Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Staraufgebot beim Münchner DIVA-Award: Roger Moore, Claudia Cardinale, Christiane Hörbiger und Patricia Kaas hielten Einzug in die "DIVA-Hall of Fame"

Drucken
Mittwoch, den 27. Januar 2010 um 13:59 Uhr
Es war die Nacht der großen Momente: Rund 500 Gäste, Macher der Medien- und Entertainmentbranche, nationale und internationale Preisträger sowie das Who is Who des deutschen Showbiz waren bei der 20. DIVA-Award Gala. Einmal mehr stand der Deutsche Entertainment Preis ganz im Zeichen der herausragenden künstlerischen Leistungen des Jahres 2009 und der großen Publikumserfolge der Kino-, Video-, TV- und Musikindustrie. Schirmherr der Diva war - wie in den vergangenen Jahren auch - der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer, vertreten durch Staatsminister Siegfried Schneider.

Schauspiellegende und mehrfacher James-Bond-Darsteller Sir Roger Moore (Laudatorin Iris Berben) erhielt den Lifetime Achievement Award/Hall of Fame. Mit dem Preis "DIVA - Hall of Fame" werden Künstler und Medienschaffende geehrt, die mit ihrer Lebensleistung unvergessen bleiben. Seit 1991 ist Roger Moore auch als Botschafter für UNICEF tätig. DIVA -Präsident Ulrich Scheele überreichte Sir Roger Moore für die Unicef-Haiti-Hilfe einen Spendenscheck von mehr als 55.000,.- E, den Sponsoren und Gäste ermöglichten.

Frankreichs Musik-Star Patricia Kaas (Laudator Jan Josef Liefers), die italienische Film-Diva Claudia Cardinale (Laudator Mario Adorf) und Österreichs Grande Dame Christiane Hörbiger (Laudator Xaver Schwarzenberger) zählten mit ihrem Einzug in die "DIVA - Hall of Fame" zu den gefeierten Stars der 20. DIVA -Verleihung im Hotel Bayerischer Hof in München.

Die Jurypreise wurden für herausragende Leistungen 2009 vergeben. Als "Schauspielerin des Jahres" wurde Birgit Minichmayr (Laudator Klaus Maria Brandauer) ausgezeichnet, die 2009 in den Kinofilmen "Alle anderen", "Das weiße Band" und "Der Knochenmann" brillierte. Den Preis für den "Schauspieler des Jahres" erhielt Armin Rohde (Laudatorin Jeanette Hain), der mit "Die Blücherbande", "Unter Bauern" und der Film-Biografie "Albert Schweitzer" große Kino- und TV-Erfolge feierte. Die beste "Regieleistung des Jahres" lieferte Friedemann Fromm (Laudatorin Katja Flint) mit seinem grandiosen TV- Dreiteiler "Die Wölfe" (gerade erst ausgezeichnet mit dem EMMY).

Der erfolgreiche belgische Singer - Songwriter Jonathan Vandenbroeck - besser bekannt als Milow (Laudatorin Kathrin Müller-Hohenstein) - erhielt die DIVA als "Music Artist of the Year".

Mit dem DIVA - Earth Award ehrte die Jury Hannes Jaenicke (Laudator Dr. Thomas Bellut) und das Umweltengagement des Schauspielers, beispielhaft dokumentiert in der ZDF-Reihe "Im Einsatz für ... Haie, Orang-Utans und Eisbären."

In der Kategorie Publikumspreis werden die jeweils Erfolgreichsten des letzten Jahres aus Kino, Musik, Video und TV-Spielfilm mit der DIVA 2010 geehrt. In der Kategorie "Deutscher Musikpreis" gewann die Chart-Stürmerin Lady Gaga (Universal Music). Den "Deutschen Kinopreis" erhielt der Animationsfilm "Ice Age 3 - Die Dinosaurier sind los" (Twentieth Centruy Fox), den "Deutschen Videopreis""Harry Potter 6" (Warner Home Video). Als erfolgreichste TV-Spielfilme des Jahres wurden das historische Familienepos "Krupp - Eine deutsche Familie" (Moovie - Art of Entertainment) als TV-Mehrteiler mit Iris Berben sowie der TV Spielfilm "Annas Zweite Chance" mit Christiane Hörbiger in der Hauptrolle ausgezeichnet.

Zum ersten Mal wurde außerdem ein Award in der Kategorie "Web Movie of the Year" vergeben. Der Preis ging an den Film "The Dark Knight" (Warner Bros.). Dieser Film erzielte 2009 die höchsten legalen Downloads im Internet.

Insgesamt wurden 14 DIVA Awards vergeben. Moderatorin Nina Eichinger führte die Gäste charmant durch einen Galaabend voller Höhepunkte, der von Ulrich Scheele, Great Moments Verlag, veranstaltet wurde. Die musikalischen Show-Highlights des Abends waren Patricia Kaas, die Gruppe SILLY mit Frontfrau Anna Loos und Milow.

Unter den Gala-Gästen befanden sich u. a. Minu Barati-Fischer, Howard und Wayne Carpendale, Heino Ferch, Francis Fulton-Smith, Gottfried John, Prof. Dr. Anton Kathrein, Sonja Kirchberger, Herbert Knaup, Joachim Król, Franco Nero, Christine Neubauer, Michael Roll, Prof. Dr. August-W. Scheer, Wolfgang Stumph, Joseph Vilsmaier, Suzanne von Borsody, Stephanie von Pfuel, Bettina Zimmermann, Christiane zu Salm (siehe Gästeliste anbei).

Ermöglicht wurde der Galaabend am 26. Januar 2010 vor allem durch große Partner wie T-Home, BMW Niederlassung München, TV-SPIELFILM, Bang & Olufsen, Estee Lauder, der FFA und durch die Unterstützung zahlreicher Firmen aus der Film-, Musik- und DVD - Branche.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Staraufgebot beim Münchner DIVA-Award: Roger...

Mehr auf KulturPort.De

Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst
 Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst



Hamburgs Unternehmen können sich der Öffentlichkeit als Kunstförderer vorstellen, die Öffentlichkeit hat die einmalige Chance, Sammlungen kennenzulernen, zu  [ ... ]



Katrin Bethge: Lichtdurchflutet
 Katrin Bethge: Lichtdurchflutet



Seit Ende der 1990er Jahre inszeniert die in Hamburg lebende Künstlerin Katrin Bethge mit Licht – Innen- und Außenräume.
Seit dem Wochenende und noch bis z [ ... ]



„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Goodfellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metier [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.