Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


Events

Tanzfestival Rhein-Main 2019

Drucken
Sonntag, den 29. September 2019 um 10:42 Uhr
Im vierten Jahr seines Bestehens präsentiert das Tanzfestival Rhein-Main fünfzehn Stücke in Darmstadt, Frankfurt und Wiesbaden - davonzwei Uraufführungen, zwei deutsche Erstaufführungen und eine Vor-Premiere – und expandiert mit zwei kleineren Produktionen im öffentlichen Raum erstmals nach Offenbach und mit dem Tanztag Rhein-Main zum wiederholten Mal in elf weitere Städte der Region.

Das diesjährige Tanzfestival Rhein-Main ist das erste Highlight innerhalb der neuen dreijährigen Förderphase der Tanzplattform Rhein-Main. Dank der Zusage unsere Förderer ist das Fortbestehen des Festivals auch in den Jahren 2020 und 2021 gesichert.

„Moving beyond“, „Über-etwas-Hinausgehen“, ist das Motiv des diesjährigen Tanzfestivals Rhein-Main, das zwei Wochen lang Bühnen und Aufführungsorte in Darmstadt, Frankfurt, Offenbach und Wiesbaden bespielt und sich am 16.11. mit dem Tanztag in der ganzen Region ausbreitet. Sich anderen zu öffnen, um die eigenen Limitierungen zu überwinden, ist in die DNA vieler Festivalkünstlerinnen und -künstler eingeschrieben, allen voran Lisbeth Gruwez und ihrer Kompanie Voetvolk, die im Zentrum der neuen Reihe „Spotlight“ stehen. Von nun an werden in jedem Jahr mehrere Produktionen einer Künstlerin bzw. eines Künstlers präsentiert und ein Schwerpunkt auf sie gelegt. Artistik, Jodeln, polyphone Gesänge, Film und orientalischer Tanz – die Liste der Praktiken und Formen ist lang, mit denen Gruwez und die anderen Choreografinnen und Choreografen experimentieren und zugleich die gängigen Vorstellungen davon befragen, was zeitgenössischer Tanz ist. Tanz hat die Kraft, körperlich, räumlich und emotional zu bewegen. Dem Tanzfestival Rhein-Main, das in mehreren Städten stattfindet, ist diese Bewegung konkret eingeschrieben. Damit dies auf umweltverträgliche Weise passiert, bietet das Festival in diesem Jahr erstmals „Dancing Wheels“, eine Mitfahrplattform in Kooperation mit BesserMitfahren, an. 

 

PROGRAMM TANZFESTIVAL RHEIN-MAIN 31. 10. - 17.11

(Auswahl Aufführungen)

31.10., Staatstheater Darmstadt 
Damien Jalet / CEPRODAC: OMPHALOS
 
1.11., Staatstheater Darmstadt
Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola / Geneva Camarata: DANCE OF THE SUN

1.& 2.11., Staatstheater Darmstadt
Flora Détraz: MUYTE MAKER
 
3.11., Staatstheater Darmstadt
CHOREOGRAFISCHE WERKSTATT
 
3.11., Staatstheater Darmstadt
Lisbeth Gruwez / Voetvolk: THE SEA WITHIN
 
5.-7.11., Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt
Hicks&Bühler: STRANGE LOOPS

6. & 7.11., Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt
Lisbeth Gruwez / Voetvolk: AH|HA
 
7. & 8.11., Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Wartburg
Overhead Project: MY BODY IS YOUR BODY
 
8.-10.11., Frankfurt LAB
Cyril Baldy: VARIATION(S) FOR A FEW
 
9.11., Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Wartburg
Lisbeth Gruwez / Voetvolk: LISBETH GRUWEZ DANCES BOB DYLAN
 
9. & 10.11., Hessisches Staatstheater Wiesbaden
Julio César Iglesias Ungo / Fleur Darkin / George Céspedes: DANZA CONTEMPORÁNEA DE CUBA
 
12., 13. & 15.11., Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt
Tümay Kılıncel: DANSÖZ

14. & 15.11., Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt
Florentina Holzinger: TANZ
 
31.10., Hessisches Staatstheater Wiesbaden / 16. 11. 2019, Staatstheater Darmstadt: 
Tim Plegge/ Hessisches Staatsballett: DER NUSSKNACKER
 
16.11., Offenbach, Komm Shopping Center
Diego Dance Battle
LIGNA: Klasse Kinder

16.11., Rhein-Main Region
TANZTAG RHEIN-MAIN
 
Das Tanzfestival Rhein Main wird veranstaltet im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main, ein Projekt von Künstlerhaus Mousonturm und Hessischem Staatsballett, ermöglicht durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain und gefördert vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und der Stiftungsallianz [Aventis Foundation, BHF BANK Stiftung, Crespo Foundation, Dr. Marschner-Stiftung, Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main].
 
Quelle: Tanzplattform Rhein Main c/o Künstlerhaus Mousonturm
 
Home > Live > Kulturtipps > Tanzfestival Rhein-Main 2019

Mehr auf KulturPort.De

„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Paolo Pellegrin. Un’Antologia
 Paolo Pellegrin. Un’Antologia



„Fotografie ist wie schreiben für mich“, sagt Paolo Pellegrin. „Es ist eine Stimme.“
Diese „Stimme“ ist extrem berührend, mitunter fast unerträg [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.