Neue Kommentare

S.Scheunemann-Eichner ,Silke zu Mühlenpfordt – Neue Zeitkunst. Reformarchitektur und Hochschullehre: Eine wunderbare Einführung zu der Ausstellung im...
Roman Brock zu „Intrige”. Roman Polański und das Recht auf Genie: Ein interessanter Standpunkt zum Thema Polanski ...
Sebastian Lande zu Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart. : Es gehört zum Begriff der Demokratie, dass besti...
Dr. Antje-Britt Mählmann zu Frischer Wind aus dem Norden – Naturmotive in der Helsinki School: Guten Abend,
kuratiert wurde die Ausstellu...

Jose Oliva zu Weihnachtsoratorium. A Ballet by John Neumeier: Es wäre eine gute Idee gewesen, während des Bal...

Hamburger Architektur Sommer 2019


Events

Frank Gehry – Hans Scharoun: Strong Resonances / Zusammenklänge

Drucken
Dienstag, den 06. November 2018 um 09:17 Uhr

Frank Gehry – Hans Scharoun: Strong Resonances / Zusammenklänge der Stiftung Brandenburger Tor im Max Liebermann Haus stellt vom 09. November 2018 bis 20. Januar 2019 erstmals in Europa die zwei Ikonen der Architektur Hans Scharoun und Frank Gehry gegenüber. Zwar sind sich beide nie begegnet, doch ist ihr Werk eng miteinander verknüpft. Dies zeigt sich besonders an ihren wohl berühmtesten Bauwerken: Die vor 15 Jahren eröffnete Walt Disney Concert Hall von Frank Gehry in Los Angeles und die Philharmonie von Hans Scharoun, erbaut im geteilten Berlin in den 1960er Jahren und vor genau 55 Jahren eingeweiht.


Berlin und Los Angeles: Zwei Partnerstädte im Zusammenklang
„Los Angeles ist ohne Berlin nicht denkbar und Gleiches gilt umgekehrt!“ Prof. Dr. Peter-Klaus Schuster, Vorstand der Stiftung Brandenburger Tor, spricht damit die vielfältigen Verbindungen der beiden Weltmetropolen an, die im vergangenen Jahr 50 Jahre Städtepartnerschaft feierten. Die Schau im Max Liebermann Haus belegt einen dieser Berührungspunkte – im Bereich der Architektur. Der expressionistische Ansatz von Hans Scharoun in Berlin inspirierte die dekonstruktivistische Formensprache von Frank Gehry in Los Angeles. Die Ausstellung folgt zudem Gehrys architektonischen Spuren in Berlin, darunter das als Haus-im-Haus konstruierte Gebäude der DZ Bank und der jüngst erbaute Pierre Boulez Saal der Barenboim Said Akademie.

Visionäre Aquarelle und erstmals ausgestellte Entwürfe
Selten gezeigte Zeichnungen, Skizzen, Fotografien und Modelle belegen die expressive Kraft und Eindrücklichkeit, die vom Werk beider Architekten ausgeht. Ein Höhepunkt der Ausstellung sind die selten zu sehenden, visionären Aquarelle Scharouns aus dem Baukunstarchiv der Berliner Akademie der Künste. Besonders spannend für Berliner Besucherinnen und Besucher sind die nicht umgesetzten Entwürfe Gehrys für die Museumsinsel, die erstmals umfassend der Öffentlichkeit präsentiert werden. Begleitet wird die Ausstellung darüber hinaus durch ein interdisziplinäres Rahmenprogramm mit Akustik-Workshops, Podiumsdiskussionen, öffentlichen Führungen und einem Vermittlungsprogramm für Kinder.

Die Ausstellung Frank Gehry – Hans Scharoun: Strong Resonances / Zusammenklänge wird realisiert in Kooperation mit dem Getty Research Institute, Los Angeles. Zum 50-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Berlin und Los Angeles wurde 2017 im Getty Museum in Los Angeles bereits eine vielbeachtete Kabinettausstellung zum Vergleich der Konzerthäuser von Frank Gehry und Hans Scharoun gezeigt. Im Max Liebermann Haus der Stiftung Brandenburger Tor wird vom 09. November 2018 bis 20. Januar 2019 eine erheblich erweiterte Ausstellung zu sehen sein.
 

Frank Gehry – Hans Scharoun: Strong Resonances / Zusammenklänge

09. November 2018 bis 20. Januar 2019
Max Liebermann Haus / Berlin


Quelle: Goldmann Public Relations

 
Home > Live > Kulturtipps > Frank Gehry – Hans Scharoun: Strong Resonan...

Mehr auf KulturPort.De

Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition
 Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition



In einer ziemlich rabiaten Kritik demontiert Frank-Peter Hansen den berühmtesten deutschen Philosophen des 20. Jahrhunderts.

Die letzten Jahre müssen schwer [ ... ]



„Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



In „Bombshell - Das Ende des Schweigens” rekonstruiert Regisseur Jay Roach den Missbrauchsskandal beim rechtskonservativen US-Sender Fox News. Ein brisantes  [ ... ]



Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen
 Johannes und Hanna Jäger. Ein Künstlerpaar auf Reisen



Seinen neunzigsten Geburtstag feiert noch im Februar Johannes Jäger, langjähriger Kunstlehrer am Lübecker Johanneum und dazu ein renommierter Maler. Anlässli [ ... ]



„Goya, Fragonard, Tiepolo – die Freiheit der Malerei“
 „Goya, Fragonard, Tiepolo – die Freiheit der Malerei“



„Herzlich willkommen in der Hamburger Kunsthalle in unserer Ausstellung „Goya, Fragonard, Tiepolo – die Freiheit der Malerei“. Mit diesen Worten beginnt  [ ... ]



Annika Treutler – „Viktor Ullmann: Klavierkonzert, Op. 25 und Klaviersonaten Nr. 3 & 7"
 Annika Treutler – „Viktor Ullmann: Klavierkonzert, Op. 25 und Klaviersonaten Nr. 3 & 7



Man wüsste gern, wie diese Musik geklungen hat. „Huttens letzte Tage“ zum Beispiel, eine lyrische Symphonie für Tenor, Bariton und Orchester, op. 12. Vikto [ ... ]



„Intrige”. Roman Polański und das Recht auf Genie
 „Intrige”. Roman Polański und das Recht auf Genie



Roman Polański inszeniert „Intrige” als Spurensuche nach der verlorenen Wahrheit. Ästhetisch virtuos und akribisch rekonstruiert. Die Dreyfus-Affäre wird  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.