Neue Kommentare

Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...
S.Scheunemann-Eichner ,Silke zu Mühlenpfordt – Neue Zeitkunst. Reformarchitektur und Hochschullehre: Eine wunderbare Einführung zu der Ausstellung im...
Roman Brock zu „Intrige”. Roman Polański und das Recht auf Genie: Ein interessanter Standpunkt zum Thema Polanski ...
Sebastian Lande zu Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart. : Es gehört zum Begriff der Demokratie, dass besti...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Neuer Bestandskatalog zur Lichtkunst im Kunstmuseum Celle

Drucken
Montag, den 01. Februar 2010 um 10:44 Uhr
Ein Buch mit Strahlkraft und Leuchtzauber! So zeigt sich der neue Bestandskatalog zur Lichtkunst des Kunstmuseum Celle. In dem prächtig illustrierten Bildband sind erstmals gesammelt alle leuchtenden Kunstwerke dokumentiert, mit denen sich "das erste 24-Stunden-Kunstmuseum der Welt" den Besuchern bei Nacht präsentiert.

"Mein Anliegen war, mit dem außergewöhnlichen Museumskonzept für Celle ein Alleinstellungsmerkmal zu schaffen, das überregionale Resonanz und Beachtung findet.", erläutert der künstlerische Leiter Robert Simon sein Engagement. "Im neuen Bestandskatalog zur Lichtkunst ist nun der Nachtpart des Hauses ausführlich dokumentiert."

Die Finanzierung stellte die Regionalstiftung der niedersächsischen Sparkassen sicher. Axel Lohöfener, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Celle, ist begeistert vom hohen Niveau, den das Kunstmuseum und seine Lichtkunst-Sammlung verkörpern: "In einer Stadt mit so vielen historischen Bezügen bringt das erste 24-Stunden-Kunstmuseum der Welt eine völlig andere Blickrichtung ins Stadtbild.

Beim Durchblättern des Buches zeigt sich sofort der Stellenwert der Lichtkunst-Sammlung - sie könnte ohne weiteres in jeder deutschen Großstadt ihren Platz finden."

Das Spektrum internationaler Lichtkunst in der Sammlung Robert Simon kann sich in der Tat sehen lassen: Der Lichtkunstpionier Otto Piene ist in der Sammlung prominent mit mehreren exemplarischen großen Werken vertreten. Neben Arbeiten von Brigitte Kowanz, Christian Herdeg, Klaus Geldmacher, Francesco Mariotti oder Regine Schumann gehören dazu auch Lichtkunstwerke von Timm Ulrichs und Joseph Beuys. Mit dem Ziel, ein neues Standardwerk zur Lichtkunst zu schaffen, wurden nahezu alle Werke der Sammlung unter neuem Gesichtspunkt fotografiert. Zahlreiche großzügige Abbildungen vermitteln einen plastischen Eindruck vom besonderen Reiz der Werke im Zusammenspiel mit der Architektur des Hauses. Die beiden Einführungstexte stammen von renommierten Kunstwissenschaftlern. Sämtliche Arbeiten sind zudem von den wissenschaftlichen Mitarbeitern des Hauses und weiteren externen Lichtkunst-Experten in kenntnisreichen, gut lesbaren Texten erläutert.

Das Buch ist ab sofort zum Preis von 28 EUR im Kunstmuseum Celle oder im Buchhandel erhältlich.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Neuer Bestandskatalog zur Lichtkunst im Kunst...

Mehr auf KulturPort.De

„The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen
 „The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen



Mit „The Gentlemen”, einem raffiniert schrägen Film-im-Film kehrt Guy Ritchie zurück zu seinen Wurzeln: Absurde, herrlich bösartige Gangsterkomödien wie  [ ... ]



Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen
 Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen



Gerade wurde Nils Landgren für „4WheelDrive“ (zusammen mit Michael Wollny, Lars Daniellson, Wolfgang Haffner) als erfolgreichstes Jazzalbum des Jahres 2019  [ ... ]



„Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret
 „Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret



Hansa Theater ade, am Steindamm steht jetzt der Berliner Kit Kat Club.
Vergangenes Wochenende feierte das Erfolgsmusical „Cabaret“ in Deutschlands älteste [ ... ]



Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition
 Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition



In einer ziemlich rabiaten Kritik demontiert Frank-Peter Hansen den berühmtesten deutschen Philosophen des 20. Jahrhunderts.

Die letzten Jahre müssen schwer [ ... ]



„Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



In „Bombshell - Das Ende des Schweigens” rekonstruiert Regisseur Jay Roach den Missbrauchsskandal beim rechtskonservativen US-Sender Fox News. Ein brisantes  [ ... ]



Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen
 Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen



Seinen neunzigsten Geburtstag feiert noch im Februar Johannes Jäger, langjähriger Kunstlehrer am Lübecker Johanneum und dazu ein renommierter Maler. Anlässli [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.