Neue Kommentare

Bartholomay zu Berliner Mauer 57. Jahrestag: Gedenkfeier ? Um von ihren Taten gegen die ehemal...
Herby Neubacher zu Eindringlicher Holocaust-Roman von Affinity Konar: „Mischling“ – keine leichte, aber lohnende Lektüre: Das hat uns jetzt eigentlich noch gefehlt - Erinn...
Ada Rompf zu „The Rider”. Die zärtlich-raue Poesie der Chloé Zhao : Besser kann man meinen Lieblingsfilm dieses Früh...
yolo 456 zu Die Juden vom Altrhein: man sollte einen artikel erst einmal lesen bevor ...
yolo123 zu Die Juden vom Altrhein: Das jüdische Leben in Deutschland ist vorbei und...

Events

2. ELBFEST.HAMBURG

Drucken
Freitag, den 22. Juni 2018 um 09:09 Uhr

Am Wochenende des 22./23. September 2018 lädt das Kulturnetzwerk Maritimes Hamburg zum 2. ELBFEST.HAMBURG ein. Auf beiden Elbseiten wird ein ganzes Wochenende lang das vielfältige maritime Erbe der Stadt - historische Schiffe, Hafenanlagen, Museen und Institutionen - mit all seinen Nutzungs- und Erfahrungsmöglichkeiten sichtbar, frei zugänglich und erlebbar.


Liebevoll restaurierte Schiffe, hochwertige Kulinarik und stimmungsvolle künstlerische Beiträge sorgen für eine entspannte und inspirierende Atmosphäre. Crewmitglieder laden zu Gesprächen und Vorführungen ein, vermitteln ihre Leidenschaft und werben um frisches Engagement für die „alten Pötte“. Das Motto des Festes lautet „Hafenbekenntnisse“ – und es ist selbst eines: Das ELBFEST.HAMBURG soll eine Identifikationsveranstaltung für alle sein, die sich dem Hafen verbunden fühlen. Es dient der Darstellung der vielfältigen Angebote, dem Austausch untereinander und der gegenseitigen Bestärkung im bürgerschaftlichen Engagement für das maritime Erbe.

 

Höhepunkt und Abschluss des Elbfestes 2018 ist die Parade von rund 50 Traditionsschiffen am Sonntagnachmittag, bei der es zu ungewöhnlichen Begegnungen auf dem Wasser kommen wird:  Die Parade formiert sich vor der Spitze des Hansahöfts – der Geheimtipp für Shipspotter ist die dortige neue Hochwasserschutzanlage der Stiftung Hamburg Maritim. Anschließend geht es an der Elbphilharmonie und den Landungsbrücken vorbei Richtung Blankenese. Etwa auf Höhe des Museumshafens Oevelgönne begrüßt die Flotte schließlich die „Cap San Diego“, die von einer Tagesfahrt aus Cuxhaven in den Hamburger Hafen zurückkehrt.
 

ELBFEST.HAMBURG 2018

Sandtorhafen

22./23. September 2018

Magellan-Terrassen, Großer Grasbrook
20457 Hamburg

 

Wer die Auslaufparade nicht nur aus der Ferne verfolgen will, kann auch direkt an Bord gehen: Unter www.elbe-und-meer.de sind ab sofort Tickets für die begehrten Mitfahrten auf mehr als 10 historischen Schiffe buchbar. Der Törn kostet auf allen Schiffen 39 Euro.

 

Einen ersten Vorgeschmack auf das diesjährige ELBFEST.HAMBURG gibt bereits an diesem Wochenende die Künstlerin Dorit Ehlers alias Miss A. Ship: Mit ihrer mobilen “Forschungsstation zur Schiffssehnsucht“ geht sie der Frage auf den Grund, was die Menschen am Thema Hafen und Schiffe eigentlich so fasziniert. Wer sich gern auf Gedankenschiffsreise begeben oder auch seine Schwankamplitude messen möchte, ist herzlich eingeladen, sie bis Samstag, dem 23. Juni, von 12 - 18 Uhr auf den Marco-Polo-Terrassen in der HafenCity zu besuchen.

#Elbfest #2018 #Hamburg

Quelle: Stiftung Historische Museen Hamburg

 
Home > Live > Kulturtipps > 2. ELBFEST.HAMBURG

Mehr auf KulturPort.De

Gedichte, die Bilder aus Worten sind: Günter Kunert – „Aus meinem Schattenreich“
 Gedichte, die Bilder aus Worten sind: Günter Kunert – „Aus meinem Schattenreich“



Oft wird gespöttelt: Günter Kunert sei ein Pessimist, ein Schwarzseher, eine Art männliche Kassandra von Kaisborstel. In diesem Dorf bei Itzehoe lebt der 1929 [ ... ]



Die Kaiserpfalz in Goslar. Eine Reise in die deutsche Vergangenheit
 Die Kaiserpfalz in Goslar. Eine Reise in die deutsche Vergangenheit



Sie war einst politisches und kulturelles Zentrum der mittelalterlichen Kaiser und Könige, wichtige Handelsstation im Herzen Europas, symbolische Wirkungsstätt [ ... ]



Internationales Sommerfestival auf Kampnagel Hamburg. Von Möwen und Spionen
 Internationales Sommerfestival auf Kampnagel Hamburg. Von Möwen und Spionen



Wechselbad der Gefühle am zweiten Abend des Internationalen Sommerfestivals auf Kampnagel: Erst die abgedrehte Musical-Satire „König der Möwen“, danach da [ ... ]



Sommerfestival auf Kampnagel: Malpaso Dance Company – Triple Bill
 Sommerfestival auf Kampnagel: Malpaso Dance Company – Triple Bill



War es nun die erdrückende Hitze in der Halle K6, der alle möglichst rasch entkommen wollten oder konnte die kubanische Malpaso Dance Company, die Mittwochaben [ ... ]



Starkes journalistisches Dokument: „Sweet Occupation“ von Lizzie Doron
 Starkes journalistisches Dokument: „Sweet Occupation“ von Lizzie Doron



„Die Tragödie des Anderen zu verstehen, ist die Voraussetzung, um einander keine weiteren Tragödien zuzufügen“.
Dieser Satz steht auf der Titelseite von [ ... ]



Neun Tage Festival – die Sommerlichen Musiktage in Hitzacker gingen zu Ende
 Neun Tage Festival – die Sommerlichen Musiktage in Hitzacker gingen zu Ende



„Music was my first love / And it will be my last. / Music of the future / And music of the past.“ Auch wenn Welten dazwischen liegen – auf eine Art haben  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.