Neue Kommentare

rene füsli zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: vergleiche fördern bewusstsein und wahrnehmung. ...
Eva zu Kunst oder Pornographie? "Die nackte Wahrheit und anderes" Aktfotografie um 1900: Das Wort Knaben trifft auch für männliche Jugen...
Herbert Klimmesch zu Kunst oder Pornographie? "Die nackte Wahrheit und anderes" Aktfotografie um 1900: "Zudem entstanden Kinder- und Knabenakte in unsch...
Nora Seibert zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: Man muss nicht immer Dinge vergleichen, die nicht...
Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Happy Birthday, Berlinale!

Drucken
Donnerstag, den 07. Januar 2010 um 16:51 Uhr
Mit einer Kunstinstallation und öffentlichen Filmvorführung am Brandenburger Tor, einer Ausstellung von Star-Porträts im Stadtbild und einem vielseitigen Internetangebot feiert die Berlinale das 60. Jubiläum. Am 6. Juni 1951 wurden die ersten Internationalen Filmfestspiele Berlin eröffnet. Sie haben sich in den vergangenen – mitunter turbulenten und immer spannenden - Jahrzehnten zu einem der bedeutendsten Filmfestivals entwickelt. Vom 11. bis 21. Februar 2010 feiert die Berlinale ihr 60. Jubiläum mit einigen besonderen Veranstaltungen.

„Mit großartiger Unterstützung haben wir zum 60. Geburtstag der Berlinale Projekte vorbereitet, bei denen das Kino und die Zuschauer im Mittelpunkt stehen. Wir blicken nicht nur auf die ereignisreiche Geschichte des Festivals zurück, sondern möchten auch einen Blick nach vorne wagen in die Zukunft des Kinos“, kündigt Festivaldirektor Dieter Kosslick an.

Zum 60. Jubiläum präsentieren die Internationalen Filmfestspiele Berlin:

„Vorhang auf – The Curtain“
Vom 12. bis 15. Februar 2010 wird die einzigartige Kunstinstallation „Vorhang auf - The Curtain!“ am Brandenburger Tor von der Magie und der Macht des Kinos erzählen: Die international renommierte koreanisch-amerikanische Designerin („dosa“) und Künstlerin Christina Kim kreiert einen 300 qm großen symbolischen Kinovorhang aus recycelten Film- und Berlinale-Billboards, DVDs und anderen Materialien aus der Filmwelt.
„Der Vorhang wird eine Auswahl expressiver Möglichkeiten für Materialien darstellen, die üblicherweise nicht im Design-Kontext genutzt werden. Ich werde eine dynamische Oberfläche von 300 Quadratmetern schaffen, die sich im Wind bewegt und das Sonnenlicht während des Tages auffängt. Nachts wird die reflektierende Oberfläche einen gänzlich anderen Effekt haben. Die Umfunktionierung der Materialien wird einen neuen ästhetischen, und sozialen Nutzen schaffen“, kommentiert Christina Kim. Die Installation wird in Berlin produziert.

Am 12. Februar wird die durch den Hauptstadtkulturfonds geförderte Installation in Anwesenheit der Künstlerin Christina Kim feierlich für die Live-Übertragung der Welturaufführung von Metropolis eröffnet.

Live-Übertragung von Metropolis ans Brandenburger Tor
Nach der Öffnung des Vorhangs am 12. Februar wird auf einer Leinwand die Welturaufführung der restaurierten Originalfassung von Fritz Langs Metropolis live aus dem Friedrichstadtpalast zum Brandenburger Tor öffentlich übertragen. Das Publikum ist eingeladen, dieses filmhistorische Ereignis – gratis - vor dieser ganz besonderen Kulisse zu erleben.

