Werbung

Neue Kommentare

Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...
Hampus Jeppsson zu „Der Distelfink“. Kühle Eleganz als Metapher für Schmerz: Interessant. Ein sehr guter Roman, dessen Verfilm...
Elvana Indergand zu Snøhetta: Architektur – Landschaft – Interieur: Ich bin begeistert von der Biblioteca Alexandrina...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

John Lennon Talent Award 2010/2011

Drucken
Mittwoch, den 13. Januar 2010 um 19:35 Uhr
Deutschlands Musiktalente haben in den letzten Wochen für ihre Bewerbung für den John Lennon Talent Award (JLTA) jede Menge getextet, recordet und fotografiert – jetzt ist die Jury an der Reihe.

986 Bands und Solokünstler aus ganz Deutschland haben sich um die zwölf Plätze des JLTA-Förderprogramms beworben. Der John Lennon Talent Award wird damit zum zehnten Mal von den Itzehoer Versicherungen ausgerichtet.

Wie bereits beim vergangenen Wettbewerb stellen die Bundesländer Bayern und Berlin mit fast 250 Bewerbern den größten Anteil an Nachwuchskünstlern. Doch auch Hamburg und das ländliche Schleswig-Holstein, wo der JLTA zu Hause ist, brauchen sich mit insgesamt 186 Acts nicht hinter den bevölkerungsreichen Ländern zu verstecken.

Und wer denkt, nur große Jungs können rocken, wird eines Besseren belehrt – gerade einmal elf Jahre sind die jüngsten Bewerber in diesem Jahr. Der Altersdurchschnitt liegt bei rund 24 Jahren. Auffällig ist der große Anteil an Studenten – fast jede zweite Band hat einen angehenden Akademiker in ihren Reihen. Doch auch die klassischen Schülerbands sind mit 175 Acts gut vertreten. Außerdem ist im Vergleich zu den letzten Jahren ein erhöhter Prozentsatz an Frauen zu verzeichnen – sowohl bei den Solokünstlerinnen als auch bei den zahlreichen Bandformationen.

Aber wie geht es jetzt weiter? Nachdem das JLTA-Team alle Unterlagen auf Vollständigkeit geprüft hat, wird mit den Jurytagungen die nächste Phase des Wettbewerbs eingeläutet. Die Juroren werden bis März eine Vorauswahl treffen und die Bands ermitteln, die es ins finale Abhörgremium am 20. und 21. März schaffen. Hier werden sich unter anderem Swen Meyer (Produzent/Mixer Farin Urlaub, Tomte, Nena) , Thorsten Brötzmann (Produzent/Komponist Christina Stürmer, No Angels, Tina Dico) und viele weitere Juroren aus der Musikbranche ein Wochenende lang durch die Einsendungen hören und am Ende gemeinsam entscheiden, wer Anfang April bei der Bandfactory im Musikzentrum Hannover live sein Können unter Beweis stellen wird. Dort werden die 12 Preisträger-Acts ermittelt, die mindestens ein Jahr lang umfassende Förderung erhalten werden.

Der John Lennon Talent Award (JLTA) wird mit Genehmigung von Yoko Ono seit 1991 von den Itzehoer Versicherungen veranstaltet und fördert junge Nachwuchsmusiker aus ganz Deutschland über einen Zeitraum von mindestens einem Jahr. Mit dem von Grammy-Preisträger Klaus Voormann für die Itzehoer entwickelten Konzept will das Unternehmen den PreisträgerInnen ein umfangreiches Förderangebot machen, das ihnen hilft, künstlerische Eigenständigkeit zu entwickeln und sich in den Strukturen des Showbusiness zurecht zu finden. Dafür stehen den Newcomern Praktiker aus der Branche zur Seite, die sie auf ihrem Weg in die Professionalität begleiten.
Die Bewerbungsfrist für den JLTA 2010/2011 endete am 31. Dezember. Die besten zwölf Nachwuchs-Acts werden in das Förderprogramm aufgenommen. Zehn von ihnen gehen im Frühjahr 2011 zusätzlich auf Wettbewerbstour und treten in renommierten Clubs in Hamburg, Berlin, München und Kiel auf.
Für den John Lennon Talent Award erhielten die Itzehoer Versicherungen im September 2009 den Deutschen Kulturförderpreis. Im Jahr 2010 ist der JLTA überdies einer von „365 Orten im Land der Ideen“.

Quelle und mehr Infos gibt es unter: www.jlta.de

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > John Lennon Talent Award 2010/2011

Mehr auf KulturPort.De

„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt irgendwo, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch [ ... ]



Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer
 Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer



Es war die Zeit, in der die Malerei totgesagt war. Jeder, der sich zur Avantgarde zählte, suchte den Ausstieg aus dem Bild. Jeder? Nein. Vier junge Maler dachte [ ... ]



Christian Frentzen: First Encounter
 Christian Frentzen: First Encounter



Hat Modern Jazz noch eine Zukunft? Oder ist seine Wiederbelebung ein Griff in die Mottenkiste? Nein: Der Kölner Pianist Christian Frentzen zeigt auf seinem Deb [ ... ]



„Alles fließt“ – Oliver Mark, Sibylle Springer und Sonja Ofen in der Gallery Lazarus Hamburg
 „Alles fließt“ – Oliver Mark, Sibylle Springer und Sonja Ofen in der Gallery Lazarus Hamburg



Mia Farrow, Ben Kingsley, Anthony Hopkins – Oliver Mark hat sie alle vor der Kamera gehabt. Jetzt stellt der international renommierte Fotograf mit Sibylle Spr [ ... ]



Geoff Berner: Grand Hotel Cosmopolis
 Geoff Berner: Grand Hotel Cosmopolis



Wie bewahren wir jene Musik von Menschen, die millionenfach ermordet wurden? Im Herzen, im Geist, auf der Bühne, als Publikum. Klingt nach Erinnerungskultur pur [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.