Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Amerikas ältestes professionelles Ballett feiert das 25. Jubilaum der kunstlerischen Leitung von Helgi Tomasson mit einer eigenen Galavorstellung

Drucken
Dienstag, den 05. Januar 2010 um 11:06 Uhr
Am 20. Januar 2010 wird Helgi Tomasson, kunstlerischer Leiter und Hauptchoreograph des San Francisco Ballet, der altesten professionellen Balletttruppe Amerikas, anlasslich des 25. Jubilaums seiner kunstlerischen Leitung mit "Silver Celebration", einer Galaveranstaltung zur Saisoneroffnung geehrt.

Tomasson, in Reykjavik, Island, geboren, wurde vom Meisterchoreographen Jerome Robbins entdeckt und begann seine glanzende Karriere als Tanzer beim Joffrey Ballet und anderen Balletttruppen. Als Solotanzer des New York City Balletts galt er als einer der besten klassischen Tanzer seiner Zeit. Im Jahre 1985 wurde Tomasson mit der kunstlerischen Leitung des SF-Balletts betraut. Unter seiner kunstlerischen Leitung entwickelte es sich zu einem Ballett von Weltformat, das fur sein vielfaltiges Repertoire und seine fahigen Tanzer und ihre unglaubliche Bandbreite bekannt ist. The New York Times bezeichnete Tomassons Leitung als "eine der spektakularen Erfolgsgeschichten im Kunstleben Amerikas" und The Sunday Times (Grossbritannien) befand, dass "Tomassons herausragende kunstlerische Leitung ... eine regionale, amerikanische Tanztruppe zu einem der weltweit fuhrenden Balletts gemacht hat".

Neben den laufenden Engagements fur landesweite und internationale Tourneen hat Tomasson ein umfassendes und vielfaltiges Repertoire u. a. mit zahlreichen neuen Werken etablieren konnen. In den letzten 25 Jahren hat das SF-Ballett uber 100 Weltpremieren gegeben und im Jahre 2008 hat Tomasson im Rahmen des 75. Jubilaums des Balletts das New Works Festival mit 10 weltweiten Premieren von 10 sehr verschiedenen und bekannten Choreographen geleitet. Als Choreograph hat Tomasson uber 40 Werke fur das Ballett geschaffen und im Jahre 2008 wurde seine gefeierte Auffuhrung des Nussknackers landesweit in Partnerschaft mit KQED Public Television in San Francisco in der Sendereihe Great Performances von PBS ausgestrahlt.

Tomasson wurde mit zahlreichen, angesehenen Auszeichnungen geehrt, u. a. wurde er im Jahre 2001 zum franzosischen Ritter des Ordens der Kunste und der Literatur ernannt und er erhielt Ehrentitel von Institutionen wie der New Yorker Juilliard School. Im Jahre 2005 wurde Tomasson zum 20. Jahrestag seiner kunstlerischen Leitung die hochste Ehre des SF-Balletts zuteil; die angesehene Lew Christensen Medal. Im Jahre 2007 zeichnete Olafur Ragnar Grimsson, Prasident von Island, Tomasson mit dem grossen Verdienstkreuz mit Stern des Falkenordens, dem hochsten Orden des Landes, aus. Unter seiner Leitung erhielt das Ballett im Jahre 2005 den ersten Laurence Olivier Award und drei Jahre spater erhielt das SF Ballet den Jerome Robbins Award fur hervorragende tanzerische Leistungen.

"Silver Celebration", eine Galavorstellung zur Eroffnung der Saison 2010 des San Francisco Ballet

Die 25 Jahre der kunstlerischen Leitung von Tomasson werden am 20. Januar 2010 mit der "Silver Celebration"-Galavorstellung zur Saisoneroffnung des SF-Balletts begangen. Die Veranstaltung, an der ca. 1.000 Schirmherren in der City Hall von San Francisco teilnehmen, umfasst Cocktails und vier Diner und eine einmalige Sonderauffuhrung im historischen, uber 3.100 Personen fassenden War Memorial Opernhaus der Stadt. Dabei werden Auszuge aus einer Reihe hochgelobter Werke von Tomasson geboten. Abschliessender Hohepunkt des Abends ist dann eine nach der Vorstellung stattfindende Party in der City Hall. Fur weitergehende Einzelheiten besuchen Sie bitte die Website unter www.sfballet.org/gala.

Jubilaumsausstellung

Zeitgleich mit dem 25-jahrigen Jubilaum von Tomasson feiert auch Erik Tomasson sein funftes Jahr als Fotograf des SF-Balletts. Seine Arbeiten, die auf lokaler, landesweiter und internationaler Ebene veroffentlicht wurden, erfassen zuverlassig die unglaubliche Breite und Vielfalt des von klassischen und neoklassischen bis zu zeitgenossischen Werken reichende Repertoire des Balletts. Vom 12. Januar bis zum 6. Marz wird im Museum of Performance & Design in San Francisco eine Auswahl der Werke von Tomasson zu sehen sein. Nach der Ausstellung kann eine begrenzte Auflage der Drucke erworben werden. Daruber hinaus findet am 12. Januar im Rahmen der Eroffnungsveranstaltung der ENCORE!-Saison 2010 eine Ausstellungseroffnung statt.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Amerikas ältestes professionelles Ballett fe...

Mehr auf KulturPort.De

„1917” – Sam Mendes zwischen Realitätsanspruch und Illusion
 „1917” – Sam Mendes zwischen Realitätsanspruch und Illusion



Mit zehn Nominierungen avanciert Sam Mendes’ Kriegsepos „1917” zum Favoriten der Oscar-Verleihung. Selten priesen die Feuilletonisten ein Werk so einhellig [ ... ]



Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart.
 Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart.



Ein Buch über die tiefe Spaltung der westlichen Gesellschaft und das mögliche Scheitern der liberalen Demokratie hat der in den USA lebende Philosoph Vittorio  [ ... ]



Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“
 Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“



Biochemiker Charles hat „zu sicher gelebt“. Das begreift er leider erst im Alter von zweiundsechzig Jahren, also kurz vor dem Ruhestand.
Als seine Frau ihm [ ... ]



„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.