Starporträts im Berliner Stadtbild
Ab Ende Januar wird mit der „Starparade“ eine umfangreiche Foto-Ausstellung in Berlin zu sehen sein: Seit 2003 entstehen jedes Jahr großformatige Starporträts, die während des Festivals im Berlinale Palast präsentiert werden. Eine Auswahl – darunter Cate Blanchett, Sir Mick Jagger, Nina Hoss, George Clooney, Gong Li, Kate Winslet - dieser beeindruckenden Portraits des Fotografen Gerhard Kassner wird in zahlreichen Wall-Lichtkästen in Berlin ausgestellt.

Berlinale Keynotes
Im Jubiläumsjahr wird sich eine hochkarätig besetzte Diskussionsveranstaltung der Zukunft des Kinos widmen. Gemeinsam mit Architekten, Urbanisten, Soziologen und Filmemachern werden folgende Fragen gestellt: „Wie soll in Zukunft das Kino in den Städten aussehen?“, „Wie kann das Kino die innerstädtische Kommunikation beleben und zu wirtschaftlicher Attraktivität beitragen?“, „Wie sehen in Zukunft medialisierte Räume aus?“, “Welche Architektur befördert Kultur, Kommunikation und Entertainment im städtischen Raum?“
Weitere Informationen zu der Veranstaltung am Sonntag, den 14. Februar 2010 finden Sie in Kürze auf unserer Website.

Jubiläum Online
Die Festivalwebsite www.berlinale.de steht ab sofort im Zeichen des 60. Geburtstags und präsentiert zahlreiche Jubiläumsinhalte.
Prominente Gäste und Freunde des Festivals übermitteln in Videoclips ihre Berlinale-Anekdoten, Glückwünsche und Grüße aus aller Welt; die Festivalerlebnisse des Publikums werden unter der Rubrik „Berlinale Flashback“ veröffentlicht. Eine chronologische Zusammenstellung von Festivalfotos aus sechs Jahrzehnten lädt zu einer Bilderreise durch die bewegte Geschichte der Berlinale ein; alle 812 Starportraits von Gerhard Kassner werden ebenfalls in einer Bildergalerie präsentiert. Bewegende und kuriose, informative und vergnügliche Filmausschnitte – aus Wochenschauen, Interviews, Starauftritten, Politikerreden und Pressekonferenzen – lassen die Festivalgeschichte noch einmal Revue passieren. Diese Clips werden auch vor den Filmvorführungen in den Berlinale-Kinos gezeigt und zeitgleich auf der Website zu sehen sein.

Darüber hinaus sind auf der Website weitere Informationen rund um die 60. Berlinale zu finden – u.a. die bereits angekündigte Aktion „Berlinale goes Kiez“, die Retrospektive „PLAY IT AGAIN…!“ und die besonderen Jubiläumspublikationen (siehe Pressemitteilungen vom 11.11., 1.12. und 12.12.2009)

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Happy Birthday, Berlinale!

Mehr auf KulturPort.De

The Henry Girls: Shout, Sister Shout
 The Henry Girls: Shout, Sister Shout



Sie sind Irish, sie sind Geschwister, sie sind gut!
In dem Dreihundert-Seelen-Nest Malin (Irish: Málainn), in der Grafschaft Donegal, ganz im äußersten Norde [ ... ]



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz
 Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen, hat am vergangenen Samstag ihre Flügel ausgebreitet und ist davongeflogen wie das Rotkehlchen vor ihrem Fenster,  [ ... ]



Anime: Psycho Pass – Sinners of the System
 Anime: Psycho Pass – Sinners of the System



Ein spannender Cyperpunk-Thriller, angesiedelt im 21ten Jahrhundert und gepaart mit actiongeladener Science-Fiction erzählt von drei verschiedenen Fällen rund  [ ... ]



Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf
 Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf



Virginia Woolf (1882-1941) ist eine Ikone der literarischen Moderne. Wie kaum eine andere Frau ihrer Zeit steht sie für das Ringen um Eigenständigkeit und Raum [ ... ]



BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, Bücher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.