News-Port
Drucken
Ihre Bühne ist seit 2006 das Reeperbahn Festival – Reeperbahn Campus als Branchentreffpunkt etabliert.
Nachdem Hamburg erst kürzlich beschlossen hatte, die Clubszene mit dem „Live Concert Account“ von 150.000 Euro jährlich für die Erstattung von GEMA-Gebühren zu unterstützen, hat der Stadtstaat als erstes Bundesland jetzt ein Label-Förderprogramm für Independent-Musik aufgelegt. Die Finanzspritze wird konzernunabhängige Unternehmen mit 150.000 Euro jährlich unterstützen. Das Förderprogramm ist zunächst für drei Jahre angelegt. Im aktuellen Haushalt sind bereits 150.000 Euro für Hamburger Livemusik-Clubs und einmalig weitere 376.000 Euro für Investitionen eingestellt.

Förderbausteine für Vielfalt
Die Musikwirtschaft erlebt seit Jahren einen fundamentalen Umbruch. Die großen Plattenfirmen werden dabei zu Entertainment-Konzernen und viele kleine Labels sind entstanden, die gerade in der Nachwuchsförderung eine immense Rolle bekommen haben. Mit dem Förderprogramm werden ihre Anstrengungen im Musikbereich und damit die Vielfalt der Musikszene unterstützt. Das Programm für Independent Labels ist nach der Clubförderung und dem Popkurs der dritte Baustein zur Stärkung des Musikstandorts Hamburg.

Neue internationale Musik
Nach Angaben des Verbandes VUT Nord, in dem 70 Hamburger Indie-Labels organisiert sind, gibt es in Hamburg neben den
internationalen Majors Warner Music und Edel AG 200 konzernunabhängige Musikunternehmen.
Als Plattform für neue internationale Musik veranstaltet Hamburg seit 2006 im September das Reeperbahn Festival sowie den Reeperbahn Campus als Forum der Musikwirtschaft.

Quelle: www.musikmetropole.hamburg.de