Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Übergangslösung für 130 Künstler gefunden.
Nach Unterzeichnung eines Nutzungsvertrages zwischen der städtischen Sprinkenhof AG und dem Verein Frappant e.V. am vergangenen Montag, ist nun der Weg frei für einen Umzug der 130 Künstler in die Viktoria-Kaserne. Die Künstler waren zuletzt auf das Vermittlungsangebot der Behörde für Kultur, Sport und Medien (BKSM) eingegangen, die sich wie schon beim Gängeviertel erfolgreich in die Verhandlungen einbringen konnte. Teil dieses Angebots ist ein Mietvertrag für die Viktoria-Kaserne bis zum 31. März 2011 zur Nutzung von gut 3.500 Quadratmetern. Die Differenz zu einer marktüblichen Miete wird durch einen Zuschuss in Höhe von zwei Euro pro Quadratmeter aus dem „Zwischennutzungsfonds“ der BKSM finanziert, der mit Unterstützung der Finanzbehörde aufgelegt worden war.

Parallel zu dieser Übergangslösung sind die Künstler und der Geschäftsführer der neu gegründeten Hamburg Kreativ Gesellschaft mbH, Egbert Rühl, der sein Amt am 1. März angetreten hat, in direkten Gesprächen über mögliche Immobilien, die als dauerhafte Bleibe und für die weiteren Konzeptvorstellungen der Künstler in Frage kommen könnten.

Senatorin Prof. Dr. Karin v. Welck: „Ich bin froh, dass wir nach langen Verhandlungen jetzt eine Übergangslösung gefunden haben. Und ich bin zuversichtlich, dass wir den Künstlern mit Unterstützung von Kreativ Gesellschaft Geschäftsführer Rühl dauerhaft Räume zur Verfügung stellen können. Orte der bildenden Kunst in Hamburg möglich zu machen, ist uns wichtig. Deswegen hat sich die BKSM für eine konstruktive Einigung engagiert.“

Der Vertrag der Künstler mit dem privaten Eigentümer des Frappant war zum 30. November 2009 ausgelaufen. Mit dem Bürgerentscheid vom 19. Januar 2010 hatten sich 77 Prozent der Altonaer für den Abriss des Frappant Gebäudes und die Ansiedlung eines schwedischen Möbelhauses entschieden. Nach dem Umzug der Künstler von Frappant e.V. wird der Weg frei für die Umsetzung dieser Entscheidung.

Quelle: Behörde für Kultur, Sport und Medien

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Ein Musiker findet zu sich selbst. Auch so hätte eine mögliche poetische Überschrift zu diesem Artikel lauten können. Pascal Schumacher, luxemburgischer...

Nachdem aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie sämtlichen Kirchen geschlossen hatten, dürfen die Gotteshäuser nun wieder öffnen. Gläubige haben somit die...

Die Robbe & Berking Werft lädt zu einer ungewöhnlichen Ausstellung ein. Theater-Livestream, Konzert-Livestream, Poetry-Slam-Livestream. Oliver Berking,...

Mit dieser gerade erschienenen Veröffentlichung von träumendem Gras präsentiert der dänische Bassist und Komponist Jonathan Andersen erstmals ein vielfältiges...

Noch bis tief in den Herbst hinein zeigt das Schweriner Landesmuseum in zwei großen Sälen fünfundfünfzig Bilder dänischer Künstler, die dem Land von dem Mäzen...

„Folk und mehr aus Russland“ steht in der Unterzeile dieser Doppel-CD, die einen Einblick gibt in die Volksmusik und Liedgut des flächenmäßig größten Landes der...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.