Werbung

Neue Kommentare

Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...
Irmgard Gottschlich zu 50 Jahre Sammlung Ulla und Heinz Lohmann: Herzliche Gratulation zu diesem Ereignis, nicht n...
Dr. Carola Siepmann zu Flucht ins Ungewisse - Ausstellung im Hamburger Rathaus: Hallo, gern hätte ich die Ausstellung heute ange...
Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Tom Fleischhauer und Sebastian Schrader im Deutschen Pavillon auf der Expo

Drucken
Donnerstag, den 17. Dezember 2009 um 17:46 Uhr
Zur Expo 2010 in Shanghai wurden gleich zwei Künstler der jungen Berliner Galerie „Berlin Art Projects“ eingeladen, im Deutschen Pavillon auszustellen. Damit gehören die beiden Maler Tom Fleischhauer und Sebastian Schrader in eine erlesene Runde von insgesamt nur sechs Künstlern, die dort ihr Werk zeigen werden.

Ziel der bundesweiten Kunstausschreibung war es, zeitgenössische Arbeiten zusammenzutragen, die einem „internationalen Publikum einen Einblick in die pulsierende Kunstszene Deutschlands vermitteln“, wie auf der Webpage des Deutschen Expo-Pavillons zu lesen ist.

Entsprechend hochkarätig besetzt war das Auswahlkomitee: Zusammen mit dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien trafen zunächst zwei Vertreter der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste Städelschule und des Zentrums für Kunst und Medientechnologie sowie der Architekt und der Kreativdirektor des Deutschen Pavillons unabhängig voneinander eine Vorauswahl unter den eingereichten Arbeiten. Anschließend wurden fünf Künstler und eine Künstlerin nominiert, jeweils für einen Monat ihre Werke in Shanghai zu präsentieren.

Gezeigt werden fotografische Arbeiten, Spray Paintings und Malerei, die „durch ihre künstlerische Qualität überzeugen, die internationale Bedeutung der deutschen Kunstlandschaft widerspiegeln und die Idee von ‚balancity – einer Stadt im Gleichgewicht’ aufgreifen“, so die Begründung der Jury.

Über die Künstler der Galerie Berlin Art Projects heißt es weiterhin:

„Tom Fleischhauer lässt in „impressionistischer“ Malweise in unterschiedlichen Grautönen fotografische Momentaufnahmen entstehen, die wie Genrebilder des frühen 21. Jahrhunderts wirken. Das Leben in der Stadt, Menschen in der städtischen Öffentlichkeit bilden den Hauptfokus seiner Arbeit. Fleischhauers Gemälde zeigen Szenen des Alltags, beiläufige Ausschnitte, in denen die Zeit und das flüchtige Treiben sekundenlang innezuhalten scheinen.“

„Die klassisch anmutenden Ölmalereien auf Leinwand von Sebastian Schrader schöpfen aus dem Fundus bekannter Mythen und kunsthistorischer Motive, seine Figuren und Szenen wirken auf den ersten Blick beinahe altmeisterlich, erst bei genauerem Hinsehen zeigt sich, dass sie sich aus detailliert komponierten Fragmenten mit – zum Teil augenzwinkernden – Details des Hier und Heute zusammensetzen. Mit ironischer Brechung und malerischer Präzision bedient er die Tradition des Selbstporträts und thematisiert die Ambivalenz zwischen Tradition und Moderne.“

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Tom Fleischhauer und Sebastian Schrader im De...

Mehr auf KulturPort.De

Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard
 Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard



Zum zweiten Mal zeigt die Hamburger Kunsthalle Meisterwerke aus dem dänischen Museum Ordrupgaard. Erst im Frühjahr war „Im Licht des Nordens“ zu Gast. Nun  [ ... ]



Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.
 Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.



11 Künstlerinnen und Künstler – 11 Betriebe: Künstler und Betriebe der Region Lübeck zusammenzubringen, ist das Vorhaben der „KunstBetriebe“, das in di [ ... ]



„Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin
 „Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin



„Hilde Domins Dichtung ist Spiegelbild ihres Lebens. Werk und Leben sind eng miteinander verknüpft. Das eine ohne das andere nicht denkbar“, schreibt Marion [ ... ]



Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation
 Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation



Johann Heinrich Schmelzer (1623-1680), Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) und Johann Joseph Fux (um 1660-1741) gehören nicht zu den österreichischen Kompon [ ... ]



„Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns
 „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns



Der US-amerikanische Regisseur Robert Eggers inszeniert seinen Film „Der Leuchtturm” ästhetisch virtuos als expressionistische finstere Horror-Mär zwischen [ ... ]



Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst
 Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst



Hamburgs Unternehmen können sich der Öffentlichkeit als Kunstförderer vorstellen, die Öffentlichkeit hat die einmalige Chance, Sammlungen kennenzulernen, zu  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.