Neue Kommentare

Stephan Thieken zu Symposium in Weimar: „Wie stabil ist unsere liberale Grundordnung? Internationale Perspektiven zur Zukunft demokratischer Verfassungen“: Dieses Symposium war das furchtbarste welches ic...
Hermann Funk zu Goethe-Institut begrüßt neues „Zentrum für digitale Lexikographie der deutschen Sprache“: Mehr Geld und Infrastruktur für die digitale Lex...
dominique zu Ennio Morricone: Farewell-Tour 2019: hallo, frau reichhardt.
vielen herzlichen d...

Morten Hansen zu „The Favorite – Intrigen und Irrsinn”. Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo : Zehn Oscar-Nominierungen? Da habt Ihr uns ja gena...
Peter Schmidt zu Hamburger Autorenvereinigung: Erinnern und Gedenken – zum 27. Januar 2014: Stadthaus- Gedenkstätte? Da fragt man sich heute...

Events

2. ELBFEST.HAMBURG

Drucken
Freitag, den 22. Juni 2018 um 08:09 Uhr

Am Wochenende des 22./23. September 2018 lädt das Kulturnetzwerk Maritimes Hamburg zum 2. ELBFEST.HAMBURG ein. Auf beiden Elbseiten wird ein ganzes Wochenende lang das vielfältige maritime Erbe der Stadt - historische Schiffe, Hafenanlagen, Museen und Institutionen - mit all seinen Nutzungs- und Erfahrungsmöglichkeiten sichtbar, frei zugänglich und erlebbar.


Liebevoll restaurierte Schiffe, hochwertige Kulinarik und stimmungsvolle künstlerische Beiträge sorgen für eine entspannte und inspirierende Atmosphäre. Crewmitglieder laden zu Gesprächen und Vorführungen ein, vermitteln ihre Leidenschaft und werben um frisches Engagement für die „alten Pötte“. Das Motto des Festes lautet „Hafenbekenntnisse“ – und es ist selbst eines: Das ELBFEST.HAMBURG soll eine Identifikationsveranstaltung für alle sein, die sich dem Hafen verbunden fühlen. Es dient der Darstellung der vielfältigen Angebote, dem Austausch untereinander und der gegenseitigen Bestärkung im bürgerschaftlichen Engagement für das maritime Erbe.

 

Höhepunkt und Abschluss des Elbfestes 2018 ist die Parade von rund 50 Traditionsschiffen am Sonntagnachmittag, bei der es zu ungewöhnlichen Begegnungen auf dem Wasser kommen wird:  Die Parade formiert sich vor der Spitze des Hansahöfts – der Geheimtipp für Shipspotter ist die dortige neue Hochwasserschutzanlage der Stiftung Hamburg Maritim. Anschließend geht es an der Elbphilharmonie und den Landungsbrücken vorbei Richtung Blankenese. Etwa auf Höhe des Museumshafens Oevelgönne begrüßt die Flotte schließlich die „Cap San Diego“, die von einer Tagesfahrt aus Cuxhaven in den Hamburger Hafen zurückkehrt.
 

ELBFEST.HAMBURG 2018 Programm

Sandtorhafen

22./23. September 2018

Magellan-Terrassen, Großer Grasbrook
20457 Hamburg

 

Wer die Auslaufparade nicht nur aus der Ferne verfolgen will, kann auch direkt an Bord gehen: Unter www.elbe-und-meer.de sind ab sofort Tickets für die begehrten Mitfahrten auf mehr als 10 historischen Schiffe buchbar. Der Törn kostet auf allen Schiffen 39 Euro.

 

Einen ersten Vorgeschmack auf das diesjährige ELBFEST.HAMBURG gibt bereits an diesem Wochenende die Künstlerin Dorit Ehlers alias Miss A. Ship: Mit ihrer mobilen “Forschungsstation zur Schiffssehnsucht“ geht sie der Frage auf den Grund, was die Menschen am Thema Hafen und Schiffe eigentlich so fasziniert. Wer sich gern auf Gedankenschiffsreise begeben oder auch seine Schwankamplitude messen möchte, ist herzlich eingeladen, sie bis Samstag, dem 23. Juni, von 12 - 18 Uhr auf den Marco-Polo-Terrassen in der HafenCity zu besuchen.

#Elbfest #Programm #2018 #Hamburg

Quelle: Stiftung Historische Museen Hamburg

 
Home > Live > Kulturtipps > 2. ELBFEST.HAMBURG

Mehr auf KulturPort.De

Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet: Le Jardin Oublié/My Polish Heart
 Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet: Le Jardin Oublié/My Polish Heart



Das Jahr mit ein paar Tüpfelchen aus anderen Musikstilen zu bereichern, das passt gut in unsere Zeit. Vladyslav Sendecki, Pianist der NDR-BigBand, versucht, mit [ ... ]



Heimat, Gefangenschaft, Freiheit. Verdis Freiheitsoper Nabucco in der Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov
 Heimat, Gefangenschaft, Freiheit. Verdis Freiheitsoper Nabucco in der Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov



Am 22. August 2017 lässt das Ermittlungskomitee der Russischen Föderation den Theater-, Kino-, Opern- und Ballettregisseur Kirill Serebrennikov wegen des „Ve [ ... ]



15 kurze Fragen an Nesrine Belmokh
 15 kurze Fragen an Nesrine Belmokh



Jazz und Chanson, Soul und Pop, World und traditionelle arabische Musik: Die Klänge des Trios NES sind so vielfarbig, dass sich keine Schublade für eine Katego [ ... ]



„Frühes Versprechen”. Romain Gary und die monströse Liebe einer Mutter
 „Frühes Versprechen”. Romain Gary und die monströse Liebe einer Mutter



Er war Schriftsteller, Kampfflieger für die Luftwaffe der France libre, Generalkonsul in Los Angeles, Filmregisseur und Ehemann von Jean Seberg: Romain Gary (19 [ ... ]



Heinrich Reinhold – Der Landschaft auf der Spur
 Heinrich Reinhold – Der Landschaft auf der Spur



Es mag am Geist dieser Zeit liegen, dass wir uns wieder verstärkt dem Biedermeier zuwenden. Die Sehnsucht nach Frieden und Besinnlichkeit nimmt Allerortens zu,  [ ... ]



Cæcilie Norby: Sisters in Jazz
 Cæcilie Norby: Sisters in Jazz



Die US-amerikanische Schauspielerin Katherine Hepburn sagte den schönen Satz: „Frauen von heute warten nicht auf Wunder – sie inszenieren sie selbst!“ Das [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.