Neue Kommentare

Karin zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Der Mann/die Frau (?) spricht wahr. Ich vermisse ...
rene füsli zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: vergleiche fördern bewusstsein und wahrnehmung. ...
Eva zu Kunst oder Pornographie? "Die nackte Wahrheit und anderes" Aktfotografie um 1900: Das Wort Knaben trifft auch für männliche Jugen...
Herbert Klimmesch zu Kunst oder Pornographie? "Die nackte Wahrheit und anderes" Aktfotografie um 1900: "Zudem entstanden Kinder- und Knabenakte in unsch...
Nora Seibert zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: Man muss nicht immer Dinge vergleichen, die nicht...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Mosel Musikfestival feiert sein 25-jähriges Bestehen

Drucken
Montag, den 07. Dezember 2009 um 11:39 Uhr
Heute ist dieser Gedanke natürlich komplett unvorstellbar. Wahr ist er aber dennoch – vor einem Vierteljahrhundert waren Landschaftsfestivals für eine ganze Region noch gänzlich unbekannt: Das Mosel Musikfestival feiert 2010 sein 25-jähriges Bestehen und ist somit das älteste seiner Art in Deutschland und das größte international ausgerichtete Festival in Rheinland-Pfalz. Vom 5. Juni bis 3. Oktober 2010 dreht sich in der WeinKulturLandschaft Mosel alles um das gemeinsame Motto mit dem Kultursommer Rheinland-Pfalz: „Über Grenzen“. Im programmatischen Mittelpunkt des Jubiläumsjahrs stehen zwei ‚Hochkaräter’, die beide 200. Geburtstag feiern: Die Komponisten und Klaviervirtuosen Robert Schumann (1810-1856) und Frédéric Chopin (1810-1849).

Mit einem reinen Schumann-Programm beginnt das offizielle Eröffnungskonzert am 5. Juni 2010 in der Ehemaligen Abteikirche St. Maximin in Trier. Das Mosel Musikfestival freut sich, für diesen besonderen Anlass zum ersten Mal die Deutsche Radio Philharmonie unter Georg Grün gewonnen zu haben. Mit Sibylla Rubens, Ingeborg Danz, Christoph Prégardien und Yorck Felix Speer versammeln sich außerdem Solisten von internationalem Rang – zusammen mit dem KammerChor Saarbrücken. Frédéric Chopin steht am 9. Juli erstmals auf dem Programm des Festivalsommers – im Kammermusikabend des gefeierten Cellisten Johannes Moser und der Pianistin Ewa Kupiec. Mit Concerto Köln, das ebenfalls sein 25 jähriges Bestehen feiert, kommt am 31. Juli einer der besten und spannendsten Klangkörper der Historischen Aufführungspraxis in die Moselregion. Mit Hochkarätigem wartet das Mosel Musikfestival 2010 auch am 25. Juli auf: mit Yaara Tal und Andreas Groethuysen – einem der besten Klavierduos der Welt. „Über Grenzen“ – entsprechend dem diesjährigen Motto des Festivals ist am 18. September in Luxemburg dem Schengener Abkommen von 1985 ein ganz besonderes Konzert unter dem Motto „Europa in der Musik“ gewidmet. Damals beschlossen die ersten fünf europäischen Staaten den Verzicht auf Kontrollen des Personenverkehrs an ihren gemeinsamen Grenzen und legten so den Grundstein für einen unbehinderten kulturellen Austausch. Von besonderer Wichtigkeit ist auch das Wandelkonzert im Cusanusstift am 19. Juni. Vor 25 Jahren war es das allererste Konzert des neu gegründeten Mosel Musikfestivals. Die Besetzung wiederholt die Situation der ersten Stunde – mit Wolfgang Lichter am Pult des Bernkasteler Kammerorchesters. Weitere Höhepunkte sind u. a. der gefeierte Rachmaninov-Pianist Dejan Lazič (18.7.), Open-Air-Konzerte u. a. mit London Brass, dem Pasadena Roof Orchestra, eine Nacht des Fado sowie in St. Maximin in Trier ein Schumann-Konzert mit Franz Grundheber als „Faust“. Zum ersten Mal wird es eine „Nacht im Museum“ geben – ein Wandelkonzert mit der Lautten Compagney Berlin im Rheinischen Landesmuseum Trier. Mit Monteverdis exakt vor 400 Jahren entstandener „Marienvesper“ verabschiedet sich das Mosel Musikfestival 2010 am 3. Oktober offiziell ins nächste Jahr.

Seit seiner Gründung im Jahr 1985 verwandelt das Mosel Musikfestival die Mosel-Region von Luxemburg über Trier, Bernkastel-Kues, Cochem hin zur Mündung am Deutschen Eck in Koblenz in eine klingende Konzertbühne – anfangs mit nur 15 Veranstaltungen. Heute ist es mit rund 60 Konzerten das älteste und größte international ausgerichtete Festival für Klassische Musik in Rheinland-Pfalz und eines der größten in Deutschland. Ziel des Programms aus Klassik, Kammermusik, Open-Air-Konzerten und „musikalischen Seitensprüngen“ ist es, eine der ältesten und schönsten WeinKulturLandschaften Europas kulturtouristisch neu zu beleben. Gespielt wird im Festivalsommer 2010 an über 30 teils außergewöhnlichen Spielstätten entlang und sogar auf der Mosel.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Mosel Musikfestival feiert sein 25-jähriges ...

Mehr auf KulturPort.De

Aktualität einer alten Studie: „Macht und Masse“
 Aktualität einer alten Studie: „Macht und Masse“



Eine unerwartete Aktualität hat in diesen Tagen die Studie „Masse und Macht“ gewonnen, die der spätere Nobelpreisträger Elias Canetti 1960 erscheinen lie [ ... ]



Axel Simon: Eisenblut
 Axel Simon: Eisenblut



Das alles für was?
„Eisenblut“ ist der erste Band einer Reihe, in der Gabriel Landow, gefallener Sohn einer ostpreußischen Getreidejunker-Dynastie, als Er [ ... ]



The Henry Girls: Shout, Sister Shout
 The Henry Girls: Shout, Sister Shout



Sie sind Irish, sie sind Geschwister, sie sind gut!
In dem Dreihundert-Seelen-Nest Malin (Irish: Málainn), in der Grafschaft Donegal, ganz im äußersten Norde [ ... ]



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz
 Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen, hat am vergangenen Samstag ihre Flügel ausgebreitet und ist davongeflogen wie das Rotkehlchen vor ihrem Fenster,  [ ... ]



Anime: Psycho Pass – Sinners of the System
 Anime: Psycho Pass – Sinners of the System



Ein spannender Cyperpunk-Thriller, angesiedelt im 21ten Jahrhundert und gepaart mit actiongeladener Science-Fiction erzählt von drei verschiedenen Fällen rund  [ ... ]



Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf
 Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf



Virginia Woolf (1882-1941) ist eine Ikone der literarischen Moderne. Wie kaum eine andere Frau ihrer Zeit steht sie für das Ringen um Eigenständigkeit und Raum [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.