Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Internationale Buchmesse in Taipeh verzeichnet Ausstellerrekord

Drucken
Freitag, den 05. Februar 2010 um 10:45 Uhr
Die diesjährige Internationale Buchausstellung in Taipeh (TIBE), die vom 27. Januar bis zum 01. Februar 2010 im Taipei World Trade Center stattfand, war Gastgeber für Aussteller aus fast 60 Ländern – dies ist ein neuer Messerekord. Dem Publikum wurden eine Millionen Titel in chinesischer und in anderen Sprachen vorgestellt. Daneben wurden während den sechs Messetagen zu den Themen digitale Publikationen und Buchdesign an die 400 Seminare durchgeführt und Foren angeboten sowie Signierstunden veranstaltet.

In Anerkennung des diesjährigen Ehrengastes Frankreich veranstaltete die TIBE eine Vielzahl an Sonderausstellungen und Aktivitäten, die sich auf die französische Kunst und Kultur konzentrierten wollen. Das Bureau International de l’Edition Française, das französische Kulturministerium und die französische Nationalbibliothek haben gemeinsam im französischen Pavillon eine Ausstellung zusammengestellt in der über 2000 der jüngsten französischen Veröffentlichungen gezeigt wurden. Während die französische Nationalbibliothek Faksimiledrucke ihrer Handschriftensammlung vorstellte, hatte das Balzac Museum eine Ausstellung mit ausgewählten Werken des französischen Photographen Robert Doisneau präsentiert. Außerdem lief das Internetprojekt “Sechs Milliarden Andere“ des Regisseurs Yann Arthus-Bertrand während der 18. TIBE.

Neben den beiden französischen Starautoren, Muriel Barbery und Philippe Claudel nahm der berühmte zeitgenossische chinesisch-amerikanische Schriftsteller, Ha Jin sowie der Gewinner des American National Book Award, Dr. Sherwin Nuland an der Ausstellung teil. Auch 10 chinesische Schriftsteller aus allen Teilen der Welt waren bei der vom Government Information Office gesponserten Buchmesse in Taipeh dabei, und konnten interessante Gespräche mit ihren Kollegen aus Taiwan führen.

Eine ganze Halle war den Comics, Video Games, Anima, Manga, Fantasie und ähnlichen Genres gewidmet. Auch die Kinder kamen nicht zu kurz, ein Pavillion zeigte alle Neuheiten vom Babybuch bis hin zum klassischen Bilderbuch.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Internationale Buchmesse in Taipeh verzeichne...

Mehr auf KulturPort.De

Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst
 Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst



Hamburgs Unternehmen können sich der Öffentlichkeit als Kunstförderer vorstellen, die Öffentlichkeit hat die einmalige Chance, Sammlungen kennenzulernen, zu  [ ... ]



Katrin Bethge: Lichtdurchflutet
 Katrin Bethge: Lichtdurchflutet



Seit Ende der 1990er Jahre inszeniert die in Hamburg lebende Künstlerin Katrin Bethge mit Licht – Innen- und Außenräume.
Seit dem Wochenende und noch bis z [ ... ]



„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Goodfellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metier [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.