Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Yundi Li, Arabella Steinbacher, Ana María Martinez, Krzysztof Jablonski, Wynton Marsalis u.v.m. vom 20. März bis 7. April beim renommierten Musik- und Kunstfestival in Abu Dhabi.

Das ABU DHABI FESTIVAL 2010 glänzt im siebten Jahr seines Bestehens vom 20. März bis 7. April erneut mit einem herausragenden Programm mit über 40 Einzelevents, darunter u.a. Klavierkonzerte von Krzysztof Jablonski, Yundi Li und Nobuyuki Tsujii mit dem National Polish Radio Symphony Orchestra unter dem Dirigat von Grammy-Gewinner Krzysztof Penderecki anlässlich des 200. Geburtstages von Frédéric Chopin und zwei Aufführungen des London Symphony Orchestra, unter der Leitung von Kristjan Järvi und Sir Colin Davis, mit dem britischen Pianisten Wayne Marshall und der deutschen Violinistin Arabella Steinbacher.

Zum ersten Mal in der Arabischen Welt wird mit der libanesischen Sängerin und Komponistin Hiba Al Kawas eine Frau am Dirigentenpult stehen. Erstmals beim ABU DHABI FESTIVAL gibt es zudem eine komplette Opern-Aufführung von Puccinis „La Bohème“ vom Puccini Opera Festival, mit Ana María Martinez in der Rolle der Mimi. Weitere Auftritte von Jazztrompeter Wynton Marsalis, dem Oud-Virtuosen Naseer Shamma sowie Ballett-Inszenierungen von Maxim Beloserkovsky und Irina Dvorovenko, den Solotänzern des American Ballet Theatre, oder das Multimediaprojekt „Pictures Reframed“ von Pianist Leif Ove Andsnes und dem Installationskünstler Robin Rhode u.v.m. bringen eine bemerkenswerte künstlerische Vielfalt nach Abu Dhabi.

Das Festival setzt mit der Realisierung von Weltklasse-Aufführungen, Weltpremieren und kulturellen Debatten ein Zeichen dafür, wie Abu Dhabi seine weltweite Führungsrolle der kulturellen Verständigung weiter ausbaut. Dies schließt 2010 ein alle sieben Emirate einbeziehendes Ausbildungs- und Community-Programm mit ein.

Das Festival steht unter der Schirmherrschaft seiner Hoheit Scheich Mohammed bin Zayed Al Nahyan, Kronprinz von Abu Dhabi.

Infos unter www.abudhabifestival.ae
Quelle: Büro van Almsick, Berlin

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Markus Gabriel sei der „Philosoph der Stunde“, erklärte der Moderator von „Titel, Thesen, Temperamente“ am 26. Juli, als er ein Interview mit dem telegenen...

Der Saisonauftakt am Thalia Theater war mehr als mutig, geradezu heldenhaft. Der Hunger danach, wieder analog vor Publikum zu stehen und, ja, die gefühlte...

Die Kunst in den Zeiten der Pandemie Was macht ein Regisseur, was macht Jan Dvořák, den ein Auftrag der Oper in Mannheim erreicht, Mozarts „Die Zauberflöte“ nicht...

Schon Robert Seethalers preisgekrönte Romane „Der Trafikant" (2012) und „Ein ganzes Leben“ (2014) sind Romane über Leben und Tod. Mit dem letzten Buch dieser...

„Denn das Meer umgibt uns überall“Hokkaidō ist die japanische Bezeichnung für die nördlichst gelegene Insel Japans und bedeutet banal „Nordmeer Präfektur“. Seit...

So ist das, wenn plötzlich die Wirklichkeit der Regie auf der Opernbühne diktieren darf, was noch geht und was grundlegend anders gemacht werden muss. Corona...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.