Neue Kommentare

Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...
Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Stiftung Kunstfonds vergibt Stipendien und Projektförderungen: 730.000 Euro für bildende Künstler

Drucken
Samstag, den 06. Februar 2010 um 11:58 Uhr
Am 31. Januar hat die Jury der Stiftung Kunstfonds rund 730.000 Euro für Stipendien und Projekte für bildende Künstlerinnen und Künstler vergeben. Der HAP-Grieshaber-Preis der VG Bild-Kunst geht an Jenny Michel. 36 Künstlerinnen und Künstler erhalten ein mit je 16.000 Euro dotiertes Jahresstipendium, für weitere zehn stehen projektbezogene Fördermittel und Katalogzuschüsse bereit. Mit je 15.000 Euro werden die Verzeichnung und Erfassung des künstlerischen Werks von James Reineking, Christoph Schlingensief und Tomas Schmit unterstützt.


Der für die VG Bild-Kunst vergebene HAP-Grieshaber-Preis in Höhe von 25.000 Euro geht an Jenny Michel.
Um eine Förderung hatten sich knapp 1200 KünstlerInnen beworben, davon 840 für ein Stipendium. Die Entscheidung der Jury fiel nach mehrtägigen intensiven Beratungen und orientierte sich ausschließlich an der künstlerischen Qualität.
Mitglieder der Jury waren Barbara Auer, Klaus Gerrit Friese, Dorothea Frigo, Klaus von Gaffron, Cosima Hawemann, Werner Haypeter, Gisela Kleinlein, Christian Lethert, Bjørn Melhus, Thomas Rentmeister, Detlef Schweiger, Anna Tretter, Dagmar Varady und Georg Winter.

Die Stiftung Kunstfonds ist eine seit 30 Jahren bundesweit agierende Fördereinrichtung für bildende Künstlerinnen und Künstler, Kunstvereine, Galerien, Ausstellungsinstitutionen und Initiativen des Kunstbetriebs. Bis heute wurden über 21 Millionen Euro zur Förderung der zeitgenössischen bildenden Kunst in Deutschland bereitgestellt.

Die Stiftung Kunstfonds erhält ihre finanziellen Mittel von der Kulturstiftung des Bundes und der VG Bild-Kunst.

Quelle: Stiftung Kulturfonds

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Stiftung Kunstfonds vergibt Stipendien und Pr...

Mehr auf KulturPort.De

Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf
 Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf



Virginia Woolf (1882-1941) ist eine Ikone der literarischen Moderne. Wie kaum eine andere Frau ihrer Zeit steht sie für das Ringen um Eigenständigkeit und Raum [ ... ]



BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, Bücher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



„Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen
 „Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen



„Waves” ist ein visuell waghalsiger Kraftakt, überwältigend, mitreißend, voller Zärtlichkeit, trügerischer Hoffnungen und zerborstener Träume. US-Regis [ ... ]



Egon Friedell: Der Schatten der Antike
 Egon Friedell: Der Schatten der Antike



82 Jahre nach dem Freitod Egon Friedells liegt – endlich! – das letzte Kapitel seiner „Kulturgeschichte des Altertums“ vor, und jeder, dem die Gedanken d [ ... ]



Horst Hansen Trio: Live in Japan
 Horst Hansen Trio: Live in Japan



Nix da Japan – Krefeld (クレーフェルト). In solchen pandemischen Zeiten reist man nicht und wenn, dann nur virtuell. Spielerisch, alles ist spielerisch  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.