Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Ihre Bühne ist seit 2006 das Reeperbahn Festival – Reeperbahn Campus als Branchentreffpunkt etabliert.
Nachdem Hamburg erst kürzlich beschlossen hatte, die Clubszene mit dem „Live Concert Account“ von 150.000 Euro jährlich für die Erstattung von GEMA-Gebühren zu unterstützen, hat der Stadtstaat als erstes Bundesland jetzt ein Label-Förderprogramm für Independent-Musik aufgelegt. Die Finanzspritze wird konzernunabhängige Unternehmen mit 150.000 Euro jährlich unterstützen. Das Förderprogramm ist zunächst für drei Jahre angelegt. Im aktuellen Haushalt sind bereits 150.000 Euro für Hamburger Livemusik-Clubs und einmalig weitere 376.000 Euro für Investitionen eingestellt.

Förderbausteine für Vielfalt
Die Musikwirtschaft erlebt seit Jahren einen fundamentalen Umbruch. Die großen Plattenfirmen werden dabei zu Entertainment-Konzernen und viele kleine Labels sind entstanden, die gerade in der Nachwuchsförderung eine immense Rolle bekommen haben. Mit dem Förderprogramm werden ihre Anstrengungen im Musikbereich und damit die Vielfalt der Musikszene unterstützt. Das Programm für Independent Labels ist nach der Clubförderung und dem Popkurs der dritte Baustein zur Stärkung des Musikstandorts Hamburg.

Neue internationale Musik
Nach Angaben des Verbandes VUT Nord, in dem 70 Hamburger Indie-Labels organisiert sind, gibt es in Hamburg neben den
internationalen Majors Warner Music und Edel AG 200 konzernunabhängige Musikunternehmen.
Als Plattform für neue internationale Musik veranstaltet Hamburg seit 2006 im September das Reeperbahn Festival sowie den Reeperbahn Campus als Forum der Musikwirtschaft.

Quelle: www.musikmetropole.hamburg.de

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Markus Gabriel sei der „Philosoph der Stunde“, erklärte der Moderator von „Titel, Thesen, Temperamente“ am 26. Juli, als er ein Interview mit dem telegenen...

Der Saisonauftakt am Thalia Theater war mehr als mutig, geradezu heldenhaft. Der Hunger danach, wieder analog vor Publikum zu stehen und, ja, die gefühlte...

Die Kunst in den Zeiten der Pandemie Was macht ein Regisseur, was macht Jan Dvořák, den ein Auftrag der Oper in Mannheim erreicht, Mozarts „Die Zauberflöte“ nicht...

Schon Robert Seethalers preisgekrönte Romane „Der Trafikant" (2012) und „Ein ganzes Leben“ (2014) sind Romane über Leben und Tod. Mit dem letzten Buch dieser...

„Denn das Meer umgibt uns überall“Hokkaidō ist die japanische Bezeichnung für die nördlichst gelegene Insel Japans und bedeutet banal „Nordmeer Präfektur“. Seit...

So ist das, wenn plötzlich die Wirklichkeit der Regie auf der Opernbühne diktieren darf, was noch geht und was grundlegend anders gemacht werden muss. Corona...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.