Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Zum zweiten Mal loben die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und der Zentralverband des Deutschen Handwerks den "Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege" in Rheinland-Pfalz aus. Mit dem jährlich in zwei Bundesländern ausgeschriebenen Preis werden seit 1994 private Denkmaleigentümer ausgezeichnet, die in den vergangenen Jahren durch die Hinzuziehung qualifizierter Handwerksbetriebe bei der Erhaltung des kulturellen Erbes Vorbildliches geleistet haben. Mit den prämierten Restaurierungsarbeiten sind für die Denkmaleigentümer Zuschüsse in Höhe von insgesamt 15.000 Euro verbunden, die ausführenden Handwerksbetriebe werden mit Urkunden geehrt.

Mit der Auslobung dieses Preises, der in enger Zusammenarbeit mit der Staatskanzlei, der Generaldirektion Kulturelles Erbe, dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, der Architektenkammer Rheinland-Pfalz und den Handwerkskammern in Koblenz, Kaiserslautern, Mainz und Trier vergeben wird, wollen Handwerk und Denkmalschutz für werterhaltende Restaurierungsarbeiten werben, um eine gestalterisch und ökologisch motivierte Reparaturkultur auf- und auszubauen. Gleichzeitig soll dieser Preis Hausbesitzer und Handwerker motivieren, unser baukulturelles Erbe in einem bestmöglichen Erhaltungszustand an die nachfolgenden Generationen weiterzugeben.

Die "Allgemeinen Vergaberichtlinien" und Antragsformulare können bei der Beratungsstelle für Denkmalpflege der Handwerkskammern Rheinland-Pfalz im HwK-Zentrum für Restaurierung und Denkmalpflege Herrstein (Telefon 06785/ 9731-760) und bei allen rheinland-pfälzischen Handwerkskammern angefordert werden. Vorschläge und Bewerbungen von Handwerksbetrieben, Architekten, Denkmalpflegern und den Hauseigentümern aus Rheinland-Pfalz sind bis zum 31. Mai direkt an den Zentralverband des Deutschen Handwerks, Referat Denkmalpflege, Mohrenstraße 20/21 in 10117 Berlin oder an die Beratungsstelle für Denkmalpflege, Schlossweg 6, 55756 Herrstein zu richten.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Kein deutscher Philosoph ist ähnlich umstritten wie Martin Heidegger, und kaum einer ist seinen Verehrern wie Gegnern als Person ähnlich präsent. Oliver Precht...

Am Sonntag, den 18. Oktober 2020, lud die Hamburgische Architektenkammer ihre Mitglieder zu einem ungewöhnlichen und besonderen Event: dem „Wandeln auf den Rampen“...

Es ist eine umfassende Würdigung des britisch-amerikanischen Filmregisseurs, der zugleich Drehbuchautor, Filmproduzent und Filmeditor war. 1899 im nördlichen...

Pablo Larraín kreiert „Ema” als hochexplosiven Mix aus Familiendrama, Tanzperformance, Selbstfindungstrip, Zorn, Zärtlichkeit, Erotik und Feuer. Der chilenische...

Der finnische Architekt und Möbeldesigner Alvar Aalto (1898-1976) gilt als „Vater des Modernismus“. Er schuf ikonische, organisch anmutende Gebäude, darunter...

Die wenigen Vorteile für Kulturbühnenbesucher in Corona-Zeiten sind bekannt: Das immer gleiche Angebot wird häufiger durchbrochen von Unbekanntem, von Stücken also...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.