Neue Kommentare

Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...
Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern: Festspiel-Preisträger 2009

Drucken
Freitag, den 08. Januar 2010 um 11:52 Uhr
In insgesamt 35 Konzerten der internationalen Kammermusikreihe „Junge Elite“ bewarben sich in der Saison 2009 mehr als 25 Solisten und 13 Ensembles um einen der begehrten Preise der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Nun haben sich die Festspiele MV entschieden, und die Preisträger 2009 stehen fest: Den mit 5.000 Euro dotierten WEMAG-Solisten-Preis der Festspiele MV erhält die Pianistin Alice Sara Ott die mit ihrer Darbietung in der Stadtkirche Neustrelitz überzeugte.

Der Publikumspreis der Festspiele MV geht an die Violoncellistin Marie-Elisabeth Hecker für ihr Konzert im Thronsaal des Schweriner Schlosses. Der Preis in Höhe von ebenfalls 5.000 Euro wird von der Reederei Laeisz gestiftet und vom Publikum in den drei Kategorien technische Fertigkeit, Interpretation und persönliche Ausstrahlung vergeben. Pianist und Streicher des englischen Sitkovetsky Trio erspielten sich in der Alten Synagoge in Krakow am See den NORDMETALL-Preis für das beste Ensemble, der von der NORDMETALL-Stiftung vergeben wird und mit 10.000 Euro dotiert ist.

„Die nachhaltige Förderung des internationalen Spitzennachwuchses ist eines der wichtigsten Ziele der Festspiele MV. Wer einmal Mitglied der Preisträger-familie geworden ist, wird jedes Jahr aufs Neue zu den Festspielen einge-laden. Die Besucher haben somit die Möglichkeit den künstlerischen Werde-gang dieser jungen Musiker zu verfolgen“, betont Dr. Matthias von Hülsen, Intendant der Festspiele MV.

Die junge Cellistin Marie-Elisabeth Hecker studierte an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden und an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig. Die gebürtige Zwickauerin ist bereits Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe und Auszeichnungen, darunter der Sonderpreis beim Rostropovich-Wettbewerb in Paris. Kammermusikalische Auftritte führten sie nach Barcelona, Berlin, München und Paris sowie auf Festivals von Lockenhaus, Heimbach, Manchester und Davos. Erst kürzlich arbeitete sie mit herausragenden Klangkörpern wie den Münchner Philharmonikern zusammen.

Alice Sara Ott gewann mit 15 Jahren den 1. Preis des Internationalen Klavierwettbewerbs „Silvio Begnalli“ mit der höchsten Punktzahl in der Geschichte des Wettbewerbs und machte so erstmalig auf sich aufmerksam. Zur Zeit ist sie Schülerin von Karl-Heinz Kämmerling am Salzburger Mozarteum. Sie konzertierte bereits auf den Bühnen zahlreicher Konzertsäle in Europa und Japan und gastierte bei vielen renommierten Festivals.

Die Mitglieder des Sitkovetsky Trio, allesamt Absolventen der Yehudi Menuhin School, gründeten das Ensemble 2007. Seitdem kann es einen stetig ansteigenden Erfolg verbuchen. Zahlreiche Preise und eine rege Konzerttätigkeit inner- und außerhalb Englands, darunter ein Konzert vor der Queen sowie angesehene Stipendien, zeugen vom Renommee der Musiker und garantieren einen Musikgenuss der Superlative.

Seit 1995 ist die internationale Kammermusikreihe „Junge Elite“ eine tragende künstlerische Säule der Festspiele MV. Sie bietet dem musika-lischen Spitzennachwuchs aus der ganzen Welt die Gelegenheit, sein Können unter Beweis zu stellen. Der Gewinn eines Festspielpreises beinhaltet vor allem auch – und das ist einzigartig in der europäischen Festivallandschaft – regelmäßige Einladungen zu Preisträger-Konzerten in den Folgejahren. Somit werden alle drei Preisträger auch im nächsten Sommer wieder bei den Festspielen zu Gast sein. Die genauen Konzerttermine entnehmen Sie bitte dem Gesamtprogramm, das im Februar 2010 erscheint. Alle weiteren Informationen sind im Internet unter www.festspiele-mv.de oder telefonisch unter 0385 – 591 85 85 erhältlich.

Quelle: Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Festspiele Mecklenburg-Vorpommern: Festspiel-...

Mehr auf KulturPort.De

The Henry Girls: Shout, Sister Shout
 The Henry Girls: Shout, Sister Shout



Sie sind Irish, sie sind Geschwister, sie sind gut!
In dem Dreihundert-Seelen-Nest Malin (Irish: Málainn), in der Grafschaft Donegal, ganz im äußersten Norde [ ... ]



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz
 Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen, hat am vergangenen Samstag ihre Flügel ausgebreitet und ist davongeflogen wie das Rotkehlchen vor ihrem Fenster,  [ ... ]



Anime: Psycho Pass – Sinners of the System
 Anime: Psycho Pass – Sinners of the System



Ein spannender Cyperpunk-Thriller, angesiedelt im 21ten Jahrhundert und gepaart mit actiongeladener Science-Fiction erzählt von drei verschiedenen Fällen rund  [ ... ]



Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf
 Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf



Virginia Woolf (1882-1941) ist eine Ikone der literarischen Moderne. Wie kaum eine andere Frau ihrer Zeit steht sie für das Ringen um Eigenständigkeit und Raum [ ... ]



BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, Bücher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.