Neue Kommentare

NN zu Das Chimei – ein Museum für eine einmalige Privatsammlung in Taiwan: Lasst Euch nicht blenden! Es gibt nichts Gutes, a...
Peter Schmidt zu Verleihung der Goldenen Kamera – mit Bruno Ganz und ohne Friede Springer: Und noch einmal zur Goldenen Kamera
Im Fol...

Hans Joachim Schneider zu Tina – das Tina Turner Festival: Was soll aus einem Stück werden, wenn die Dame, ...
Marion Sörensen zu Leipziger Buchmesse – Impressionen: Das ist wieder einmal ein wunderbar geschriebener...
Dagmar Reichardt zu Ennio Morricone: Farewell-Tour 2019: Danke, lieber Herr Cvek! Ja, das war ein wirklich...

Hamburger Architektur Sommer 2019


Events

Syrisches Dokumentarkino im Archäologischen Museum Hamburg

Drucken
Freitag, den 12. April 2019 um 09:16 Uhr

Das Archäologische Museum Hamburg zeigt am 8. und 9. Mai im Rahmen seiner Sonderausstellung „SYRIEN. Fragmente einer Reise, Fragmente einer Zeit“ in Kooperation mit dem mobilen Filmprojekt „Fexibles Flimmern – Filme in Bewegung“ den Film des syrischen Filmemachers Omar Amiralay „Everyday Life in a Syrian Village“. Die Kuratoren der Ausstellung, Prof. Claus Friede und Mathias von Marcard, geben vor dem Film, der im Original mit englischen Untertiteln gezeigt wird, eine thematische Einführung. Die Ausstellung ist an diesem Abend zusätzlich bis 20:00 Uhr geöffnet und das Museumsrestaurant „Helms Lounge“ bietet das passende kulinarische Rahmenprogramm.

 

Der syrischen Filmemacher Omar Amiralay, der in den Augen vieler Filmkritiker als einer der wichtigsten Wegbereiter des syrischen Dokumentarfilms gilt, beleuchtet in seinem Film „Everyday Life in a Syrian Village“ aus dem Jahr 1974 die problematischen Lebensbedingungen der Menschen in Syrien. Das Land, das nach wirtschaftlichen Reformen durch die regierende Baath-Partei, ab den 1960er Jahren zu neuem Wohlstand kommen sollte, befindet sich seit Jahrzehnten in einer Krise. Im Film zeigt der Regisseur in Interviews mit Dorfbewohnern, wie sich die Kluft zwischen dem syrischen Staat und dem Alltag der Betroffenen immer weiter auftut und eine nationale Indentität verloren geht. Omar Amiralay erzählt vom Leben der einfachen Menschen und von ihrem Streben nach Freiheit und entwickelt dabei eine ganz eigene Filmsprache. Der Dokumentarfilm ist in Syrien verboten, wird aber heimlich im Untergrund gezeigt. 

 

Der Film wird am 8. und 9. Mai im Theatersaal des Museums am Museumsplatz 2 im Original mit englischen Untertiteln, jeweils um 20:00 Uhr gezeigt. An beiden Abenden ist die Ausstellung zusätzlich bis 20:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 12 Euro (Filmvorführung und Ausstellungsbesuch). 

 

Das Archäologische Museum Hamburg zeigt noch bis zum 16. Juni die Ausstellung „SYRIEN. Fragmente einer Reise, Fragmente einer Zeit“ mit Fotografien von Yvonne von Schweinitz (1921-2015). Die Fotografin reiste 1953 und 1960 nach Syrien in die heute weitgehend zerstörten Städte Damaskus, Homs, Hama und Aleppo, mit Abstechern in die Wüstenoase Palmyra und ins Alawitengebirge. Die Ausstellung lädt den Besucher ein, sich auf die Pfade der Reisefotografin Yvonne von Schweinitz zu begeben. Zu sehen sind über 80 Schwarz-Weiß-Fotografien und zahlreiche Farbdiapositive, die sie mit ihrer Rolleiflex und verschiedenen Kleinbildkameras aufgenommen hat. Ergänzendes Material vermittelt einen Eindruck von der aktuellen, vom Bürgerkrieg erschütterten Situation Syriens.

Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit den Hamburger Kuratoren Claus Friede und Mathias von Marcard.

 

Sonderveranstaltung: Filmvorführung „Fexibles Flimmern – Filme in Bewegung“

 

Syrisches Dokumentarkino im Archäologischen Museum Hamburg:

"Everyday Life in a Syrian Village"

Regie: Omar Amiralay, 1974, Syrien, 85min, Original mit englischen Untertiteln

 

Termine: Mittwoch 8. Mai 2019 (Einführung mit Prof. Claus Friede) und Donnerstag 9. Mai 2019 (Einführung mit Mathias von Marcard)

Uhrzeit: Einlass 18:30 Uhr, Beginn 20:00 Uhr, die Ausstellung ist an beiden Tagen bis 20:00 Uhr geöffnet

 

Eintritt: 12 Euro (Filmvorführung und Ausstellungsbesuch), Reservierungen bitte per Email an:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Ort: Archäologisches Museum Hamburg, Museumsplatz 2, 21073 Hamburg

 

 

Quelle: Archäologisches Museum Hamburg

 
Home > Live > Kulturtipps > Syrisches Dokumentarkino im Archäologischen ...

Mehr auf KulturPort.De

Mantegna und Bellini. Meister der Renaissance
 Mantegna und Bellini. Meister der Renaissance



Wer sakrale Kunst schätzt, sollte eine bemerkenswerte Ausstellung in Berlin nicht versäumen. In Kooperation mit der National Gallery, London, präsentieren die [ ... ]



„Ein letzter Job”. Oder der diskrete Charme des Michael Caine.
 „Ein letzter Job”. Oder der diskrete Charme des Michael Caine.



Das Alter ist ein besonders tückischer gefräßiger Moloch, die Zeit drängt, doch Schauspieler wie der 86jährige Michael Caine in „Ein letzter Job” trotze [ ... ]



Joseph Haydn: Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze
 Joseph Haydn: Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze



„Die Aufgabe, sieben Adagios, wovon jedes gegen zehn Minuten dauern sollte, aufeinander folgen zu lassen, ohne den Zuhörer zu ermüden, war keine von den leic [ ... ]



Wolfgang Marx: Am grauen Meer
 Wolfgang Marx: Am grauen Meer



„Warum“, möchte „Der Freitag“ von einer erfolgreichen Drehbuchautorin wissen, warum „kommt bei Angst so viel Rosamunde Pilcher heraus?“ Mit Angst sp [ ... ]



Jean Molitor: BauhausGlobal – die Moderne in der Welt
 Jean Molitor: BauhausGlobal – die Moderne in der Welt



2019 werden in Hamburg zwei Jubiläen begangen, die eng mit der Architektur verknüpft sind, national und darüber hinaus: die Gründung des Bauhauses vor 100 Ja [ ... ]



Tomasz Różycki: „Der Kerl, der sich die Welt gekauft hat“ – Chaos mit Sprache gezähmt
 Tomasz Różycki: „Der Kerl, der sich die Welt gekauft hat“ – Chaos mit Sprache gezähmt



„Leben ist Chaos und die Sprache ein Mittel, dieses Chaos zu zähmen und zu ordnen. Dabei schafft jede Sprache eigene Ordnungen und Weltmodelle“, schreibt de [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.