Neue Kommentare

Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...
S.Scheunemann-Eichner ,Silke zu Mühlenpfordt – Neue Zeitkunst. Reformarchitektur und Hochschullehre: Eine wunderbare Einführung zu der Ausstellung im...

Hamburger Architektur Sommer 2019


Events

Dacia Maraini - Buchvorstellung und Gespräch

Drucken
Freitag, den 25. Januar 2019 um 09:16 Uhr
Die wiederholt für den Literaturnobelpreis nominierte italienische Schriftstellerin Dacia Maraini, ist am 28. Januar 2019 zu Gast an der Universität Augsburg. Ihr umfassendes Werk, das sich nicht auf Romane, Lyrik, Theaterstücke und Essays beschränken lässt, steht im Zeichen ihres gesellschaftspolitischen Engagements, getragen von dem Wunsch, gesellschaftliche Missstände aufzudecken und anzuzeigen. Zu ihren bekanntesten Werken gehören u.a. La lunga vita di Marianna Ucrìa (1990), (Die stumme Herzogin), Voci (1994) (Stimmen) und L’amore rubato (2012) (Geraubte Liebe).
 
Dacia Marini, in Fiesole bei Florenz geboren, verlebt den Zweiten Weltkrieg in Japan, lebt danach in Bagheria auf Sizilien, jetzt in Rom. Ihre schriftstellerische Tätigkeit beginnt in den 1960er Jahren. Ihr erster Roman La vacanza (Tage im August) erscheint 1962; 1963 schließt sie sich der römisch-avantgardistischen Gruppe 63 an, zu deren Mitglieder u.a. Umberto Eco zählt. Eng befreundet ist Maraini auch mit den Intellektuellen Pier Paolo Pasolini und Alberto Moravia. Letzterer wird über 20 Jahre lang ihr Lebensgefährte sein. Eine Begegnung mit Dacia Maraini ist eine einzigartige Zeitreise quer durch das 20. Jahrhundert und darüber hinaus.
 
In Corpo felice. Storie di donne, rivoluzioni e un figlio che se ne va erzählt Dacia Maraini anhand einer autobiographischen Geschichte von Körper und Mutterschaft, aber auch von männlicher Frauenfeindlichkeit, deren Wurzeln und Folgen. Wie kann eine Frau, den Verlust eines ungeborenen Kindes verarbeiten? Und wie kann es gelingen, aus einer patriarchalischen Gesellschaft auszubrechen, die die Freiheit der Frau einschränkt und Gewalt gegen sie ausübt? Die Schriftstellerin befasst sich mit diesen und anderen wichtigen Fragen.
 
Gelesen und vorgetragen wird in italienischer Sprache mit deutscher Übersetzung.
Die Veranstaltung wird von Frau Prof. Dr. Dagmar Reichardt (Lettische Kulturakademie Riga) moderiert.
 


Dacia Maraini - Buchvorstellung und Gespräch

Corpo felice. Storie di donne, rivoluzioni e un figlio che se ne va
Montag, 28. Januar 2019 | 18:00 Uhr | Eintritt frei
Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuter-Platz 1 | S-Forum
Veranstalter: Prof. Dr. Rotraut von Kulessa, Lehrstuhl für Romanische Literaturwissenschaft (Französisch/Italienisch)

Quelle: Stadtbücherei Augsburg
 
Home > Live > Kulturtipps > Dacia Maraini - Buchvorstellung und Gespräch

Mehr auf KulturPort.De

Außergewöhnliche Spielfreude und künstlerische Qualität zur Aspekte-Festival-Eröffnung in Salzburg
 Außergewöhnliche Spielfreude und künstlerische Qualität zur Aspekte-Festival-Eröffnung in Salzburg



„Wir sind glücklich eines der führenden Kammerorchester weltweit für das aspekteFESTIVAL 2020 gewonnen zu haben, sagt Intendant Ludwig Nussbichler über das [ ... ]



„The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen
 „The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen



Mit „The Gentlemen”, einem raffiniert schrägen Film-im-Film kehrt Guy Ritchie zurück zu seinen Wurzeln: Absurde, herrlich bösartige Gangsterkomödien wie  [ ... ]



Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen
 Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen



Gerade wurde Nils Landgren für „4WheelDrive“ (zusammen mit Michael Wollny, Lars Daniellson, Wolfgang Haffner) als erfolgreichstes Jazzalbum des Jahres 2019  [ ... ]



„Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret
 „Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret



Hansa Theater ade, am Steindamm steht jetzt der Berliner Kit Kat Club.
Vergangenes Wochenende feierte das Erfolgsmusical „Cabaret“ in Deutschlands älteste [ ... ]



Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition
 Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition



In einer ziemlich rabiaten Kritik demontiert Frank-Peter Hansen den berühmtesten deutschen Philosophen des 20. Jahrhunderts.

Die letzten Jahre müssen schwer [ ... ]



„Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



In „Bombshell - Das Ende des Schweigens” rekonstruiert Regisseur Jay Roach den Missbrauchsskandal beim rechtskonservativen US-Sender Fox News. Ein brisantes  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.