Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


Events

Eutiner Konzertsommer

Drucken
Mittwoch, den 02. August 2017 um 08:39 Uhr

Bei der Veranstaltung „Akkordeonzauber trifft Lyrik“ begegnen sich am Sonntag, 13. August, um 17.00 Uhr Musik und Wort im Jagdschlösschen am Ukleisee. Die Autorin Marion Hinz wird an diesem Nachmittag im Rahmen des „Eutiner Konzertsommers“ aus ihrem Lyrikband "Leicht ist mein Herz" (Husum Verlag) lesen. Die ostholsteinische Autorin präsentiert einen bunten Strauß ihrer Gedichte.


Dabei wechseln Sommerliches, Heiteres und Nachdenkliches einander ab. Angelika Eger begleitet die Lesung mit bezaubernden Akkordeonklängen. Diese wortreich-musikalische Mischung hat sich bereits bei verschiedenen Veranstaltungen als sehr erfolgreich erwiesen. Das Publikum belohnt die Künstlerinnen immer mit großem Applaus.

Die Lyrikerin Marion Hinz (Stockelsdorf) verschwendet in ihren Gedichten ihr Sprachtalent nie an künstlich verrätselte Bilder, an vermeintlich tiefgründige Metaphern oder gesuchte Wortschöpfungen. Ihre Verse sind bewusst schlicht und klar geformt. Ihre Gedichte handeln von jenen Emotionen, die unsere Existenz bestimmen. Sie handeln von der Liebe, der beglückenden wie auch der anderen, von der Sehnsucht, gleichviel, ob sie erfüllt wird oder nicht. Sie handeln von Freude und Glück, von Sehnsucht und Skepsis, aber auch von Enttäuschung und Trauer. Doch die Autorin betrachtet nicht nur private Dinge in ihren Versen. Sie bespiegelt nicht nur das Innenleben von Menschen. Sie richtet ihren Blick auch auf die Außenwelt.

In der dichterischen Lebenswelt von Marion Hinz hat das Fiktive, das Märchenhafte ebenso seinen Platz wie das Reale, das witzig-scharfzüngige Wortspiel wie die Naturidylle, die kritische Stimme wie die lyrische Stimmung, der Überschwang von Empfindungen wie deren Ambivalenz. In ihrer Naturlyrik beschreibt sie ihre Liebe zur Heimatregion Ostholstein in Schleswig-Holstein.

Die Akkordeonsolistin Angelika Eger verzaubert ihr Publikum mit einem Blumenstrauß schöner Akkordeonmusik. Die Gäste lassen sich gerne entführen auf die Karibikinsel Martinique. Ob mit Stücken der bekannten Akkordeonistin Lydie Auvray, beim klassischen Tango oder beim vom legendären Astor Piazzolla kreierten Tango Nueva. Ob Musette, irische Volksmusik, lateinamerikanische Stücke mit Rumba- und Salsa-Elementen: ihnen allen haucht Angelika Eger neues Leben ein. Die Künstlerin baut im richtigen Moment Spannungen auf und löst sie wieder auf. Auf diese Weise erweckt sie in jedem Zuhörer Emotionen zu neuer Blüte. Auf Wunsch kommen auch die Freunde maritimer Musik kommen auf ihre Kosten. Angelika Eger ist seit 1985 Akkordeonlehrerin an der Kreismusikschule Ostholstein.

Akkordeonzauber trifft Lyrik

Eutiner Konzertsommer

Sonntag, 13. August, 17.00 Uhr

Jagdschlösschen am Ukleisee


Karten für die Veranstaltung gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel.: 04521-709734, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Restkarten an der Tageskasse.

Quelle: Marion Hinz

 
Home > Live > Kulturtipps > Eutiner Konzertsommer

Mehr auf KulturPort.De

Katrin Bethge: Lichtdurchflutet
 Katrin Bethge: Lichtdurchflutet



Seit Ende der 1990er Jahre inszeniert die in Hamburg lebende Künstlerin Katrin Bethge mit Licht – Innen- und Außenräume.
Seit dem Wochenende und noch bis z [ ... ]



„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Goodfellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metier [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer
 Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer



Es war die Zeit, in der die Malerei totgesagt war. Jeder, der sich zur Avantgarde zählte, suchte den Ausstieg aus dem Bild. Jeder? Nein. Vier junge Maler dachte [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.