Neue Kommentare

Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...
Hampus Jeppsson zu „Der Distelfink“. Kühle Eleganz als Metapher für Schmerz: Interessant. Ein sehr guter Roman, dessen Verfilm...
Elvana Indergand zu Snøhetta: Architektur – Landschaft – Interieur: Ich bin begeistert von der Biblioteca Alexandrina...
Martin Kostinak zu DFG-Schwerpunktprogramm „Das digitale Bild“: Förderzusage für neues Forschungsprojekt des Fachbereichs Kunstwissen­schaft & Medienphilosophie: Welche Förderzusage für das KIT ist hier gemein...

Hamburger Architektur Sommer 2019


Events

Tanzfestival Rhein-Main 2019

Drucken
Sonntag, den 29. September 2019 um 11:42 Uhr
Im vierten Jahr seines Bestehens präsentiert das Tanzfestival Rhein-Main fünfzehn Stücke in Darmstadt, Frankfurt und Wiesbaden - davonzwei Uraufführungen, zwei deutsche Erstaufführungen und eine Vor-Premiere – und expandiert mit zwei kleineren Produktionen im öffentlichen Raum erstmals nach Offenbach und mit dem Tanztag Rhein-Main zum wiederholten Mal in elf weitere Städte der Region.

Das diesjährige Tanzfestival Rhein-Main ist das erste Highlight innerhalb der neuen dreijährigen Förderphase der Tanzplattform Rhein-Main. Dank der Zusage unsere Förderer ist das Fortbestehen des Festivals auch in den Jahren 2020 und 2021 gesichert.

„Moving beyond“, „Über-etwas-Hinausgehen“, ist das Motiv des diesjährigen Tanzfestivals Rhein-Main, das zwei Wochen lang Bühnen und Aufführungsorte in Darmstadt, Frankfurt, Offenbach und Wiesbaden bespielt und sich am 16.11. mit dem Tanztag in der ganzen Region ausbreitet. Sich anderen zu öffnen, um die eigenen Limitierungen zu überwinden, ist in die DNA vieler Festivalkünstlerinnen und -künstler eingeschrieben, allen voran Lisbeth Gruwez und ihrer Kompanie Voetvolk, die im Zentrum der neuen Reihe „Spotlight“ stehen. Von nun an werden in jedem Jahr mehrere Produktionen einer Künstlerin bzw. eines Künstlers präsentiert und ein Schwerpunkt auf sie gelegt. Artistik, Jodeln, polyphone Gesänge, Film und orientalischer Tanz – die Liste der Praktiken und Formen ist lang, mit denen Gruwez und die anderen Choreografinnen und Choreografen experimentieren und zugleich die gängigen Vorstellungen davon befragen, was zeitgenössischer Tanz ist. Tanz hat die Kraft, körperlich, räumlich und emotional zu bewegen. Dem Tanzfestival Rhein-Main, das in mehreren Städten stattfindet, ist diese Bewegung konkret eingeschrieben. Damit dies auf umweltverträgliche Weise passiert, bietet das Festival in diesem Jahr erstmals „Dancing Wheels“, eine Mitfahrplattform in Kooperation mit BesserMitfahren, an. 

 

PROGRAMM TANZFESTIVAL RHEIN-MAIN 31. 10. - 17.11

(Auswahl Aufführungen)

31.10., Staatstheater Darmstadt 
Damien Jalet / CEPRODAC: OMPHALOS
 
1.11., Staatstheater Darmstadt
Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola / Geneva Camarata: DANCE OF THE SUN

1.& 2.11., Staatstheater Darmstadt
Flora Détraz: MUYTE MAKER
 
3.11., Staatstheater Darmstadt
CHOREOGRAFISCHE WERKSTATT
 
3.11., Staatstheater Darmstadt
Lisbeth Gruwez / Voetvolk: THE SEA WITHIN
 
5.-7.11., Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt
Hicks&Bühler: STRANGE LOOPS

