Werbung

Neue Kommentare

Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...
Hampus Jeppsson zu „Der Distelfink“. Kühle Eleganz als Metapher für Schmerz: Interessant. Ein sehr guter Roman, dessen Verfilm...
Elvana Indergand zu Snøhetta: Architektur – Landschaft – Interieur: Ich bin begeistert von der Biblioteca Alexandrina...

Hamburger Architektur Sommer 2019


Events

Veranstaltungen zur Ausstellung „Laß leuchten! Peter Rühmkorf zum Neunzigsten“

Drucken
Montag, den 02. September 2019 um 16:16 Uhr
unter dem Titel „Laß leuchten!“ feiert das Altonaer Museum in einer ersten großen Sonderausstellung das Leben und Schaffen des Lyrikers und Essayisten Peter Rühmkorf, der in diesem Jahr 90 Jahre geworden wäre. In der von der Arno Schmidt Stiftung kuratierten und medienreich gestalteten Ausstellung können die Besucher das Werk des Dichters aus verschiedenen Perspektiven entdecken und erleben: Ob in zehn Großprojektionen, in denen Leserinnen und Leser, unter ihnen Franziska Augstein, Nora Gomringer, Jan Wagner und Heinrich Detering je ein Gedicht vorstellen, an Medien-Installationen, die verdeutlichen, wie Reimkunst, Ironie, politisches Engagement und Subjektivität in Rühmkorfs Lyrik zusammenwirken oder beim Blick auf eine Auswahl von weitgehend unbekannten Film-Aufnahmen von Rühmkorfs „Jazz und Lyrik“-Programmen.


Ausstellung „Laß leuchten!

Begleitend zur Ausstellung finden an den kommenden Wochenwochenenden zwei Veranstaltungen statt, bei denen die Beschäftigung mit Peter Rühmkorf und seinem poetischen Oeuvre noch vertieft werden kann. Am Samstag, dem 7. September stellt die Autorin Charlotte Drews in Radio-Hommage „Hochseil“ im Museumscafé „Schmidtchen im Museum“ vor und am Samstag, dem 21. September begibt sich der Dichter und Büchnerpreisträger Jan Wagner auf die Spuren seines Lyrikkollegen Rühmkorf.
 
Samstag, 7. September 2019, 19 Uhr
Hochseil. Eine Radio-Hommage an Peter Rühmkorf
von und mit Charlotte Drews-Bernstein im Museumscafé „Schmidtchen im Museum“
im Rahmen der Langen Nacht der Literatur
 
Peter Rühmkorfs (1929–2008) Gedicht „Hochseil“ träumt von einem Individuum „aus nichts als Worten“, obwohl sich der Dichter doch immer „zwischen Freund Hein und Freund Heine“ sieht. Die Autorin Charlotte Drews-Bernstein geht in ihrer Rundfunksendung dieser Selbstbeschreibung nach. Sie hat mit Rühmkorfs Sandkastenfreunden, ehemaligen Mitschülern, seiner Ehefrau und vielen Weggefährten – vom Heizungsbauer „Müffi“ Lercher bis zum Nobelpreisträger Günter Grass – über ihre Erinnerungen an den Dichter, Essayisten, Porträtisten und „Zeitmitschreiber“ gesprochen. Die Interviews, ergänzt durch eine Vielzahl von Originaltonmitschnitten aus Rühmkorfs Vorträgen, Lesungen und nicht zuletzt den legendären Jazz & Lyrik-Auftritten mit Michael Naura und Wolfgang Schlüter ergeben eine vielstimmige und kurzweilige Einführung in Rühmkorfs Leben und Werk.
Die Sendung (DLF 2018, Sprecher: Joachim Kersten, Redaktion: Monika Künzel) wird im Museumscafé Schmidtchen präsentiert. Charlotte Drews-Bernstein ist anwesend und spricht über Peter Rühmkorf und seine Freunde.
Zugang über das Café „Schmidtchen im Museum“
 
Kosten 10 €, Schnittchen sind inbegriffen, Getränke werden individuell abgerechnet.
Anmeldung bitte per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
 
 
Samstag, 21. Sepetmber 2019, 19.30 Uhr
Jan Wagner feiert Peter Rühmkorfs 90. Geburtstag
Moderation: Susanne Fischer, Arno Schmidt Stiftung
im Rahmen des Harbour Front Literaturfestival
 
Jan Wagner ist in Hamburg aufgewachsen. 2001 erschien sein erster Gedichtband; heute ist er einer der bedeutendsten Lyriker des Landes. Als erster Lyriker überhaupt erhielt er 2015 den Preis der Leipziger Buchmesse für den Band „Regentonnenvariationen“.
Im Altonaer Museum macht sich Jan Wagner auf die Spuren seines Lyrikkollegen Rühmkorf: in Gedichten, theoretischen Texten und Tagebucheinträgen wird er sich dem Poeten nähern. Über Themen, etwa zu Fragen der Form und zur Bedeutung des Reimens und mit Bezügen wird Jan Wagner seine eigenen Gedichte in seine ganz persönliche Rühmkorf-Hommage einflechten.
 
Kosten: 15 €, Tickets ausschließlich unter www.harbourfront-hamburg.com
 
Quelle: Stiftung Historische Museen Hamburg
 
Home > Live > Kulturtipps > Veranstaltungen zur Ausstellung „Laß leuch...

Mehr auf KulturPort.De

„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt irgendwo, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch [ ... ]



Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer
 Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer



Es war die Zeit, in der die Malerei totgesagt war. Jeder, der sich zur Avantgarde zählte, suchte den Ausstieg aus dem Bild. Jeder? Nein. Vier junge Maler dachte [ ... ]



Christian Frentzen: First Encounter
 Christian Frentzen: First Encounter



Hat Modern Jazz noch eine Zukunft? Oder ist seine Wiederbelebung ein Griff in die Mottenkiste? Nein: Der Kölner Pianist Christian Frentzen zeigt auf seinem Deb [ ... ]



„Alles fließt“ – Oliver Mark, Sibylle Springer und Sonja Ofen in der Gallery Lazarus Hamburg
 „Alles fließt“ – Oliver Mark, Sibylle Springer und Sonja Ofen in der Gallery Lazarus Hamburg



Mia Farrow, Ben Kingsley, Anthony Hopkins – Oliver Mark hat sie alle vor der Kamera gehabt. Jetzt stellt der international renommierte Fotograf mit Sibylle Spr [ ... ]



Geoff Berner: Grand Hotel Cosmopolis
 Geoff Berner: Grand Hotel Cosmopolis



Wie bewahren wir jene Musik von Menschen, die millionenfach ermordet wurden? Im Herzen, im Geist, auf der Bühne, als Publikum. Klingt nach Erinnerungskultur pur [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.