Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Neuer Bestandskatalog zur Lichtkunst im Kunstmuseum Celle

Drucken
Montag, den 01. Februar 2010 um 10:44 Uhr
Ein Buch mit Strahlkraft und Leuchtzauber! So zeigt sich der neue Bestandskatalog zur Lichtkunst des Kunstmuseum Celle. In dem prächtig illustrierten Bildband sind erstmals gesammelt alle leuchtenden Kunstwerke dokumentiert, mit denen sich "das erste 24-Stunden-Kunstmuseum der Welt" den Besuchern bei Nacht präsentiert.

"Mein Anliegen war, mit dem außergewöhnlichen Museumskonzept für Celle ein Alleinstellungsmerkmal zu schaffen, das überregionale Resonanz und Beachtung findet.", erläutert der künstlerische Leiter Robert Simon sein Engagement. "Im neuen Bestandskatalog zur Lichtkunst ist nun der Nachtpart des Hauses ausführlich dokumentiert."

Die Finanzierung stellte die Regionalstiftung der niedersächsischen Sparkassen sicher. Axel Lohöfener, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Celle, ist begeistert vom hohen Niveau, den das Kunstmuseum und seine Lichtkunst-Sammlung verkörpern: "In einer Stadt mit so vielen historischen Bezügen bringt das erste 24-Stunden-Kunstmuseum der Welt eine völlig andere Blickrichtung ins Stadtbild.

Beim Durchblättern des Buches zeigt sich sofort der Stellenwert der Lichtkunst-Sammlung - sie könnte ohne weiteres in jeder deutschen Großstadt ihren Platz finden."

Das Spektrum internationaler Lichtkunst in der Sammlung Robert Simon kann sich in der Tat sehen lassen: Der Lichtkunstpionier Otto Piene ist in der Sammlung prominent mit mehreren exemplarischen großen Werken vertreten. Neben Arbeiten von Brigitte Kowanz, Christian Herdeg, Klaus Geldmacher, Francesco Mariotti oder Regine Schumann gehören dazu auch Lichtkunstwerke von Timm Ulrichs und Joseph Beuys. Mit dem Ziel, ein neues Standardwerk zur Lichtkunst zu schaffen, wurden nahezu alle Werke der Sammlung unter neuem Gesichtspunkt fotografiert. Zahlreiche großzügige Abbildungen vermitteln einen plastischen Eindruck vom besonderen Reiz der Werke im Zusammenspiel mit der Architektur des Hauses. Die beiden Einführungstexte stammen von renommierten Kunstwissenschaftlern. Sämtliche Arbeiten sind zudem von den wissenschaftlichen Mitarbeitern des Hauses und weiteren externen Lichtkunst-Experten in kenntnisreichen, gut lesbaren Texten erläutert.

Das Buch ist ab sofort zum Preis von 28 EUR im Kunstmuseum Celle oder im Buchhandel erhältlich.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Neuer Bestandskatalog zur Lichtkunst im Kunst...

Mehr auf KulturPort.De

Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Paolo Pellegrin. Un’Antologia
 Paolo Pellegrin. Un’Antologia



„Fotografie ist wie schreiben für mich“, sagt Paolo Pellegrin. „Es ist eine Stimme.“
Diese „Stimme“ ist extrem berührend, mitunter fast unerträg [ ... ]



Silvan Joray Trio: cluster
 Silvan Joray Trio: cluster



Als Student der Gitarristen Wolfgang Muthspiel und Lionel Loueke hat sich Silvan Joray zwei Schwergewichte als Musiker und Lehrer ausgesucht. Seinen Bachelor hat [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.