Neue Kommentare

Achenar Myst zu Nils Landgren with Janis Siegel: some other time: Die CD ist ein absoluter Genuss, tolle Auswahl de...
Achim zu Golnar & Mahan – Derakht: Musik, die glücklich macht - Danke !!!...
Frederik Meester zu Weltmusikalisches Crossover – fließende Gefühle. Etta Scollo zum 60. Geburtstag: tanti auguri, etta scollo!!!...
ede und andrea zu Weltmusikalisches Crossover – fließende Gefühle. Etta Scollo zum 60. Geburtstag: Auguri di buon compleanno, liebste Etta! lass es ...
Marion Hinz zu Dorothy Parker: „Denn mein Herz ist frisch gebrochen“ – Zwischen Sehnsucht und Satire: Lieber Herr Blumenbach, Ihr Kommentar freut mich ...

Events

LICHTE MOMENTE 2017 Osnabrück

Drucken
Sonntag, den 26. November 2017 um 09:31 Uhr
Die Werke der beiden in den USA lebenden Künstler, Till Nowak und Levi Jackson, bestehen zum Großteil aus Bewegtbild- und fotografischen Medien. Überwiegt bei Nowak die Arbeit mit digitalen Computerprogrammen und erweiterten Realitäten (Augmented Realities), so mischen sich bei Jackson analoge, konkret-arrangierte Handlungssituationen im Landschaftsraum, die im Ergebnis schließlich in dokumentarartiger, jedoch fragmentarischer Form erscheinen. Er benutzt digitale Medien lediglich zur Aufnahme, Post-Produktion und Präsentation, manipuliert aber die Handlungen als solche später nicht mehr.

Bei allen formalen Unterschieden verbindet Nowak und Jackson inhaltlich eine ganze Reihe von Elementen:

Beide Künstler forschen in ihren Werken nach Zivilisationsbedingungen. Beide haben ein intensives Interesse an Manipulation, um inhaltlich ihre kommunikativen Fokussierungen genau, nachvollziehbar und teilweise in übersteigerter Form sichtbar zu machen.

Dies vollzieht sich auch jenseits dessen, was das jeweilige Video zeigt und außerhalb des Sichtbaren liegt. Die Geschichte hinter der Geschichte verbindet wie ein roter Faden die internen Aussagen – visuell, rhetorisch und sprachlich-semantisch.

Die Landschaft spielt bei beiden Künstlern eine wesentliche Rolle, sowohl als Ort des Geschehens als auch als Interpretations- und Bezugsraum künstlerischen Handelns. Die Landschaft ist seit Jahrtausenden ein Ort für Manipulation gewesen, sowohl geographisch als auch philosophisch-kulturell. Das naturhafte der Landschaft verschwand in Europa – und verschwindet bis heute – gegenüber der Kulturlandschaft und der Verstädterung.
Und schließlich arbeiten beide Künstler mit kritischem Humor und zuweilen tragischer Ironie.

Eröffnung:
30.11.2017 um 19:00 Uhr in der Kunsthalle Osnabrück, Hasemauer 1

Laufzeit:
01.12. bis 30.12.2017

Orte:
Kunsthalle Osnabrück
Heger-Tor-Viertel
Felix-Nussbaum-Haus (Fassade)

Führungen:
Donnerstags: 18:00 Uhr
Samstags: 17:00 Uhr
Dauer: ca. 90 Min.
Gruppenführung bis zu 20 Teilnehmer n. V. Tel.: +49 (0)170 - 484 3060
Treffpunkt: Kunsthalle Osnabrück, Hasemauer 1

Kuratorenführungen:
Sa. 02.12. um 17:00 Uhr
mit Claus Friede
Fr. 08.12. um 18:00 Uhr
mit Monika Witte
Fr. 15.12. um 18:00 Uhr
mit Valérie Schwindt-Kleveman

Kuratoren:
Valérie Schwindt-Kleveman
Monika Witte
Prof. Claus Friede

Quelle: Claus Friede*Contemporary Arts
 
Home > Live > Kulturtipps > LICHTE MOMENTE 2017 Osnabrück

Mehr auf KulturPort.De

Die Juden vom Altrhein
 Die Juden vom Altrhein



Biografische Dokumentation von den Anfängen bis zum Holocaust und dem Weiterleben in der Emigration, von Gabriele Hannah, Martina Graf und Hans-Dieter Graf.

 [ ... ]



„Wenn man Mozart kann, dann kann man alles andere auch.“
 „Wenn man Mozart kann, dann kann man alles andere auch.“



Die sich zum Ende neigende Spielzeit in der Staatsoper Hamburg könnte man leicht unter folgendes Motto stellen: Ehemalige Mitglieder des Hamburger Opernstudios, [ ... ]



Triennale der Photographie: „WILL – The Livesaving Machines“ von Reiner Riedler in der Galerie Hengevoss-Dürkop
 Triennale der Photographie: „WILL – The Livesaving Machines“ von Reiner Riedler in der Galerie Hengevoss-Dürkop



Hochästhetisch, artifiziell, und immer etwas irritierend. Die Serie „Will – The Livesaving Machines“ des Wiener Fotografen Reiner Riedler in der Galerie H [ ... ]



Eurasians Unity. Das Debüt-Album
 Eurasians Unity. Das Debüt-Album



5 Sprachen, 7 Länder, 8 Musiker und Musikerinnen

Sie kommen aus Deutschland, der Ukraine, Bulgarien, Aserbaidschan, Usbekistan, Polen und aus dem Iran und be [ ... ]



„Hereditary – Das Vermächtnis”. Horror als Gesamtkunstwerk
 „Hereditary – Das Vermächtnis”. Horror als Gesamtkunstwerk



Während Krisenzeiten lechzt das Kino-Publikum nach Schauder und Schrecken besonderer Art, der US-amerikanische Regisseur Ari Aster ist ein Meister darin.
Sein [ ... ]



Manfred Otto: Stein auf Stein dem Himmel entgegen.
 Manfred Otto: Stein auf Stein dem Himmel entgegen.



Ein DDR-Arbeiter gibt zu Protokoll: Mit Presslufthammer und Maurerkelle
Manfred Otto: Stein auf Stein dem Himmel entgegen. Aus dem Arbeitsleben eines Schornstei [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.