Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Die globale Dimension der Erinnerungskultur

Drucken
Montag, den 30. November 2009 um 14:40 Uhr
Zehn Jahre "Memory of the World" in Deutschland. Die Deutsche UNESCO-Kommission lädt anlässlich des zehnjährigen Bestehens des UNESCO-Programms "Memory of the World" in Deutschland zu einem öffentlichen Festakt am 3. Dezember 2009 in Berlin ein. "Memory of the World ˆ die globale Dimension der Erinnerungskultur" ist das Thema der Podiumsdiskussion.

Die Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin Barbara Schneider-Kempf wird den Festakt um 17.00 Uhr im Simón Bolívar-Saal der Staatsbibliothek Berlin, Haus Potsdamer Straße, eröffnen. Zur Eröffnung sprechen Cornelia Pieper, Parlamentarische Staatssekretärin im Auswärtigen Amt, Dr. Ingeborg Berggreen-Merkel, Leiterin der Abteilung für Kultur und Medien des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, und Prof. Dr. Monika Grütters, MdB, Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Medien des Deutschen Bundestages.

Joie Springer von der UNESCO erläutert in ihrem Vortrag die Ziele des Programms "Memory of the World", das dokumentarische Erbe vor Gedächtnisverlust und Zerstörung für zukünftige Generationen zu bewahren und weltweit den Zugang zu kulturell bedeutsamen und historisch wichtigen Dokumenten zu ermöglichen.

Die anschließende Podiumsdiskussion reflektiert die Bedeutung des Memory of the World-Programms für die deutsche, europäische und transnationale Erinnerungskultur und zieht eine Bilanz der ersten Dekade. Es diskutieren Dr. Verena Metze-Mangold, Vizepräsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, Prof. Dr. Joachim-Felix Leonhard, Vorsitzender des deutschen Nominierungskomitees, Prof. Dr. Marie-Therese Albert, UNESCO-Lehrstuhl "World Heritage Studies" an der BTU Cottbus, und Dr. Konrad Elmshäuser, Leiter des Staatsarchivs Bremen.

Seit zehn Jahren beteiligt sich Deutschland an dem UNESCO-Programm zum Schutz des Weltdokumentenerbes. 1999 hat die Deutsche UNESCO-Kommission ein Nominierungskomitee für das "Memory of the World"-Programm einberufen. Dieses Expertengremium hat seitdem elf deutsche Beiträge erfolgreich in das UNESCO-Programm eingebracht.

Der erste deutsche Beitrag waren 1999 die Tondokumente traditioneller Musik des Berliner Phonogrammarchivs (Edison-Zylinder). 2001 hat die UNESCO Beethovens 9. Sinfonie, die Gutenberg-Bibel und Fritz Langs Stummfilmklassiker Metropolis in das Weltregister aufgenommen, 2005 die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm, 2007 den Briefwechsel von Gottfried Wilhelm Leibniz, 2009 das Nibelungenlied.

Das UNESCO-Weltregister "Memory of the World" verzeichnet insgesamt 193 Dokumente aus aller Welt. Dazu zählen auch die 21 Thesen der Solidarnosc, die Kolonialarchive Benins, Senegals und Tansanias, der Azteken-Codex in Mexiko und die Archive des Warschauer Ghettos. Das UNESCO-Register macht dieses "Weltgedächtnis" in einem digitalen Netzwerk weltweit zugänglich.

Interessierte sind zu dem Festakt am 3. Dezember in der Staatsbibliothek Berlin herzlich eingeladen. Anmeldung per E-Mail bis spätestens 2. Dezember, 12 Uhr, an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Weitere Informationen: www.weltdokumentenerbe.de - Deutsche Beiträge zum Memory of the World: www.unesco.de/mow-deutschland.html

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Die globale Dimension der Erinnerungskultur

Mehr auf KulturPort.De

Katrin Bethge: Lichtdurchflutet
 Katrin Bethge: Lichtdurchflutet



Seit Ende der 1990er Jahre inszeniert die in Hamburg lebende Künstlerin Kathrin Bethge mit Licht – Innen- und Außenräume.
Seit dem Wochenende und noch bis  [ ... ]



„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Goodfellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metier [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer
 Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer



Es war die Zeit, in der die Malerei totgesagt war. Jeder, der sich zur Avantgarde zählte, suchte den Ausstieg aus dem Bild. Jeder? Nein. Vier junge Maler dachte [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.