Neue Kommentare

Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...
S.Scheunemann-Eichner ,Silke zu Mühlenpfordt – Neue Zeitkunst. Reformarchitektur und Hochschullehre: Eine wunderbare Einführung zu der Ausstellung im...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Bremer Autoren- und Produzentenpreis für 2010 ausgeschrieben

Drucken
Mittwoch, den 24. Februar 2010 um 12:24 Uhr
Die Alte Liebe Produktionen in der Bremer Schwankhalle (vormals Junges Theater Bremen) schreiben auch 2010 den “Bremer Autoren- und Produzentenpreis” für die Bereiche Theater, Literatur, Musik, Performance und Medien aus. Abgabeschluss für Bewerbungen ist der 30. April 2010.
Zum zweiten Mal ist der Preis 2010 dank der Unterstützung der Bremer Karin und Uwe Hollweg-Stiftung mit 15.000 Euro dotiert und beinhaltet damit einen Produktionskostenanteil für das Projekt der Preisträger.

Mit dem Bremer Autoren- und Produzentenpreis soll der Erweiterung des Autorenbegriffes in den zeitgenössischen Performing Arts Rechnung getragen und sollen Künstler gefördert werden, die interdisziplinäre Denk-, Sicht-, Arbeits- und Produktionsweisen – auch jenseits der etablierten Kunstsparten – konkret erforschen und umsetzen. Im Sinne dieses neuen Autorenbegriffes sind zur Bewerbung neben Theatermachern, Tanzproduzenten und Autoren ausdrücklich auch Bildende Künstler, Bühnenbildner, Dramaturgen, Journalisten, Wissenschaftler, Filme- und Hörspielmacher mit Projekten der Performing Arts eingeladen.

Bewerben können sich Autoren und Produzenten aus dem europäischen Raum, die mindestens ein Projekt in den Performing Arts (Theater, Musik, Tanz, Performance, Literatur, Hörspiel, Film, TV) bereits realisiert haben, mit einem Exposé, Buch oder Libretto oder in einer beliebigen anderen Form der Präsentation in deutscher oder englischer Sprache. Prämiert wird die Konzeption eines interdisziplinären Projektes zu einem gesellschaftlich relevanten Thema. Die Projektrealisierung soll zum Zeitpunkt der Antragstellung noch nicht begonnen und das Projekt bei Bewerbungsschluss noch nicht realisiert sein. Formale oder räumliche Kriterien sind für die einzureichenden Projektideen nicht vorgegeben.

Zu den Bewerbungsunterlagen gehören neben Titel und Kurzbeschreibung des eingereichten Projektes auch eine Ideenskizze zur formalen Umsetzung, die Präsentation mindestens eines bereits verwirklichten Projektes und ein künstlerischer Lebenslauf.

Die Alte Liebe Produktionen koproduzieren die Entwicklung und Umsetzung des prämierten Vorschlags und ggf. weiterer Projekte. Mit dem Preis verbunden ist ein einmonatiges Aufenthaltsstipendium in der Schwankhalle Bremen, in dem an der Realisierung oder an neuen Projekten gearbeitet werden kann.

Der Bremer Autoren- und Produzentenpreis wird für die Alte Liebe Produktionen jährlich durch eine Jury aus Musik-, Medien- und Theater-Produzenten, -Kritikern und -Veranstaltern vergeben. Mitglieder der Jury sind 2009 Brigitte Schulte-Hofkrüger (projektgruppe neue musik), Axel P. Sommerfeld (Radio Bremen Vier), Benno Schirrmeister (taz nord), Holger Rink (Hörspiel Nordwestradio), Anja Wedig (Alte Liebe Produktionen), Maren Strack (Künstlerin), Tim Schomacker (freier Journalist und Autor), Peter Schulze (künstlerischer Berater der Messe jazzahead!), Janine Claßen (freie Dramaturgin, kulturg.u.t. e.V.), Angela Schubot (two fish/freie Tänzerin und Choreografin), Thomas von Steinaecker (Autor)., Kai Stührenberg (Wirtschaftsförderung Bremen)

Alte Liebe Produktionen
Schwankhalle
Buntentorsteinweg 112
28201 Bremen
https://www.alteliebe.net
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Bremer Autoren- und Produzentenpreis für 201...

Mehr auf KulturPort.De

Außergewöhnliche Spielfreude und künstlerische Qualität zur Aspekte-Festival-Eröffnung in Salzburg
 Außergewöhnliche Spielfreude und künstlerische Qualität zur Aspekte-Festival-Eröffnung in Salzburg



„Wir sind glücklich eines der führenden Kammerorchester weltweit für das aspekteFESTIVAL 2020 gewonnen zu haben, sagt Intendant Ludwig Nussbichler über das [ ... ]



„The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen
 „The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen



Mit „The Gentlemen”, einem raffiniert schrägen Film-im-Film kehrt Guy Ritchie zurück zu seinen Wurzeln: Absurde, herrlich bösartige Gangsterkomödien wie  [ ... ]



Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen
 Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen



Gerade wurde Nils Landgren für „4WheelDrive“ (zusammen mit Michael Wollny, Lars Daniellson, Wolfgang Haffner) als erfolgreichstes Jazzalbum des Jahres 2019  [ ... ]



„Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret
 „Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret



Hansa Theater ade, am Steindamm steht jetzt der Berliner Kit Kat Club.
Vergangenes Wochenende feierte das Erfolgsmusical „Cabaret“ in Deutschlands älteste [ ... ]



Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition
 Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition



In einer ziemlich rabiaten Kritik demontiert Frank-Peter Hansen den berühmtesten deutschen Philosophen des 20. Jahrhunderts.

Die letzten Jahre müssen schwer [ ... ]



„Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



In „Bombshell - Das Ende des Schweigens” rekonstruiert Regisseur Jay Roach den Missbrauchsskandal beim rechtskonservativen US-Sender Fox News. Ein brisantes  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.