Neue Kommentare

Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...
Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


Events

Heizer, Köche & Container. China in Hamburg

Drucken
Freitag, den 31. August 2018 um 09:19 Uhr
China und Hamburg liegen weit voneinander entfernt und doch gibt es viele historische und aktuelle Berührungspunkte. Die Geschichte der gegenseitigen Handelsbeziehungen ist alt und vielschichtig. Weniger bekannt ist die Geschichte vom „China in Hamburg“, der sich das Hafenmuseum Hamburg gemeinsam mit dem St. Pauli-Archiv und dem Konfuzius-Institut an der Universität Hamburg anlässlich der diesjährigen „CHINA TIME“ erstmals in Form einer zweisprachigen Sonderausstellung widmet. Viele Chinesen gelangten als Seeleute in die Hansestadt und arbeiteten seit den 1890er Jahren als Heizer auf den Dampfschiffen. In den 1920er Jahren entstand mit der wachsenden Community sogar ein kleines „Chinatown“ in der Schmuckstraße auf St. Pauli.
 
Erstmals spannt die vom Historiker Dr. Lars Amenda kuratierte Ausstellung unter dem Titel „Heizer, Köche & Container“ einen Bogen von den Anfängen bis zur Gegenwart chinesischen Lebens in Hamburg und zeigt u.a. bislang unveröffentlichtes Material aus verschiedenen Archiven und Nachlässen. „Mit der Ausstellung geben wir der chinesischen Community in Hamburg ein Gesicht: Die Wenigsten wissen etwas über die abenteuerliche Geschichte der Chinesen in Hamburg, die heute lebenden Chinesen ebenso interessant erscheint wie für die gesamte Hamburger Bevölkerung“, fasst der Kurator Lars Amenda Thema und Anliegen der Ausstellung zusammen.
 
Zustande gekommen ist die in deutscher und chinesischer Sprache gestaltete Ausstellung durch die Kooperation zwischen dem Hafenmuseum Hamburg, dem St. Pauli-Archiv und dem Konfuzius-Institut an der Universität Hamburg,gefördert wurde sie durch die Behörde für Kultur und Medien, die Landeszentrale für politische Bildung und die ZEIT-Stiftung Gerd und Ebelin Bucerius.
 
Ergänzt wird die Ausstellung durch ein vertiefendes Begleitprogramm: Im Rahmen eines „Hamburg-China-Filmfests“ am Sonntag, dem 9. September 2018 zeigt das Konfuzius-Institut erstmals alle erhältlichen Kurz- und Langfilme, die Hamburg als Kulisse und China als Themenschwerpunkt beinhalten. Neben dem preisgekrönten „Drachenfutter“ von Jan Schütte ist auch die Neuheit „Tian – Das Geheimnis der Schmuckstraße“ von Damian Schipporeit zu sehen. Am Dienstag, dem 25. September 2018 findet dann mit einem Konzertabend, der auch mit einer geselligen „Hamburg-China-Freundschaftsfahrt“ per Barkasse von den Landungsbrücken aus besucht werden kann, das große China Time-Finale im Hafenmuseum Hamburg stattstatt. 
 

Heizer, Köche & Container. China in Hamburg

Eine Ausstellung im Hafenmuseum Hamburg im Rahmen der "CHINA TIME" 2018
von 5. September bis 28. Oktober 2018

Quelle: Stiftung Historische Museen Hamburg
 
Home > Live > Kulturtipps > Heizer, Köche & Container. China in Hamb...

Mehr auf KulturPort.De

BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, Bücher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



„Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen
 „Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen



„Waves” ist ein visuell waghalsiger Kraftakt, überwältigend, mitreißend, voller Zärtlichkeit, trügerischer Hoffnungen und zerborstener Träume. US-Regis [ ... ]



Egon Friedell: Der Schatten der Antike
 Egon Friedell: Der Schatten der Antike



82 Jahre nach dem Freitod Egon Friedells liegt – endlich! – das letzte Kapitel seiner „Kulturgeschichte des Altertums“ vor, und jeder, dem die Gedanken d [ ... ]



Horst Hansen Trio: Live in Japan
 Horst Hansen Trio: Live in Japan



Nix da Japan – Krefeld (クレーフェルト). In solchen pandemischen Zeiten reist man nicht und wenn, dann nur virtuell. Spielerisch, alles ist spielerisch  [ ... ]



Literarische Neuentdeckung aus alter lettischer Zeit: Das Prosapoem „Straumēni“
 Literarische Neuentdeckung aus alter lettischer Zeit: Das Prosapoem „Straumēni“



Was für ein Glücksfall: Ein Antiquariatsfund in Rīga führte 2018 dazu, dass das Prosapoem „Straumēni“ von Edvarts Virza nun auch für deutschsprachige L [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.