Neue Kommentare

Ada Rompf zu „The Rider”. Die zärtlich-raue Poesie der Chloé Zhao : Besser kann man meinen Lieblingsfilm dieses Früh...
yolo 456 zu Die Juden vom Altrhein: man sollte einen artikel erst einmal lesen bevor ...
yolo123 zu Die Juden vom Altrhein: Das jüdische Leben in Deutschland ist vorbei und...
Achenar Myst zu Nils Landgren with Janis Siegel: some other time: Die CD ist ein absoluter Genuss, tolle Auswahl de...
Achim zu Golnar & Mahan – Derakht: Musik, die glücklich macht - Danke !!!...

News-Port

FILMFEST HAMBURG Bilanz 2017

Drucken
Dienstag, den 17. Oktober 2017 um 16:15 Uhr
Drei Tage nach Festivalende zieht Albert Wiederspiel für die Jubiläumsausgabe von FILMFEST HAMBURG positive Bilanz: Der erfreuliche Start und positive Zuspruch des Publikums und der Gäste setzte sich bis zur feierlichen Abschlussveranstaltung mit dem Gewinnerfilm aus Cannes, The Square, fort.

FILMFEST HAMBURG inklusive MICHEL Kinder und Jugend Filmfest, ohne Binnenalster Filmfest verzeichnen in diesem Jahr einen Besucherzuwachs um über fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr. 42.500 Besucher (2016: 40.500) waren in diesem Jahr zu Gast in den fünf Festivalkinos Abaton, Passage, Metropolis, CinemaxX Dammtor und Studio-Kino.

Über 300 Gäste aus 31 Ländern kamen nach Hamburg, um ihre Filme persönlich vorzustellen und dem Publikum nach der Vorführung Rede und Antwort zu stehen. »Wir möchten unserem großartigen Publikum danken, dass sie sich einlassen auf unsere Filme, auf Gespräche und Begegnungen. Dieser große Zuspruch motiviert uns, auch im nächsten Jahr wieder cineastische Entdeckungen und preisverdächtige Filme nach Hamburg zu holen«, sagt Festivalleiter Albert Wiederspiel. »Wir danken auch allen Verleihern und Weltvertrieben, allen Kinos, der hiesigen Filmförderung, unseren Sponsoren und Partnern sowie vor allem der Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt  für die großartige Unterstützung und ihr Vertrauen in unsere Arbeit.«

Bewährt hat sich das Festivalzentrum vor dem Abaton Kino, mit insgesamt 31 Paneldiskussionen, Partys, Musik- und Mottoabenden, wie zum Beispiel »Warten auf Wim«: Nach der Verleihung des Douglas Sirk Preises wurden Wim Wenders und seine Frau Donata im Festivalzelt herzlich begrüßt und mischten sich unter die Festivalgäste.  

Insgesamt sind zehn Preise mit Preisgeldern in Höhe von 100.000 Euro vergeben worden. Neben dem Douglas Sirk Preis ging der erstmals im Rahmen des Festivals vergebene Sichtwechsel-Filmpreis des Auswärtigen Amts an Nele Wohlarz für ihren Film The Future Perfect, der Commerzbank Publikumspreis an For Your Own Good von Carlos Therón .

Die Commerzbank hat ihre Unterstützung als Hauptpartner auch für 2018 bereits zugesagt. Partner der 25. Ausgabe von FILMFEST HAMBURG waren unter anderem die Deutsche Fernsehlotterie, SKODA AUTO Deutschland, Hapag-Loyd AG, das Grand Elysée Hotel, Studio Hamburg sowie der NDR.

Das 26. FILMFEST HAMBURG findet vom 27.September bis 6. Oktober 2018 statt.

Quelle: Filmfest Hamburg gGmbH

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > FILMFEST HAMBURG Bilanz 2017

Mehr auf KulturPort.De

„Thietmars Welt. Ein Merseburger Bischof schreibt Geschichte“ – Eine Zeitreise in das Mittelalter
 „Thietmars Welt. Ein Merseburger Bischof schreibt Geschichte“ – Eine Zeitreise in das Mittelalter



Einer der berühmtesten Chronisten des Mittelalters war Thietmar von Merseburg (975-1018). Unter den römisch-deutschen Kaisern Otto III. bis zu Heinrich II. war [ ... ]



Elisabeth Weinek: „Was Sie sah“ – Andalusien, Marokko, Iran
 Elisabeth Weinek: „Was Sie sah“ – Andalusien, Marokko, Iran



Passend zur Festspielzeit werden in der Margarethenkapelle von St. Peter, eine der ältesten Kirchen Salzburgs, Fotografien gezeigt, die sich als „interkulture [ ... ]



Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte
 Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte



Auch heute noch geschehen beglückende Wunder: Mit 80 Jahren veröffentlichte die 1923 in Wien geborene Ilse Helbich ihren ersten Roman unter dem Titel „Schwal [ ... ]



Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National
 Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National



Thierry! – allein sein Vorname löst in Luxemburg schon entzücken aus und wird mit der Addition von „National“ zum Kult. In Deutschland und Österreich fr [ ... ]



„Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls
 „Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls



Samuel Moaz kreiert mit dem Antikriegsdrama „Foxtrot” einen atemberaubenden ästhetischen Kosmos: zornig, visuell kühn, emotional hochexplosiv, oft grausam, [ ... ]



Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“
 Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“



Das Stück brillant, die Schauspieler große Klasse, die Inszenierung rundum gelungen und der kleine Saal der Komödie Winterhuder Fährhaus restlos ausverkauft. [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.