Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Kythera-Preis an Luc Bondy

Drucken
Freitag, den 04. Dezember 2009 um 14:58 Uhr
Mit dem 2001 von der Autorin und Künstlerin Gabriele Henkel gestifteten Kythera-Preis werden jährlich Künstler ausgezeichnet, die sich Verdienste um den Kulturtransfer zwischen Deutschland und den romanischen Ländern erworben haben. Die bisherigen Preisträger waren der Verleger Klaus Wagenbach, der Regisseur Patrice Chéreau, der Dirigent Claudio Abbado, der Architekt Renzo Piano, die Kunsthistorikerin Dr. Sylvia Ferino im K.H.M. in Wien, der italienische Germanist, Gelehrte und Schriftsteller Claudio Magris, Triest, sowie der Regisseur Volker Schlöndorff.

Der mit 25.000 Euro dotierte Preis der Kythera-Kulturstiftung Düsseldorf wird dieses Jahr an den Theaterregisseur und Autor Luc Bondy verliehen. Geboren am 17. Juli 1948 in Zürich als Sohn des Publizisten François Bondy, aufgewachsen in Südfrankreich, ausgebildet an der Schauspielschule des Pantomimen Jacques Lecoq in Paris und seit 1969 Regieassistent am Hamburger Thalia Theater, legt seine Biografie bereits Spuren, die den eigenen Weg zwischen den Kulturen bezeichnen. Luc Bondy ist der Flaneur unter den Regisseuren des deutschsprachigen Theaters, dem er Mozartsche Leichtigkeit und schwerelose Tiefe schenkt. Ein Glücksfall - als hingebungsvoller Beobachter, Erkunder des weiten Landes der Seele, Skeptiker und Konstrukteur der Mechanik des Herzens. Dieser Theatermacher(sowie Schauspieldirektor bzw. Intendant der Wiener Festwochen) erfindet seit fast vier Jahrzehnten auf den Bühnen von Köln und Berlin bis Brüssel, Paris, Salzburg und Wien - scheinbar mühelos - Traumspiele des Lebens. Die Seelenmusik, die er Shakespeare, Marivaux, Verdi, Schnitzler, Handke, Botho Strauß und immer wieder Mozarts Opern ablauscht, komponiert er zu Inszenierungen von ebenso großer Unerbittlichkeit wie kaum fassbarer Zartheit. Bondy, Freund und Kollege von Peter Stein und Patrice Chéreau, trägt den Schönheitssinn - italianità, facon de vivre und den Grundgedanken des désir - über die Grenzen in dieses so untheatralische Land und beglückt uns mit der intimen Kenntnis des Menschenwesens auf seiner prekären Suche nach Gleichgewicht.

Der Preis wird Luc Bondy am 8. Dezember 2009 im Palais Beauharnais, der Residenz der Deutschen Botschaft in Paris, verliehen.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Kythera-Preis an Luc Bondy

Mehr auf KulturPort.De

„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Paolo Pellegrin. Un’Antologia
 Paolo Pellegrin. Un’Antologia



„Fotografie ist wie schreiben für mich“, sagt Paolo Pellegrin. „Es ist eine Stimme.“
Diese „Stimme“ ist extrem berührend, mitunter fast unerträg [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.