Neue Kommentare

Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...
Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Das Opernloft braucht dringend ein neues Zuhause

Drucken
Donnerstag, den 26. März 2009 um 08:09 Uhr

„Das sind keine Bedingungen unter denen wir uns weiter entwickeln können. Das Opernloft ist so hervorragend gewachsen. Unsere Besucherzahlen steigen stetig. Die Kritiken sind gut. Wir sind in die staatliche Förderung aufgenommen worden. Umso schlimmer, dass all das jetzt durch ein paar Kleingeister zerstört werden soll“, sagt Intendantin Inken Rahardt.
Zwei Premieren wurden nun bis auf weiteres verschoben: die für Juli geplante Produktion nach Henry Purcells The Fairy Queen für Kinder ab drei Jahren und Verdis La Traviata als OperaBreve für Erwachsene, zu der die Proben bereits begonnen hatten. Inken Rahardt: „Durch die ungeklärte Situation muss das Opernloft alle nicht geförderten Produktionen zunächst auf Eis legen. Denn es ist unklar, was der Umzug kosten wird. Da die Umbaumaßnahmen im Opernloft in den vergangenen zwei Jahren bisher mehr als 50.000 Euro verschlungen haben, müssen wir jetzt sparen und Rücklagen für neue Räume bilden.“

An das neue Zuhause stellt das Opernloft präzise Anforderungen: Die Halle sollte mindestens 400 m² groß und 6 Meter hoch sein. Sie sollte östlich der Alster liegen und gut mit U- und S-Bahnen erreichbar sein.
 

 

Angebote bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder Tel. 25 49 10 40.

Zwei Premieren wurden bereits verschoben. Die nächste Premiere im Opernloft: Romeo reloaded, Electr‘Opera nach Gounod und Bellini, 26.5.,19 Uhr.
 

 

Bereits für La Traviata gekaufte Karten können zurückgegeben oder für eine andere Vorstellung eingetauscht werden. An den Traviata- Terminen werden andere Opern gespielt:
 

 

04.04.09 um 20 Uhr Puccini: La Bohème – OperaBreve
18.04.09 um 20 Uhr Mozart: Die Zauberflöte – OperaBreve
19.04.09 um 18 Uhr Puccini: La Bohème – OperaBreve
08.05.09 um 20 Uhr Bizet: Carmen – OperaBreve
09.05.09 um 20 Uhr Wagner: Der Ring des Nibelungen – OperaBreve

Kontakt:
Inken Rahardt, Mobil: 0176 - 4915 4126, Tel: 040- 2577 689 -38, Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Sandra Lamm (Assistenz), Tel.: 040-257 76 89 – 44, Mobil: 0176/49244185, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Opernloft - Junges Musiktheater Hamburg
Conventstraße 8-10
22089 Hamburg
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken


 
Home > NewsPort > Das Opernloft braucht dringend ein neues Zuha...

Mehr auf KulturPort.De

The Henry Girls: Shout, Sister Shout
 The Henry Girls: Shout, Sister Shout



Sie sind Irish, sie sind Geschwister, sie sind gut!
In dem Dreihundert-Seelen-Nest Malin (Irish: Málainn), in der Grafschaft Donegal, ganz im äußersten Norde [ ... ]



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz
 Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen, hat am vergangenen Samstag ihre Flügel ausgebreitet und ist davongeflogen wie das Rotkehlchen vor ihrem Fenster,  [ ... ]



Anime: Psycho Pass – Sinners of the System
 Anime: Psycho Pass – Sinners of the System



Ein spannender Cyperpunk-Thriller, angesiedelt im 21ten Jahrhundert und gepaart mit actiongeladener Science-Fiction erzählt von drei verschiedenen Fällen rund  [ ... ]



Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf
 Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf



Virginia Woolf (1882-1941) ist eine Ikone der literarischen Moderne. Wie kaum eine andere Frau ihrer Zeit steht sie für das Ringen um Eigenständigkeit und Raum [ ... ]



BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, Bücher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.