Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Förderpreis 2010 der Arthur Boskamp-Stiftung vergeben

Drucken
Dienstag, den 16. Februar 2010 um 13:31 Uhr
Die Arthur Boskamp-Stiftung freut sich, ihre diesjährigen Förderpreisträger Björn Beneditz und Daniel Müller-Friedrichsen bekannt zu geben.

Zum vierten Mal wurde damit der mit je 2.000 EUR dotierte Förderpreis für Bildende Künstler vergeben. Die Auszeichnung richtet sich an junge Künstlerinnen und Künstler, die aus Norddeutschland stammen, dort leben oder studiert haben. Die Arbeiten der Preisträger werden zum Jahresende in zwei parallelen Einzelausstellungen im Ausstellungshaus M.1 der Arthur Boskamp-Stiftung präsentiert. Zusätzlich zum Förderpreis können in Hohenlockstedt eine großzügige Künstlerwohnung mit angeschlossenem Atelier für drei Monate mietfrei genutzt werden. Darüber hinaus ist der Förderpreis mit einer Publikation verbunden, die zur Ausstellung Ende des Jahres erscheint. Über die Vergabe der Preise entscheidet jeweils eine Fachjury, die sich in diesem Jahr aus Ulrike Boskamp, Chus Martínez, Haegue Yang und Katja Schroeder zusammensetzte.

Der Preis wird in jedem Jahr unter einer anderen Kategorie ausgeschrieben und lief in diesem Jahr unter dem Motto „Raumkonzepte„. Frei von medienspezifischen Zuschreibungen richtete sich die Ausschreibung an Bildende Künstlerinnen und Künstler, die sich auf unterschiedlichste Weise mit der Vorstellung, Definition und Nutzung von Raum befassen.

Die beiden diesjährigen Preisträger Björn Beneditz und Daniel Müller-Friedrichsen wurden aufgrund ihrer Eigenständigkeit aus einer Vielzahl qualitativ hochwertiger Einreichungen ausgewählt. Sie stellen zwei Positionen dar, die auf sehr individuelle Weise Raum als gelebte Bühne verstehen. Dabei greifen Medien wie Film und Performance ineinander über, bedingen oder beeinflussen sich gegenseitig und finden darüber hinaus in zahlreichen anderen Medien Entsprechungen, Ausgangs- und Anknüpfungspunkte. Humorvoll, poetisch und kritisch beschäftigen sich beide Künstler mit meist sozialen Aspekten von Wertzuschreibung und Raumnutzung.

In den vergangenen Jahren wurden Julia Horstmann, Susanne M. Winterling (2009), Stefan Panhans, Eske Schlüters (2008) sowie Kimberly Horton und Stefanie Becker (2007) ausgezeichnet.

Preisträger 2010, „Raumkonzepte„:
Daniel Müller-Friedrichsen (*1975 in Hannover) studierte an der HBK Braunschweig bei Prof Marina Abramovic und Prof. Walter Dahn. Im Rahmen von Einzelausstellungen präsentierte er seine Arbeiten zuletzt u. a. im Souterrain (Berlin), Galerie Otto Schweins (Köln) sowie im Artists Space (New York). Darüber hinaus war er an internationalen Gruppenausstellungen beteiligt, wie z. B. im Kunstverein Hannover, Bonner Kunstverein, Transmission Gallery (Glasgow), Galerie Meerrettich (Berlin), Gallery Dependance (Brüssel), PS1 (New York) u.v.m.

Björn Beneditz (*1978 in Husum), studierte an der HfBK Hamburg bei Stefan Dillemuth und Michaela Melián.
Er beteiligte sich an Ausstellungen u. a. am Kölnischen Kunstverein, Kunstverein Braunschweig sowie am Kunstverein Hamburg und Harburger Bahnhof. 2008 gründete Beneditz mit befreundeten Künstlern den Atelier- und Ausstellungsraum „WCW-Gallery„ im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg.

Quelle: Arthur Boskamp-Stiftung M.1

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Förderpreis 2010 der Arthur Boskamp-Stiftung...

Mehr auf KulturPort.De

Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Paolo Pellegrin. Un’Antologia
 Paolo Pellegrin. Un’Antologia



„Fotografie ist wie schreiben für mich“, sagt Paolo Pellegrin. „Es ist eine Stimme.“
Diese „Stimme“ ist extrem berührend, mitunter fast unerträg [ ... ]



Silvan Joray Trio: cluster
 Silvan Joray Trio: cluster



Als Student der Gitarristen Wolfgang Muthspiel und Lionel Loueke hat sich Silvan Joray zwei Schwergewichte als Musiker und Lehrer ausgesucht. Seinen Bachelor hat [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.