Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Harald Falckenberg erhält ART COLOGNE-Preis

Drucken
Mittwoch, den 22. April 2009 um 16:48 Uhr

"Kunst als Kulturgut muss letztlich der Gesellschaft zur Verfügung stehen"

 

Die offizielle Preisverleihung findet anlässlich der ART COLOGNE am 23. April 2009 um 11.00 Uhr im historischen Rathaus Köln statt. Die Laudatio hält Dr. Ulrike Groos, künstlerische Leiterin der Kunsthalle Düsseldorf.


Dr. Harald Falckenberg erhält den ART COLOGNE-Preis 2009. Damit ehren der Bundesverband Deutscher Galerien und Editionen (BVDG) gemeinsam mit der "Koelnmesse" einen der bedeutendsten Kunstsammler in Deutschland, der in seiner weltweit geschätzten Sammlung rund 1.900 Arbeiten internationaler Avantgardekünstler - darunter Werkgruppen der Wiener Aktionisten und Martin Kippenberger, aber auch große Installationen von Jonathan Meese und Thomas Hirschhorn - einem breiten Publikum zugänglich macht. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird alljährlich an eine Persönlichkeit vergeben, die "sich um die Vermittlung moderner und zeitgenössischer Kunst verdient gemacht hat".

Der Jurist und Unternehmer Harald Falckenberg gehört zu den wichtigsten Sammlern multimedialer, zeitgenössischer Kunst in Deutschland. In knapp 15 Jahren trug der Hamburger eine außergewöhnliche Auswahl von rund 1.900 Arbeiten der internationalen Avantgarde zusammen, die er erstmals 1999 unter dem Titel "my name"" im Museum der bildenden Künste in Leipzig einer breiten Öffentlichkeit vorstellte. Vor wenigen Monaten eröffnete er seine auf über 6000 m² erweiterten neuen Ausstellungs- und Lagerräume in Hamburg-Harburg. "Ich habe die altmodische, bürgerliche Überzeugung, dass Kunst als Kulturgut letztlich der Gesellschaft zur Verfügung stehen muss", sagt Harald Falckenberg. Durch seine starke Präsenz im Kunstbetrieb, als Kommentator, Redner und Leihgeber hat Harald Falckenberg offensiv dazu beigetragen, nicht nur die Künstler seiner Sammlung, sondern auch das Kunstsammeln selbst zu einem öffentlichen Thema zu machen. Davon zeugen auch seine Essay-Bände über Künstler, den Kunstbetrieb sowie die Entstehung seiner Kunstsammlung.

www.sammlung-falckenberg.de 

 

Die ART COLOGNE findet von Mittwoch, 22. April bis Sonntag, 26. April 2009 statt.

Öffnungszeiten
Für Besucher täglich von 12.00 bis 20.00 Uhr
Für Aussteller täglich von 11.00 bis 21.00 Uhr

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Harald Falckenberg erhält ART COLOGNE-Preis

Mehr auf KulturPort.De

„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Goodfellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metier [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer
 Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer



Es war die Zeit, in der die Malerei totgesagt war. Jeder, der sich zur Avantgarde zählte, suchte den Ausstieg aus dem Bild. Jeder? Nein. Vier junge Maler dachte [ ... ]



Christian Frentzen: First Encounter
 Christian Frentzen: First Encounter



Hat Modern Jazz noch eine Zukunft? Oder ist seine Wiederbelebung ein Griff in die Mottenkiste? Nein: Der Kölner Pianist Christian Frentzen zeigt auf seinem Deb [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.