Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 665 Gäste online

Neue Kommentare

Manfred Köck zu Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali: schade, dass sie nicht mit ihren stammmusikern un...
Helmuth Barth zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: Vorausschicken möchte ich, dass ich neben Bilder...
Anna Grillet zu „Call Me by Your Name”. Die Sinnlichkeit des Luca Guadagnino: Leider nein, kann die bitterböse ästhetisch bri...
Fabian Drux zu „Call Me by Your Name”. Die Sinnlichkeit des Luca Guadagnino: Danke für den Hinweis auf einen wunderschönen F...
Wolfdietrich Arndt zu Weimarer Musikwissenschaftlerin Prof. Dr. Helen Geyer erhält das Bundesverdienstkreuz am Bande: Gestern war ich im Tietz in Chemnitz zu einem Vor...

Events

"Pique Dame": 3sat zeigt Tschaikowskis Oper

Drucken
Dienstag, den 12. September 2017 um 17:51 Uhr

Liebe, Geld, Spielsucht: Im Rahmen seines Festivalsommers zeigt 3sat am Samstag, 16. September 2017, 20.15 Uhr, die Neuproduktion von Pjotr Iljitsch Tschaikowskis "Pique Dame" in Erstausstrahlung aus dem Stuttgarter "Opernhaus des Jahres 2016". Seine vorletzte Oper schrieb der Komponist frei nach Alexander Puschkins gleichnamiger Erzählung, in der ein junger Mann seine Chance auf Liebe und Glück verspielt. Unter der Leitung von Intendant Jossi Wieler und Chefdramaturg Sergio Morabito wurde aus der düsteren Geschichte eine kühle Gegenwartsbetrachtung mit zeitgenössischen Konflikten.

 

Die Regisseure Jossi Wieler und Sergio Morabito verorteten Tschaikowskis Seelendrama an einem sozialen Brennpunkt, an dem Kriminalität, Gewalt und Spielsucht zu Hause sind. Das Straßenmädchen Lisa (Rebecca von Lipinski) gibt dem verliebten Soldaten German (Erin Caves) den Laufpass und heiratet ihren wohlhabenden Freier Fürst Jelitzki (Shigeo Ishino). Doch insgeheim hängt ihr Herz weiter an German. In der Hoffnung, Lisa mit Geld zurückzuerobern, versucht er ihrer Großmutter (Helene Schneiderman), "Pique Dame" genannt, ein Geheimnis zu entlocken: Sie weiß von drei Karten, mit denen sich jedes Spiel gewinnen lässt. Dabei verfällt German der Spielsucht.
 

Bereits zum siebten Mal wurde die Oper Stuttgart im vergangenen Jahr von der Zeitschrift "Opernwelt" zum "Opernhaus des Jahres" ausgezeichnet. Der Spielplan mit selten gespielten Werken und Uraufführungen, die wagemutigen Inszenierungen sowie die exzellente Pflege von Repertoire und Ensemble gaben den Ausschlag für die Auszeichnung. Der Preisträger wird von der Zeitschrift per Umfrage unter 50 Kritikern aus Europa und den USA ermittelt. 3sat stellt das jeweilige "Opernhaus des Jahres" mit der Ausstrahlung eines repräsentativen Werkes vor.

"Pique Dame" Pjotr Iljitsch Tschaikowski
Oper Stuttgart
Samstag, 16. September 2017, 20.15 Uhr, 3sat Erstausstrahlung

Quelle: 3sat

 

Home > Live > Kulturtipps > "Pique Dame": 3sat zeigt Tschaikows...

Mehr auf KulturPort.De

„A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?
 „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?



Lynne Ramsay inszeniert ihre virtuosen Thriller-Impressionen als Exkursion in die Abgründe der Seele.
Ein Auftragskiller ist Joe (Joaquin Phoenix) nicht, er t [ ... ]



Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie
 Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie



George Bernard Shaw (1856-1950) ist vor allem bekannt für sein dramatisches Werk, das über 50 Theaterstücke umfasst. Doch der Künstler hat sich zeitlebens in [ ... ]



Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali
 Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali



Wie konnte sich eine 16jährige Kanadierin, die Opernarien singt und klassische Pianistin werden will, zu einer über jeden „No street credibility“-Verdacht  [ ... ]



Aspekte Festival 2018: Der Kopf des Paul Orlac ist das Innenleben des Klaviers
 Aspekte Festival 2018: Der Kopf des Paul Orlac ist das Innenleben des Klaviers



Was für eine Horrorvorstellung: als Schauspieler die Stimme – als Fußballspieler die Füße – als Philosoph den Verstand – als Komponist das Gehör – u [ ... ]



Poetische Erkundung der Welt: Nico Bleutge: „Nachts leuchten die Schiffe“
 Poetische Erkundung der Welt: Nico Bleutge: „Nachts leuchten die Schiffe“



In seinem vierten Gedichtband „nachts leuchten die schiffe" beschäftigt sich Nico Bleutge mit unserer realen Welt in sieben Zyklen. Wie ein Jongleur wirft der [ ... ]



Aspekte Festival 2018: Different Trains. Eine Zeitreise zwischen Klängen, Bildern und historischen Filmschichtungen
 Aspekte Festival 2018: Different Trains. Eine Zeitreise zwischen Klängen, Bildern und historischen Filmschichtungen



Das 1988 vom amerikanischen Minimalmusiker Steve Reich komponierte Werk „Different Trains“ bildet den Ausgangspunkt einer Aufführung des London Contemporary [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.