Werbung

Neue Kommentare

Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...
Irmgard Gottschlich zu 50 Jahre Sammlung Ulla und Heinz Lohmann: Herzliche Gratulation zu diesem Ereignis, nicht n...
Dr. Carola Siepmann zu Flucht ins Ungewisse - Ausstellung im Hamburger Rathaus: Hallo, gern hätte ich die Ausstellung heute ange...
Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Neuer Bestandskatalog zur Lichtkunst im Kunstmuseum Celle

Drucken
Montag, den 01. Februar 2010 um 10:44 Uhr
Ein Buch mit Strahlkraft und Leuchtzauber! So zeigt sich der neue Bestandskatalog zur Lichtkunst des Kunstmuseum Celle. In dem prächtig illustrierten Bildband sind erstmals gesammelt alle leuchtenden Kunstwerke dokumentiert, mit denen sich "das erste 24-Stunden-Kunstmuseum der Welt" den Besuchern bei Nacht präsentiert.

"Mein Anliegen war, mit dem außergewöhnlichen Museumskonzept für Celle ein Alleinstellungsmerkmal zu schaffen, das überregionale Resonanz und Beachtung findet.", erläutert der künstlerische Leiter Robert Simon sein Engagement. "Im neuen Bestandskatalog zur Lichtkunst ist nun der Nachtpart des Hauses ausführlich dokumentiert."

Die Finanzierung stellte die Regionalstiftung der niedersächsischen Sparkassen sicher. Axel Lohöfener, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Celle, ist begeistert vom hohen Niveau, den das Kunstmuseum und seine Lichtkunst-Sammlung verkörpern: "In einer Stadt mit so vielen historischen Bezügen bringt das erste 24-Stunden-Kunstmuseum der Welt eine völlig andere Blickrichtung ins Stadtbild.

Beim Durchblättern des Buches zeigt sich sofort der Stellenwert der Lichtkunst-Sammlung - sie könnte ohne weiteres in jeder deutschen Großstadt ihren Platz finden."

Das Spektrum internationaler Lichtkunst in der Sammlung Robert Simon kann sich in der Tat sehen lassen: Der Lichtkunstpionier Otto Piene ist in der Sammlung prominent mit mehreren exemplarischen großen Werken vertreten. Neben Arbeiten von Brigitte Kowanz, Christian Herdeg, Klaus Geldmacher, Francesco Mariotti oder Regine Schumann gehören dazu auch Lichtkunstwerke von Timm Ulrichs und Joseph Beuys. Mit dem Ziel, ein neues Standardwerk zur Lichtkunst zu schaffen, wurden nahezu alle Werke der Sammlung unter neuem Gesichtspunkt fotografiert. Zahlreiche großzügige Abbildungen vermitteln einen plastischen Eindruck vom besonderen Reiz der Werke im Zusammenspiel mit der Architektur des Hauses. Die beiden Einführungstexte stammen von renommierten Kunstwissenschaftlern. Sämtliche Arbeiten sind zudem von den wissenschaftlichen Mitarbeitern des Hauses und weiteren externen Lichtkunst-Experten in kenntnisreichen, gut lesbaren Texten erläutert.

Das Buch ist ab sofort zum Preis von 28 EUR im Kunstmuseum Celle oder im Buchhandel erhältlich.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Neuer Bestandskatalog zur Lichtkunst im Kunst...

Mehr auf KulturPort.De

Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard
 Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard



Zum zweiten Mal zeigt die Hamburger Kunsthalle Meisterwerke aus dem dänischen Museum Ordrupgaard. Erst im Frühjahr war „Im Licht des Nordens“ zu Gast. Nun  [ ... ]



Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.
 Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.



11 Künstlerinnen und Künstler – 11 Betriebe: Künstler und Betriebe der Region Lübeck zusammenzubringen, ist das Vorhaben der „KunstBetriebe“, das in di [ ... ]



„Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin
 „Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin



„Hilde Domins Dichtung ist Spiegelbild ihres Lebens. Werk und Leben sind eng miteinander verknüpft. Das eine ohne das andere nicht denkbar“, schreibt Marion [ ... ]



Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation
 Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation



Johann Heinrich Schmelzer (1623-1680), Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) und Johann Joseph Fux (um 1660-1741) gehören nicht zu den österreichischen Kompon [ ... ]



„Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns
 „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns



Der US-amerikanische Regisseur Robert Eggers inszeniert seinen Film „Der Leuchtturm” ästhetisch virtuos als expressionistische finstere Horror-Mär zwischen [ ... ]



Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst
 Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst



Hamburgs Unternehmen können sich der Öffentlichkeit als Kunstförderer vorstellen, die Öffentlichkeit hat die einmalige Chance, Sammlungen kennenzulernen, zu  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.