Werbung

Neue Kommentare

Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...
Irmgard Gottschlich zu 50 Jahre Sammlung Ulla und Heinz Lohmann: Herzliche Gratulation zu diesem Ereignis, nicht n...
Dr. Carola Siepmann zu Flucht ins Ungewisse - Ausstellung im Hamburger Rathaus: Hallo, gern hätte ich die Ausstellung heute ange...
Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Die Gewinner des deutschen Nachwuchsautoren-Wettbewerbs

Drucken
Dienstag, den 08. Dezember 2009 um 10:14 Uhr
Zwei aus über 2.500 Schreibtalenten konnten am Montag in Hamburg Publikum und Jury überzeugen und gewannen den von Thalia und dem KulturSPIEGEL gemeinsam ausgerufenen Wettbewerb für Nachwuchsautoren. Die beiden Preisträger Leif Randt und Lisa Kreißler überzeugten im live vor Publikum in der Hamburger Kulturkantine ausgetragenen Finale mit ihren Kurzgeschichten.

Zwei Hauptpreise galt es zu gewinnen, einen Jurypreis sowie einen Publikumspreis, der sich aus den Leserstimmen des Online-Votings wie auch aus den Stimmen der anwesenden knapp 200 Zuschauer ergibt. Beide Auszeichnungen sind mit 3.000 Euro Preisgeld dotiert, die Geschichte des Jurysiegers wird zudem im KulturSPIEGEL veröffentlicht. Für Thalia und auch den KulturSPIEGEL ist die Förderung des literarischen Nachwuchses Ziel des Wettbewerbs, das Spektrum der Geschichten, auch bei den Siegern, zeigt eindrucksvoll den Querschnitt der Jungtalente.

Erstmals wurden auch die Leser in mehrfacher Hinsicht aktiv in die Auswahl der Gewinner einbezogen. "Die Ansicht einer Jury ist - ähnlich wie bei einem Literaturkritiker - nicht unbedingt die Publikumsmeinung. Daher waren uns die Leser on- wie auch offline in der Beurteilung sehr wichtig", erklärt Saskia Maaßen von Thalia. Bereits in den vier Halbfinalen, aus denen die sieben Finalisten hervorgingen, konnte vor Ort ebenso wie per Online-Voting der Leser-Favorit gewählt werden. Hier hatten auch die beiden Finalsieger die Nase bereits ein wenig weiter vorn als der Rest des Feldes. Mit der Kurzgeschichte "Spätsommer 2010" überzeugte der 25-jährige Berliner Leif Randt die Jury. Nicht nur das Wettbewerbsthema "15 Minuten" wurde bestens eingearbeitet, auch gefiel die Komposition der Story. Seit wenigen Tagen ist auch Leif Randts Roman-Erstling "Leuchtspielhaus" im Handel erhältlich, verlegt vom Berliner Taschenbuch Verlag BVT. "Die Junggesellin" ist der Titel des Publikumsfavoriten, die bewegende Geschichte stammt aus der Feder von Lisa Kreißler. Sowohl im Online-Voting als auch beim Live-Publikum fiel die Wahl eindeutig auf die Geschichte der 26 Jahre alten Berlinerin.

"Ob im Online-Voting oder bei den regionalen Lesungen des Halbfinales - die Beteiligung des Publikums war ebenso immens wie die erstaunlich hohe Anzahl der eingereichten Geschichten", beschreibt Saskia Maaßen. Über 2.500 Stories mit höchstens 20.000 Zeichen galt es in der ersten Runde für die Jury zu sortieren. Viele stammten dabei von Autoren unter 18 Jahren - außergewöhnlich, und eines Zusatzpreises würdig. So wurde im Laufe des Abends auch der 17-jährige Jan Friedrich für seine Kurzgeschichte "Nach New York" als bester Nachwuchsautor unter 18 Jahren ausgezeichnet. "Bei dieser kreativen Energie, die wir im Laufe dieses Wettbewerbs erleben durften, müssen wir uns um die Bestseller von morgen keine Sorgen machen", so Saskia Maaßen von Thalia.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Die Gewinner des deutschen Nachwuchsautoren-W...

Mehr auf KulturPort.De

Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard
 Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard



Zum zweiten Mal zeigt die Hamburger Kunsthalle Meisterwerke aus dem dänischen Museum Ordrupgaard. Erst im Frühjahr war „Im Licht des Nordens“ zu Gast. Nun  [ ... ]



Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.
 Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.



11 Künstlerinnen und Künstler – 11 Betriebe: Künstler und Betriebe der Region Lübeck zusammenzubringen, ist das Vorhaben der „KunstBetriebe“, das in di [ ... ]



„Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin
 „Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin



„Hilde Domins Dichtung ist Spiegelbild ihres Lebens. Werk und Leben sind eng miteinander verknüpft. Das eine ohne das andere nicht denkbar“, schreibt Marion [ ... ]



Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation
 Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation



Johann Heinrich Schmelzer (1623-1680), Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) und Johann Joseph Fux (um 1660-1741) gehören nicht zu den österreichischen Kompon [ ... ]



„Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns
 „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns



Der US-amerikanische Regisseur Robert Eggers inszeniert seinen Film „Der Leuchtturm” ästhetisch virtuos als expressionistische finstere Horror-Mär zwischen [ ... ]



Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst
 Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst



Hamburgs Unternehmen können sich der Öffentlichkeit als Kunstförderer vorstellen, die Öffentlichkeit hat die einmalige Chance, Sammlungen kennenzulernen, zu  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.