Neue Kommentare

Lydia zu 19. Lange Nacht der Museen in Hamburg. Meine Reise durch die Nacht: Durch die persönliche Darstellung ist der Artike...
Hans Maschek zu 19. Lange Nacht der Museen in Hamburg. Meine Reise durch die Nacht: Wunderbar atmosphärische Beschreibung. Ich habe ...
Matthijs van de Beek zu „Stan & Ollie”. Oder die schmerzliche Seite der Komik : Das klingt wunderbar und wird ganz sicher angesch...
Dr. Frank-Peter Hansen zu Die Wittgenstein-Dekomposition: Frank-Peter Hansens Antwort auf Martin A. Hainz...
NN zu Das Chimei – ein Museum für eine einmalige Privatsammlung in Taiwan: Lasst Euch nicht blenden! Es gibt nichts Gutes, a...

Hamburger Architektur Sommer 2019


Events

Zeitblende. 1968 bis 2018 Fotografien von Holger Rüdel

Drucken
Donnerstag, den 29. November 2018 um 13:15 Uhr
Holger Rüdel, der frühere Direktor des Stadtmuseums und ehemalige Leiter des Fachdienstes Kultur der Stadt Schleswig, gibt in dieser Ausstellung erstmals Einblick in sein eigenes zeitgeschichtliches Bildarchiv. Der Bogen spannt sich von Aufnahmen aus den "wilden 1960er Jahren" über die Aktionen der Friedens- und Anti-Atomkraft-Bewegung um 1980 bis hin zum Vorabend des Mauerfalls in Berlin. Daneben zeigt die Schau neuere Arbeiten, in denen die Themen Landschaft, Wildlife und digitale Infrarot-Fotografie in Schwarzweiß im Fokus stehen.

Die Eröffnung der Ausstellung mit 93 Fotografien findet statt am Mittwoch, 5. Dezember 2018, um 19:00 Uhr. Zur Einführung spricht Dr. Dörte Beier, die Leiterin des Stadtmuseums Schleswig. Es erscheint ein Katalog mit 44 Seiten und allen Bildern der Ausstellung zum Preis von 7,00 €.

Die Ausstellung ist ein Projekt des Fotoclubs Schleswig e. v. und wird unterstützt vom Stadtmuseum Schleswig, der Nospa-Kulturstiftung Schleswig-Flensburg, der Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein und dem Verein zur Förderung des Stadtmuseums Schleswig e. V.

Zeitblende. 1968 bis 2018 Fotografien von Holger Rüdel

Stadtmuseum Schleswig, 6. Dezember 2018 bis 24. Februar 2019
 
Öffnungszeiten des Stadtmuseums:

Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr. 
Am 24., 25. und 31. Dezember sowie am 1. Januar geschlossen.
Montags nur an Feiertagen geöffnet.

Quelle: Fachdienst Kultur und Tourismus und Stadtmuseum Schleswig
 
Home > Live > Kulturtipps > Zeitblende. 1968 bis 2018 Fotografien von Hol...

Mehr auf KulturPort.De

„Augmented- und Digital Realities“ – wie Städte und Institutionen mit „erweiterten Realitäten“ Touristen, Besucher und Cyber-Fans motivieren, ihre Orte zu besuchen.
 „Augmented- und Digital Realities“ – wie Städte und Institutionen mit „erweiterten Realitäten“ Touristen, Besucher und Cyber-Fans motivieren, ihre Orte zu besuchen.



Stadtmarketing darf die Augen nicht davor verschließen, dass digitale zeitgemäße Medien, erweiterte und virtuelle Realitäten, Echtzeit Kommunikation und schn [ ... ]



Melchior Palágyi: Der Gegensatz von Geist und Leben
 Melchior Palágyi: Der Gegensatz von Geist und Leben



Nicht viele Philosophen sind so gründlich vergessen wie der Ungar Melchior Palágyi (1859-1924). Wirklich berühmt war er nie, aber doch geschätzt von so hochk [ ... ]



Philipp Maintz: Thérèse
 Philipp Maintz: Thérèse



Was, wenn „Liebe“ nur ein freundliches Wort wäre für ihre eigene Unmöglichkeit? Nur ein Sammelbegriff für Sehnsüchte, die unerreichbar sind in einer Ge [ ... ]



19. Lange Nacht der Museen in Hamburg. Meine Reise durch die Nacht
 19. Lange Nacht der Museen in Hamburg. Meine Reise durch die Nacht



28.000 Besucher amüsierten sich in der Museumsnacht der Hansestadt, trotz Eurovisions-Contest. Überall in der City tobte das Leben. Ich war natürlich auch wie [ ... ]



Meine 19. Lange Nacht der Museen in Hamburg
 Meine 19. Lange Nacht der Museen in Hamburg



Die Terminänderung, die Lange Nacht der Museen in Hamburg in den Mai, anstatt in den April zu legen war eine gute Idee. Denn der Tag war schön, nicht kalt! – [ ... ]



Hamburger Theater Festival: „Heilig Abend“ – ein als Krimi getarntes philosophisches Werk
 Hamburger Theater Festival: „Heilig Abend“ – ein als Krimi getarntes philosophisches Werk



Packendes Kammerspiel mit zwei exzellenten Schauspielern, die nach dem Schlussapplaus strahlten wie nach einem gelungenen Coup: Sophie von Kessel und Michele Cuc [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.