Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e. V. (DBSV) hat heute die Nominierungen für den 8. Deutschen Hörfilmpreis bekannt gegeben. Aus allen Einreichungen wurden dreizehn Hörfilmproduktionen ausgewählt:
  • "Der Vorleser" (2008, Regie: Stephen Daldry), eingereicht vom Bayerischen Rundfunk
  • "Im Winter ein Jahr" (2008, Regie: Caroline Link), eingereicht von Highlight Communications (Deutschland)
  • "Wolke 9" (2008, Regie: Andreas Dresen), eingereicht von Senator Home Entertainment
  • "Krabat" (2008, Regie: Marco Kreuzpaintner), eingereicht von Twentieth Century Fox Home Entertainment
  • "Die Fälscher" (2006, Regie: Stefan Ruzowitzky), eingereicht vom Zweiten Deutschen Fernsehen
  • "Zerrissene Umarmungen" (2009, Regie: Pedro Almodóvar), eingereicht von Universum Film
  • "Vitus" (2006, Regie: Fredi M. Murer), eingereicht von ARTE
  • "Elling" (2001, Regie: Petter Næss), eingereicht von Degeto Film
  • "Tatort: Bluthochzeit" (2009, Regie: Patrick Winczewski), eingereicht vom Südwestrundfunk
  • "Guten Morgen, Herr Grothe" (2007, Regie: Lars Kraume), eingereicht vom Westdeutschen Rundfunk
  • "Der Mann, der Yngve liebte" (2008, Regie: Stian Kristiansen), eingereicht vom Norddeutschen Rundfunk
  • "Hannah und ihre Schwestern" (1986, Regie: Woody Allen), eingereicht von 3Sat
  • "Stärker als die Dunkelheit" (2009, Regie: Stephan Greve), eingereicht von age of art

Die Veranstaltung findet am Dienstag, dem 23. März 2010, im Atrium der Deutschen Bank in Berlin statt. Schirmherrin ist bereits zum zweiten Mal die Schauspielerin Christine Neubauer.Verantwortlich für die Auswahl der Preisträger ist eine prominent besetzte Jury. Zu deren Mitgliedern gehören unter anderem Filmproduzentin Prof. Regina Ziegler, die Schauspielerinnen Brigitte Grothum und Saskia Valencia sowie Filmredakteur Lars-Olav Beier (Der Spiegel).

Hörfilme ermöglichen es blinden und sehbehinderten Menschen, Filme als Ganzes wahrzunehmen und zu genießen. Diese Filme sind mit einer Audiodeskription (AD) versehen, die in knappen Worten zentrale Elemente der Handlung sowie Gestik, Mimik und Dekors beschreibt. Diese Bildbeschreibungen werden in den Dialogpausen eingesprochen.

Der Deutsche Hörfilmpreis wird seit 2002 vom DBSV verliehen. Die Preisträger des Deutschen Hörfilmpreises 2009 waren der Südwestrundfunk für die herausragende Audiodeskription des deutschen Dramas "Novemberkind" sowie die Hörfilmfassung der Tatort-Folge "Blinder Glaube" des Rundfunks Berlin- Brandenburg. Hauptsponsor des Deutschen Hörfilmpreises ist Pfizer Deutschland.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Markus Gabriel sei der „Philosoph der Stunde“, erklärte der Moderator von „Titel, Thesen, Temperamente“ am 26. Juli, als er ein Interview mit dem telegenen...

Der Saisonauftakt am Thalia Theater war mehr als mutig, geradezu heldenhaft. Der Hunger danach, wieder analog vor Publikum zu stehen und, ja, die gefühlte...

Die Kunst in den Zeiten der Pandemie Was macht ein Regisseur, was macht Jan Dvořák, den ein Auftrag der Oper in Mannheim erreicht, Mozarts „Die Zauberflöte“ nicht...

Schon Robert Seethalers preisgekrönte Romane „Der Trafikant" (2012) und „Ein ganzes Leben“ (2014) sind Romane über Leben und Tod. Mit dem letzten Buch dieser...

„Denn das Meer umgibt uns überall“Hokkaidō ist die japanische Bezeichnung für die nördlichst gelegene Insel Japans und bedeutet banal „Nordmeer Präfektur“. Seit...

So ist das, wenn plötzlich die Wirklichkeit der Regie auf der Opernbühne diktieren darf, was noch geht und was grundlegend anders gemacht werden muss. Corona...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.