Neue Kommentare

Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...
S.Scheunemann-Eichner ,Silke zu Mühlenpfordt – Neue Zeitkunst. Reformarchitektur und Hochschullehre: Eine wunderbare Einführung zu der Ausstellung im...
Roman Brock zu „Intrige”. Roman Polański und das Recht auf Genie: Ein interessanter Standpunkt zum Thema Polanski ...
Sebastian Lande zu Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart. : Es gehört zum Begriff der Demokratie, dass besti...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Kulturstaatsminister Bernd Neumann: Villa Massimo ist ein wertvolles Kleinod der Kulturnation Deutschland

Drucken
Freitag, den 26. Februar 2010 um 08:48 Uhr
Kulturstaatsminister Bernd Neumann erklärte anlässlich der Präsentation der Villa Massimo mit Arbeiten der Stipendiaten des Jahres 2009 im Martin-Gropius-Bau in Berlin: "Die Villa Massimo ist ein wertvolles Kleinod der Kulturnation Deutschland solche Freiräume des künstlerischen Schaffens sind unverzichtbar!"

Dies werde auch an der jährlichen Präsentation der Stipendiaten der Villa Massimo deutlich, die sich mittlerweile zu einem Highlight in Berlin entwickelt habe.

"Gerade in diesem Jahr, in dem immer mehr Kürzungsmeldungen aus dem öffentlich geförderten Kulturbereich kommen, werden wir ganz eindringlich an die Bedeutung des privaten Engagements für die Kultur erinnert", hob der Kulturstaatsminister hervor. "Mit der diesjährigen - von Seiten der Wirtschaft großzügig geförderten - Veranstaltung können wir auch auf hundert Jahre Geschichte der Villa Massimo zurückblicken. Es war Eduard Arnhold, eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der deutsch-jüdischen Geschichte im wilhelminischen Deutschland, der 1910 die Atelierhäuser und die Villa bauen ließ und sie dem preußischen Staat vermachte.

Dies ist ein historisch herausragendes Beispiel dafür, dass vieles in Deutschlands Kulturlandschaft nicht denkbar ist ohne Bürgersinn und privates Verantwortungsgefühl."

Die "Deutsche Akademie Rom Villa Massimo" bietet hochbegabten Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, sich im Rahmen eines Studienaufenthaltes künstlerisch weiter zu entwickeln. Jährlich werden bis zu zehn Stipendien in den Sparten Architektur, Bildende Kunst, Literatur und Musik vergeben. Seit 2007 präsentiert die Villa Massimo die Stipendiatinnen und Stipendiaten eines Jahrgangs in Berlin.

Die diesjährige Präsentation wird durch eine Förderung des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands finanziert.

Es werden Werke der Komponisten Màrton Illès und Dr. Charlotte Seither, der Schriftsteller Durs Grünbein und Silke Scheuermann, der Architekten Sebastian Reinhardt und Daniel Widrig sowie der bildenden Künstler Fernando Bryce, Henriette Grahnert und Jochen Lempert vorgestellt. Auch die Praxisstipendiaten Sascha Waltz und Otto Sander sind mit einer Installation und einer Lesung beteiligt.

Die Villa Massimo wird aus dem Haushalt des BKM mit jährlich über zwei Millionen Euro gefördert.

Weitere Informationen unter: www.villamassimo.de
Quelle: www.bundesregierung.de

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Kulturstaatsminister Bernd Neumann: Villa Mas...

Mehr auf KulturPort.De

„The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen
 „The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen



Mit „The Gentlemen”, einem raffiniert schrägen Film-im-Film kehrt Guy Ritchie zurück zu seinen Wurzeln: Absurde, herrlich bösartige Gangsterkomödien wie  [ ... ]



Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen
 Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen



Gerade wurde Nils Landgren für „4WheelDrive“ (zusammen mit Michael Wollny, Lars Daniellson, Wolfgang Haffner) als erfolgreichstes Jazzalbum des Jahres 2019  [ ... ]



„Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret
 „Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret



Hansa Theater ade, am Steindamm steht jetzt der Berliner Kit Kat Club.
Vergangenes Wochenende feierte das Erfolgsmusical „Cabaret“ in Deutschlands älteste [ ... ]



Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition
 Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition



In einer ziemlich rabiaten Kritik demontiert Frank-Peter Hansen den berühmtesten deutschen Philosophen des 20. Jahrhunderts.

Die letzten Jahre müssen schwer [ ... ]



„Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



In „Bombshell - Das Ende des Schweigens” rekonstruiert Regisseur Jay Roach den Missbrauchsskandal beim rechtskonservativen US-Sender Fox News. Ein brisantes  [ ... ]



Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen
 Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen



Seinen neunzigsten Geburtstag feiert noch im Februar Johannes Jäger, langjähriger Kunstlehrer am Lübecker Johanneum und dazu ein renommierter Maler. Anlässli [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.