Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Führungen, Vorträge und Originaldokumente aus 800 Jahren Stadtgeschichte bieten Einblick in das „Gedächtnis der Stadt“.
Zum bundesweiten „Tag der Archive“ am 6. März 2010 öffnet auch das Staatsarchiv Hamburg seine Türen. Von 10 bis 17 Uhr können Besucher die Restaurierungswerkstatt, das 35.000 Regalmeter umfassende Magazin und Originaldokumente aus 800 Jahren Stadtgeschichte besichtigen. Präsentiert werden außerdem die Passagierlisten der Auswandererschiffe ab 1850, die im Rahmen des Projekts „Link to your Roots“ im Staatsarchiv erfasst werden. Auf dem Programm stehen Führungen, Vorträge zu familiengeschichtlichen Quellen sowie, um 17.00 Uhr, eine abschließende Lesung mit der Hamburger Schriftstellerin Petra Oelker, die ihren neusten Krimi „Die Schwestern vom Roten Haus“ vorstellt und von ihrer Quellenarbeit im Staatsarchiv berichtet.

Die Besucher können sich ein Bild von der Arbeit des Staatsarchivs machen, das sich als „Gedächtnis der Freien und Hansestadt Hamburg“ darum kümmert, dass in der Hamburgischen Verwaltung alles aufbewahrt wird, was von Bedeutung ist. Um die Geschichte der Stadt lückenlos zu dokumentieren, werden Dokumente, Akten, Bilder und Karten gesichert – auf Papier, Pergament und zunehmend auch in Form von Bits und Bytes.

Der Tag der Offenen Tür ist der Auftakt in einem wichtigen Jubiläumsjahr: Denn als eigene Institution besteht das Staatsarchiv seit genau 300 Jahren, am 11. September 1710 berief der Rat in Hamburg den ersten hauptamtlichen Archivar. Unter dem Motto „Aus erster Quelle“ präsentiert sich das Staatsarchiv 2010 daher auf vielfältige Weise einem breiten Publikum. Direkt im Anschluss an den Tag der offenen Tür spricht am 8. März Klaus Bästlein zum Thema „Zehntausende Akten – Millionen Fakten: Zum Erkenntniswert der Hamburger Strafakten aus der NS-Zeit“. Am 10. März hält Prof. Dr. Gerhard Ahrens einen Vortrag über „Die Hanseaten im Deutschen Reich“. Die Vorträge beginnen um 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

Quelle: Staatsarchiv Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Das Leben eines der eigenwilligsten Maler des 20. Jahrhunderts schildert Eberhard Schmidt in einer guten Biographie. Franz Radziwill (1895-1983) war als junger...

„Für mich fühlt sich Home wie die Fortsetzung desselben Buchs an... Es war gewissermaßen der Anfang, das klangliche Vorwort für die eigentliche Geschichte. Und...

„Mi casa tu casa“ lautet der Titel vom soeben erschienenen Buch von Franz Maciejewski über das Leben, Wirken und die Liebe zur Kunst des Berliner Galeristen Folker...

Ein Musiker findet zu sich selbst. Auch so hätte eine mögliche poetische Überschrift zu diesem Artikel lauten können. Pascal Schumacher, luxemburgischer...

Nachdem aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie sämtlichen Kirchen geschlossen hatten, dürfen die Gotteshäuser nun wieder öffnen. Gläubige haben somit die...

Die Robbe & Berking Werft lädt zu einer ungewöhnlichen Ausstellung ein. Theater-Livestream, Konzert-Livestream, Poetry-Slam-Livestream. Oliver Berking,...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.