News-Port

Hans-Platschek-Preis für Kunst und Schrift 2010

Drucken
Mittwoch, den 09. Dezember 2009 um 12:06 Uhr
Die Hans Platschek Stiftung verleiht 2010 zum dritten Mal im Rahmen der "art Karlsruhe" den „Hans-Platschek-Preis für Kunst und Schrift“. Preisträgerin ist Monika Grzymala.

Einzeljuror in diesem Jahr ist Axel Hecht, der Gründer und langjährige Chefredakteur des Kunstmagazins „art“.
In seiner Begründung heißt es: „Monika Grzymala kann mit schwebenden Linien auf selbstgeschöpften Papieren eine lyrischen Kosmos entwerfen oder mit leuchtenden Farbbändern in geschlossenen Räumen lichte Wirbel, kraftvoll stürzende Wasserfälle oder wundersame Stürme inszenieren. Souverän und phantasievoll wie kaum jemand zuvor hat sie die Befreiung der Zeichnung vorangetrieben.“
Monika Grzymala wurde 1970 in Zabrze, Polen geboren, 1980 wurde die Familie ausgewiesen und Monika Grzymala wuchs in Deutschland auf. Sie ist Steinbildhauerin und Restauratorin und studierte Freie Kunst an den Hochschulen Karlsruhe und Kassel sowie bei Bogomir Ecker in Hamburg. Ihre poetischen Raumzeichnungen und farbstarken Installationen haben sie bereits international bekannt gemacht und zu Auftragsarbeiten u.a. für The Dian Woodner Collection, New York geführt.
Monika Grzymala unterrichtet u.a. an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig und war Artist in Residence der Judd Foundation. Sie lebt in Berlin.

Der „Hans Platschek Preis für Kunst und Schrift“ erinnert an den großen Maler, Zeichner und Essayisten Hans Platschek (1923-2000) und wird jährlich von der gleichnamigen Stiftung verliehen.

Quelle: www.hans.platschek-stiftung.de
 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.