Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Mit viel Sprachwitz und mit Bildern, die an die Leichtigkeit der Bilder von Joan Miró erinnern, stellte Ann Cathrin Raab in ihrem ersten Kinderbuch »Zeckengeflüster« (2008 im Hinstorff Verlag erschienen) den Lesern eine eher skurrile Ansammlung von Tieren vor. Für ihr Debüt erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen. Ihre Illustrationen werden jetzt in Japan ausgestellt.

Kurz nach Erscheinen des Buches im Jahr 2008 wurde Ann Cathrin Raab für den Oldenburger Kinderbuchpreis nominiert, mit einem Platz auf der Liste der »Besten 7« von Deutschlandfunk/Focus belohnt und von der Stiftung Buchkunst wurde das »Zeckengeflüster« zu einem der »Schönsten Bücher des Jahres 2008« erklärt. Die erste internationale Auszeichnung folgte 2009 in Bratislava: Auf der renommierten »Biennale der Illustrationen«, der weltweit wichtigsten Übersichtsschau für Bilder- und Kinderbuchillustrationen, erhielt sie eine der fünf begehrten Plaketten. Nun wird im Zeitraum vom 17. Juli 2010 bis Ende August 2011 »The Japan Association of Art Museums in Tokyo« Originalillustrationen von Ann Cathrin Raab zeigen. Die Arbeiten sollen im Rahmen einer Wanderausstellung in vier Museen des Landes zu sehen sein: im Hiratsuka City Museum of Art, im Iida City Museum, im Ashikaga City Art Museum sowie im Urawa City Museum of Art.

Nach »Zeckengeflüster« erschien im Hinstorff Verlag bereits ein Jahr später mit »Ein Mann geht in die Welt« das zweite Bilderbuch der in Neumünster lebenden Künstlerin. Auf ein weiteres Werk werden die Leser allerdings noch etwas warten müssen, denn Ann Cathrin Raab erwartet im Februar ihr erstes Kind.

Die Autorin/Illustratorin: Ann Cathrin Raab, geboren 1979 in Hamburg, lebt und arbeitet heute in Neumünster. Von 2002 bis 2007 studierte sie Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften(HAW) in Hamburg, Fachbereich Gestaltung. Bereits 2006 erschien in Frankreich ihr erstes Kinderbuch: "Les tiques attaquent". Des Weiteren war Ann Cathrin Raab an dem Projekt "Krickel-Krackel-Buch" beteiligt, das von der HAE Hamburg und dem Oetinger Verlag durchgeführt und im Februar 2008 publiziert wurde.

Verlag: Mit mehr als 300 lieferbaren Titeln und jährlich rund 40 Novitäten bietet der traditionsreiche Hinstorff Verlag in Rostock ein anspruchsvolles Programm in den Bereichen Bildband, Sachbuch, Maritimes, Belletristik, Kochbuch, Kinder- und Hörbuch sowie Niederdeutsch. Im Jahr 2006 feierte Hinstorff sein 175-jähriges Jubiläum.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

„Niemals Selten Manchmal Immer” ist die Geschichte einer Abtreibung. Oder besser die Geschichte zweier Cousinen und ihrer Freundschaft. Es geht um jene Gewalt, die...

Eine vielseitige und interessante Sonderausstellung zu dem deutsch-dänischen Künstler Johann Ludwig Lund macht mit einem sehr zu Unrecht vergessenen Künstler...

Fabelhafte Fresken und Holzschnitzereien, fulminanter Figurenreichtum in feinsten Farbnuancen: Das buddhistische Kloster Alchi in Ladakh (Nordindien) zählt zu den...

Markus Gabriel sei der „Philosoph der Stunde“, erklärte der Moderator von „Titel, Thesen, Temperamente“ am 26. Juli, als er ein Interview mit dem telegenen...

Der Saisonauftakt am Thalia Theater war mehr als mutig, geradezu heldenhaft. Der Hunger danach, wieder analog vor Publikum zu stehen und, ja, die gefühlte...

Die Kunst in den Zeiten der Pandemie Was macht ein Regisseur, was macht Jan Dvořák, den ein Auftrag der Oper in Mannheim erreicht, Mozarts „Die Zauberflöte“ nicht...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.