6. & 7.11., Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt
Lisbeth Gruwez / Voetvolk: AH|HA
 
7. & 8.11., Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Wartburg
Overhead Project: MY BODY IS YOUR BODY
 
8.-10.11., Frankfurt LAB
Cyril Baldy: VARIATION(S) FOR A FEW
 
9.11., Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Wartburg
Lisbeth Gruwez / Voetvolk: LISBETH GRUWEZ DANCES BOB DYLAN
 
9. & 10.11., Hessisches Staatstheater Wiesbaden
Julio César Iglesias Ungo / Fleur Darkin / George Céspedes: DANZA CONTEMPORÁNEA DE CUBA
 
12., 13. & 15.11., Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt
Tümay Kılıncel: DANSÖZ

14. & 15.11., Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt
Florentina Holzinger: TANZ
 
31.10., Hessisches Staatstheater Wiesbaden / 16. 11. 2019, Staatstheater Darmstadt: 
Tim Plegge/ Hessisches Staatsballett: DER NUSSKNACKER
 
16.11., Offenbach, Komm Shopping Center
Diego Dance Battle
LIGNA: Klasse Kinder

16.11., Rhein-Main Region
TANZTAG RHEIN-MAIN
 
Das Tanzfestival Rhein Main wird veranstaltet im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main, ein Projekt von Künstlerhaus Mousonturm und Hessischem Staatsballett, ermöglicht durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain und gefördert vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und der Stiftungsallianz [Aventis Foundation, BHF BANK Stiftung, Crespo Foundation, Dr. Marschner-Stiftung, Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main].
 
Quelle: Tanzplattform Rhein Main c/o Künstlerhaus Mousonturm
 
Home > Live > Kulturtipps > Tanzfestival Rhein-Main 2019

Mehr auf KulturPort.De

Königliche Geschenke: Porzellan und Rembrandt in der Staatlichen Kunstsammlung Schwerin
 Königliche Geschenke: Porzellan und Rembrandt in der Staatlichen Kunstsammlung Schwerin



„Etwas ärmlich, aber ganz gemütlich!“, meint ein schnoddriger amerikanischer Journalist in „Ein Herz und eine Krone“ angesichts der prachtvollen Fassad [ ... ]



„Orlando“ an der Berliner Schaubühne. Grandioser Saisonauftakt im Teamwork
 „Orlando“ an der Berliner Schaubühne. Grandioser Saisonauftakt im Teamwork



Wer die Chance nutzt, „Orlando“ an der Schaubühne am Lehniner Platz in Berlin zu sehen, erlebt einen Theaterabend, der lange in Erinnerung bleibt.
Das St [ ... ]



Film Festival Cologne 2019: Vom tragischen Witz und blutspritzenden Twists
 Film Festival Cologne 2019: Vom tragischen Witz und blutspritzenden Twists



Meuchelmord in Westernjacke: Das Film Festival Cologne (10.-17. Oktober) startet mit Quentin Dupieuxʼ skurriler Geschichte „Deerskin“, dessen absurder Spaß [ ... ]



„Envisioning America“ – Amerika vorstellen
 „Envisioning America“ – Amerika vorstellen



In den vergangenen Jahren hat sich die Sicht auf die USA extrem verengt, dominiert von einem Namen: Donald Trump. Ein alter weißer Mann, machtbesessen und unzur [ ... ]



Afenginn: Klingra
 Afenginn: Klingra



Großartige Musik vom Rande Europas: Kim Rafael Nyberg, in Finnland geborener und in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen lebender Komponist und Arrangeur hat ge [ ... ]



„Joker”– Joaquin Phoenix und der unerträgliche Schmerz des Lachens
 „Joker”– Joaquin Phoenix und der unerträgliche Schmerz des Lachens



Regisseur Todd Phillips katapultiert uns mitten hinein in die seelischen Abgründe seines Protagonisten. „Joker” sprengt künstlerisch das DC Format: Die nih [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.