Neue Kommentare

Stipe Gojun zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Ach, wie gern würde ich heute ins Kino gehen. Ob...
Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


Events

Flow of Forms: Ein Blick in die Zukunft

Drucken
Freitag, den 03. August 2018 um 07:09 Uhr

Spätestens seit dem Blockbuster „Black Panther“ ist Afrofuturismus als Schlagwort einem breiteren Publikum bekannt. In Anlehnung an die aktuelle Ausstellung Flow of Forms veranstalten wir am 9. August einen Kurzfilmabend zwischen Utopie und Dystopie. Gezeigt werden die vier Kurzfilme Pumzi (Wanuri Kahiu, 18 min, Kenia, 2010), Jonah (Kibwe Tavares, 18 min, UK/Tanzania,2013), Afronauts (Frances Bodomo, 14 min, Sambia) und Monsoons over the Moon (Abstract Omega, 2 × 10 min, Kenia, 2015) afrikanischer Filmemacher*Innen, die sich mit Fragen von Technologien, Wissenschaft, Ökologie, Gesellschaft und Politik auseinandersetzen.

 

Donnerstag 9. August | 18 Uhr

Flow of Forms: Ein Blick in die Zukunft

Kurzfilmabend zwischen Utopie und Dystopie

Spätestens seit dem Blockbuster „Black Panther“ ist Afrofuturismus als Schlagwort einem breiteren Publikum bekannt. Vorrangig stammen bekannte Autor*Innen, Filmschaffende oder Künstler*Innen, die sich mit diesem Genre auseinandersetzen, aus den USA, wie beispielsweise die 2006 verstorbene Octavia Butler als eine der bekanntesten Autorinnen, die seit den 1970er Jahren erfolgreich publiziert hat.
Doch auch afrikanische Kreative, Autor*Innen, Künstler*Innen und Filmemacher*Innen sind im dem Feld aktiv. Sie setzen sich mit Fragen von Technologien, Wissenschaft, Ökologie, Gesellschaft und Politik intensiv auseinander, wählen dabei sehr unterschiedliche Wege, die sich zwischen Utopien und Dystopien entfalten. 
In Anlehnung an die aktuelle Ausstellung “Flow of Forms / Forms of Flow” zeigen wir die vier Kurzfilme Pumzi (Wanuri Kahiu, 18 min, Kenia, 2010), Jonah (Kibwe Tavares, 18 min, UK/Tanzania,2013), Afronauts (Frances Bodomo, 14 min, Sambia) und Monsoons over the Moon (Abstract Omega, 2 × 10 min, Kenia, 2015). 

Alle Filme werden auf Englisch bzw. Swahili mit englischen Untertiteln gezeigt.

Museumseintritt


Museum am Rothenbaum
Rothenbaumchaussee 64
20148 Hamburg

Quelle: Museum am Rothenbaum

 
Home > Live > Kulturtipps > Flow of Forms: Ein Blick in die Zukunft

Mehr auf KulturPort.De

Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz
 Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen, hat am vergangenen Samstag ihre Flügel ausgebreitet und ist davongeflogen wie das Rotkehlchen vor ihrem Fenster,  [ ... ]



Anime: Psycho Pass – Sinners of the System
 Anime: Psycho Pass – Sinners of the System



Ein spannender Cyperpunk-Thriller, angesiedelt im 21ten Jahrhundert und gepaart mit actiongeladener Science-Fiction erzählt von drei verschiedenen Fällen rund  [ ... ]



Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf
 Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf



Virginia Woolf (1882-1941) ist eine Ikone der literarischen Moderne. Wie kaum eine andere Frau ihrer Zeit steht sie für das Ringen um Eigenständigkeit und Raum [ ... ]



BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin
 BuchDruckKunst 2020 – Das Magazin



Menschen, Bücher, Sensationen: An diesem Wochenende, vom 27. bis 29. März 2020, sollte die renommierte BuchDruckKunst im Museum der Arbeit stattfinden. Ein Hig [ ... ]



Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung
 Eoin Moore und Anika Wangard – eine Begegnung



Eigentlich bin ich nicht besonders scharf auf Krimis. Wenn sie allerdings sehr gut sind, relativiert sich das. Wahrscheinlich befinde ich mich tief im Mainstream [ ... ]



„Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen
 „Waves” – Trey Edward Shults’ Opulenz der Emotionen



„Waves” ist ein visuell waghalsiger Kraftakt, überwältigend, mitreißend, voller Zärtlichkeit, trügerischer Hoffnungen und zerborstener Träume. US-Regis [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.