Neue Kommentare

Maggie zu Walter-Kempowski-Literaturpreis 2019: Guten Abend,
Gibt es denn schon irgendeine...

Lothar Segeler zu Filmtonschaffende erstmals als Urheber*innen an Kinoerlösen beteiligt: Großartig - wie lange haben wir darauf gewartet!...
Alf Dobbertin zu Henri Bergson: Die beiden Quellen der Moral und der Religion: Ein großes Lob dem Rezensenten Stefan Diebitz, d...
Maximilian Buchmann zu „Apocalypse Now - Final Cut”. Der Höllentrip des Francis Ford Coppola: Uff! Nur heute im Kino? Hoffentlich bekomme ich n...
Klaus Schöll zu Am 12. Juli 2019 wird die James-Simon-Galerie eröffnet – in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel: Ich finde das die Treppe zur James-Simon-Galerie ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


Events

Dacia Maraini - Buchvorstellung und Gespräch

Drucken
Freitag, den 25. Januar 2019 um 10:16 Uhr
Die wiederholt für den Literaturnobelpreis nominierte italienische Schriftstellerin Dacia Maraini, ist am 28. Januar 2019 zu Gast an der Universität Augsburg. Ihr umfassendes Werk, das sich nicht auf Romane, Lyrik, Theaterstücke und Essays beschränken lässt, steht im Zeichen ihres gesellschaftspolitischen Engagements, getragen von dem Wunsch, gesellschaftliche Missstände aufzudecken und anzuzeigen. Zu ihren bekanntesten Werken gehören u.a. La lunga vita di Marianna Ucrìa (1990), (Die stumme Herzogin), Voci (1994) (Stimmen) und L’amore rubato (2012) (Geraubte Liebe).
 
Dacia Marini, in Fiesole bei Florenz geboren, verlebt den Zweiten Weltkrieg in Japan, lebt danach in Bagheria auf Sizilien, jetzt in Rom. Ihre schriftstellerische Tätigkeit beginnt in den 1960er Jahren. Ihr erster Roman La vacanza (Tage im August) erscheint 1962; 1963 schließt sie sich der römisch-avantgardistischen Gruppe 63 an, zu deren Mitglieder u.a. Umberto Eco zählt. Eng befreundet ist Maraini auch mit den Intellektuellen Pier Paolo Pasolini und Alberto Moravia. Letzterer wird über 20 Jahre lang ihr Lebensgefährte sein. Eine Begegnung mit Dacia Maraini ist eine einzigartige Zeitreise quer durch das 20. Jahrhundert und darüber hinaus.
 
In Corpo felice. Storie di donne, rivoluzioni e un figlio che se ne va erzählt Dacia Maraini anhand einer autobiographischen Geschichte von Körper und Mutterschaft, aber auch von männlicher Frauenfeindlichkeit, deren Wurzeln und Folgen. Wie kann eine Frau, den Verlust eines ungeborenen Kindes verarbeiten? Und wie kann es gelingen, aus einer patriarchalischen Gesellschaft auszubrechen, die die Freiheit der Frau einschränkt und Gewalt gegen sie ausübt? Die Schriftstellerin befasst sich mit diesen und anderen wichtigen Fragen.
 
Gelesen und vorgetragen wird in italienischer Sprache mit deutscher Übersetzung.
Die Veranstaltung wird von Frau Prof. Dr. Dagmar Reichardt (Lettische Kulturakademie Riga) moderiert.
 


Dacia Maraini - Buchvorstellung und Gespräch

Corpo felice. Storie di donne, rivoluzioni e un figlio che se ne va
Montag, 28. Januar 2019 | 18:00 Uhr | Eintritt frei
Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuter-Platz 1 | S-Forum
Veranstalter: Prof. Dr. Rotraut von Kulessa, Lehrstuhl für Romanische Literaturwissenschaft (Französisch/Italienisch)

Quelle: Stadtbücherei Augsburg
 
Home > Live > Kulturtipps > Dacia Maraini - Buchvorstellung und Gespräch

Mehr auf KulturPort.De

Der öffentliche Raum und seine Nutzungen – Plätze in San Fernando del Valle de Catamarca, Argentinien
 Der öffentliche Raum und seine Nutzungen – Plätze in San Fernando del Valle de Catamarca, Argentinien



Wie sieht es in anderen Ländern mit dem öffentlichen Raum aus? Bei uns gibt es ihn kaum noch, denn jeder freie Quadratmeter wird dem Auto gewidmet. Können wir [ ... ]



Theater-Horror vom Feinsten – „Mummy Brown/Mumienbraun“ der norwegischen Gruppe Susie Wang schockte beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel
 Theater-Horror vom Feinsten – „Mummy Brown/Mumienbraun“ der norwegischen Gruppe Susie Wang schockte beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel



Das Programmheft hat nicht zu viel versprochen: Eine derart blutige, ins Groteske überzogene Horror Picture Show hat man in Hamburg noch nicht geboten bekommen. [ ... ]



Rainer Mausfeld: „Angst und Macht. Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien“
 Rainer Mausfeld: „Angst und Macht. Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien“



Die Zitterpartie der Macht
Welch ein Glück im Unglück. Wie üblich nach einem Zwischenfall auf Leben und Tod so auch diesmal, wie erwartet: Kaum war das Kind  [ ... ]



„I Am Mother” Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „I Am Mother” Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



Grant Sputores post-apokalyptischer Science-Fiction Thriller „I Am Mother” beginnt als intimes Kammerspiel in einem, hermetisch von der Welt abgeschlossenen  [ ... ]



Letizia Battaglia: Retrospektive in Venedig
 Letizia Battaglia: Retrospektive in Venedig



Sie gilt als bekannteste „Mafia-Fotografin“ und als „eine der wichtigsten Fotografinnen unserer Zeit“, aber auch als politisch, ökologisch, sozial und f [ ... ]



DDR-Schlager, Weltraum-Fuzzys und Russische Rapper
 DDR-Schlager, Weltraum-Fuzzys und Russische Rapper



Das erste Wochenende nach der Eröffnung des Sommerfestivals auf Kampnagel
„Der Weltraum. Unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2200...“ Manchen mögen  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.