Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 857 Gäste online

Neue Kommentare

Hans-Joachim Schneider zu Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg: Herrrlisch, würde der Rheinländer in mir sagen....
Wajda Art zu „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?: Wir suchen nach Enthusiasten der Kinematographie ...
Manfred Köck zu Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali: schade, dass sie nicht mit ihren stammmusikern un...
Helmuth Barth zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: Vorausschicken möchte ich, dass ich neben Bilder...
Anna Grillet zu „Call Me by Your Name”. Die Sinnlichkeit des Luca Guadagnino: Leider nein, kann die bitterböse ästhetisch bri...

News-Port

FILMFEST HAMBURG Bilanz 2017

Drucken
Dienstag, den 17. Oktober 2017 um 16:15 Uhr
Drei Tage nach Festivalende zieht Albert Wiederspiel für die Jubiläumsausgabe von FILMFEST HAMBURG positive Bilanz: Der erfreuliche Start und positive Zuspruch des Publikums und der Gäste setzte sich bis zur feierlichen Abschlussveranstaltung mit dem Gewinnerfilm aus Cannes, The Square, fort.

FILMFEST HAMBURG inklusive MICHEL Kinder und Jugend Filmfest, ohne Binnenalster Filmfest verzeichnen in diesem Jahr einen Besucherzuwachs um über fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr. 42.500 Besucher (2016: 40.500) waren in diesem Jahr zu Gast in den fünf Festivalkinos Abaton, Passage, Metropolis, CinemaxX Dammtor und Studio-Kino.

Über 300 Gäste aus 31 Ländern kamen nach Hamburg, um ihre Filme persönlich vorzustellen und dem Publikum nach der Vorführung Rede und Antwort zu stehen. »Wir möchten unserem großartigen Publikum danken, dass sie sich einlassen auf unsere Filme, auf Gespräche und Begegnungen. Dieser große Zuspruch motiviert uns, auch im nächsten Jahr wieder cineastische Entdeckungen und preisverdächtige Filme nach Hamburg zu holen«, sagt Festivalleiter Albert Wiederspiel. »Wir danken auch allen Verleihern und Weltvertrieben, allen Kinos, der hiesigen Filmförderung, unseren Sponsoren und Partnern sowie vor allem der Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt  für die großartige Unterstützung und ihr Vertrauen in unsere Arbeit.«

Bewährt hat sich das Festivalzentrum vor dem Abaton Kino, mit insgesamt 31 Paneldiskussionen, Partys, Musik- und Mottoabenden, wie zum Beispiel »Warten auf Wim«: Nach der Verleihung des Douglas Sirk Preises wurden Wim Wenders und seine Frau Donata im Festivalzelt herzlich begrüßt und mischten sich unter die Festivalgäste.  

Insgesamt sind zehn Preise mit Preisgeldern in Höhe von 100.000 Euro vergeben worden. Neben dem Douglas Sirk Preis ging der erstmals im Rahmen des Festivals vergebene Sichtwechsel-Filmpreis des Auswärtigen Amts an Nele Wohlarz für ihren Film The Future Perfect, der Commerzbank Publikumspreis an For Your Own Good von Carlos Therón .

Die Commerzbank hat ihre Unterstützung als Hauptpartner auch für 2018 bereits zugesagt. Partner der 25. Ausgabe von FILMFEST HAMBURG waren unter anderem die Deutsche Fernsehlotterie, SKODA AUTO Deutschland, Hapag-Loyd AG, das Grand Elysée Hotel, Studio Hamburg sowie der NDR.

Das 26. FILMFEST HAMBURG findet vom 27.September bis 6. Oktober 2018 statt.

Quelle: Filmfest Hamburg gGmbH

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > FILMFEST HAMBURG Bilanz 2017

Mehr auf KulturPort.De

Die Kunst Schmuckstücke zu fertigen – Babette von Dohnanyi
 Die Kunst Schmuckstücke zu fertigen – Babette von Dohnanyi



Der Vater ein bekannter Politiker, der Onkel ein international renommierter Dirigent. Man sollte meinen, auf Babette von Dohnanyi (52) würde ein enormer Erfolgs [ ... ]



Aspekte Festival 2018 – frozen gesture
 Aspekte Festival 2018 – frozen gesture



Welche kulturellen Spartenschubladen haben wir im Kopf? Wo ist der urbane, kulturelle Humus zu finden? Wieviel Bereitschaft zeigt Publikum für Entwicklungsphase [ ... ]



Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg
 Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg



...beginne ich, indem ich mit meinem Navi streite. Das tut so, als wüsste es nicht von der traurigen Tatsache, dass es in dieser Stadt mehr Baustellen als Kultu [ ... ]



Yvonne von Schweinitz: Syrien – Fragmente einer Reise. Fragmente einer Zeit
 Yvonne von Schweinitz: Syrien – Fragmente einer Reise. Fragmente einer Zeit



Wie nähert man sich in einer Fotoausstellung einem Land, deren Menschen tagtäglich durch Gewalt sterben, auf der Flucht, im Exil, traumatisiert sind, deren mat [ ... ]



„A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?
 „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?



Lynne Ramsay inszeniert ihre virtuosen Thriller-Impressionen als Exkursion in die Abgründe der Seele.
Ein Auftragskiller ist Joe (Joaquin Phoenix) nicht, er t [ ... ]



Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie
 Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie



George Bernard Shaw (1856-1950) ist vor allem bekannt für sein dramatisches Werk, das über 50 Theaterstücke umfasst. Doch der Künstler hat sich zeitlebens in [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.