Werbung

Neue Kommentare

Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...
Irmgard Gottschlich zu 50 Jahre Sammlung Ulla und Heinz Lohmann: Herzliche Gratulation zu diesem Ereignis, nicht n...
Dr. Carola Siepmann zu Flucht ins Ungewisse - Ausstellung im Hamburger Rathaus: Hallo, gern hätte ich die Ausstellung heute ange...
Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Das Dockville sucht KünstlerInnen aller Disziplinen für 2010

Drucken
Montag, den 25. Januar 2010 um 13:56 Uhr
DOCKVILLE Kunst 2010 – RECREATION – Kunstcamp + 10 Tage Open Air Ausstellung + 3 Tage Festival. Ein gemeinsamer Schaffensprozess unter freiem Sommerhimmel, ein Ausstellungszeitraum mit Abendprogramm und das parallel stattfindende Kindersommercamp Lüttville münden in einem großen Festival-Knall: Das ist die DOCKVILLE Dramaturgie.

Im Vorfeld des 3-tägigen Festes wird in diesem Jahr unter dem Motto RECREATION ein in der Festivallandschaft einzigartiger Raum für Kunst geschaffen. Die Verbindung von Kunst und Musik sowie die Reflexion und Gestaltung der Festivalsituation sind dabei die Pole, zwischen denen sich das Thema RECREATION bewegt.

Ab sofort läuft die Ausschreibung für künstlerische Beiträge aus allen Disziplinen.
Einsendeschluss: 15. März 2010


RECREATING HISTORY - Die Geschichte und die aktuelle Lage des Reiherstiegknies.
AUSSTELLUNGORT

Das Dockville Festival (www.dockville.de) findet auf der Elbinsel Wilhelmsburg am Reiherstiegknie in Hamburg statt. Das Gelände befindet sich am Rande des Hafens direkt am Wasser gegenüber von imposanten Industriespeichern.

Seit dem auslaufenden 18. Jahrhunderts stand dort, wo nun Bühnen und Installationen das Gelände füllen, noch ‚Stübens Volksgarten’ – ein Gastronomiebetrieb mit Tanzsalon und Konzertpavillon. Dieser wurde im 2. Weltkrieg ausgebombt und die Brache blieb verlassen. Seit der Sturmflut 1962, die die gesamte Insel überschwemmte, liegt das Festival-Gelände nun vor dem Deich im Überflutungsgebiet. So bringt die Natur jährlich ihre ganz eigene RECREATION mit sich.

Aber nicht nur das Wasser hinterlässt hier seine Spuren. An der Festivalfläche besteht vielseitiges Interesse. Der Stadtteil Wilhelmsburg – und damit auch das Festivalgelände – rückt gerade in jüngster Zeit in den Fokus der städtischen Diskussion. Das Dockville ist auf einer Insel verortet, die von der Stadtpolitik auserkoren wurde, rekreiert zu werden, neu gestaltet, wiederbelebt, aufgewertet – mit allen positiven wie negativen Konsequenzen: Die Internationale Bauausstellung sowie die Internationale Gartenschau werden hier im Jahre 2013 ihre Ergebnisse präsentieren und sind seit ihrem Auftreten 2007 aktiv, Veränderungsprozesse voranzutreiben. Das Dockville Festival stellt eine kommunikative, gemeinschaftliche Position kultureller Gestaltung neben diese Großprojekte.

Wer diesen speziellen Ort noch nicht kennt, dem sei empfohlen, sich ihn einmal mit eigenen Augen anzusehen. Die Adresse ist: Reiherstieg Hauptdeich / Alte Schleuse, 21107 Hamburg. Wem dies nicht möglich ist, senden wir gern Fotos von der Ausstellungsfläche zu.
Anhänge:
Diese Datei herunterladen (KONZEPT_LANG.pdf)KONZEPT_LANG.pdf[Konzept]2499 Kb
Diese Datei herunterladen (BEWERBUNG.pdf)BEWERBUNG.pdf[Bewerbung]57 Kb
Diese Datei herunterladen (CALLFORENTRY_DEUTSCH.pdf)CALLFORENTRY_DEUTSCH.pdf[Call for Entry]746 Kb

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Das Dockville sucht KünstlerInnen aller Disz...

Mehr auf KulturPort.De

Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard
 Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard



Zum zweiten Mal zeigt die Hamburger Kunsthalle Meisterwerke aus dem dänischen Museum Ordrupgaard. Erst im Frühjahr war „Im Licht des Nordens“ zu Gast. Nun  [ ... ]



Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.
 Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.



11 Künstlerinnen und Künstler – 11 Betriebe: Künstler und Betriebe der Region Lübeck zusammenzubringen, ist das Vorhaben der „KunstBetriebe“, das in di [ ... ]



„Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin
 „Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin



„Hilde Domins Dichtung ist Spiegelbild ihres Lebens. Werk und Leben sind eng miteinander verknüpft. Das eine ohne das andere nicht denkbar“, schreibt Marion [ ... ]



Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation
 Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation



Johann Heinrich Schmelzer (1623-1680), Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) und Johann Joseph Fux (um 1660-1741) gehören nicht zu den österreichischen Kompon [ ... ]



„Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns
 „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns



Der US-amerikanische Regisseur Robert Eggers inszeniert seinen Film „Der Leuchtturm” ästhetisch virtuos als expressionistische finstere Horror-Mär zwischen [ ... ]



Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst
 Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst



Hamburgs Unternehmen können sich der Öffentlichkeit als Kunstförderer vorstellen, die Öffentlichkeit hat die einmalige Chance, Sammlungen kennenzulernen, zu  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.