Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

Events
Der Hamburger Sommer macht es einem nicht leicht, darum haben die Symphoniker Hamburg für ihren nächsten MusikImPuls am Dienstag, den 25. Juli einen Ort ausgewählt, der zu jeder Jahreszeit wie ein kleiner Urlaub in der eigenen Stadt ist. Gepaart mit guter Musik, spielt das Wetter keine Rolle mehr, denn der Sommer ist das, was man draus macht. Inmitten bunter Architektur, vor traumhafter Elbkulisse spielt das Streichquartett der Symphoniker einen passenden Mix aus beschwingter Film- und Tanzmusik. Falls es wieder Erwarten dennoch regnen sollte, findet das Konzert im goldenen Pavilllon des Cafés statt, einer begehbaren Skulptur aus gelochtem Messing.
 
Ruheoase und Stadtteilprojekt
Das schwimmende Café an der Norderelbe ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Viele Radfahrer machen hier Halt, aber auch Hobbyfotografen und Wasserliebhaber zählen zu den treuen Gästen. Hamburgs kleine Attraktion, der Hafencity-Amphibienbus, kann direkt vom Ponton aus bestaunt werden, und die Elbbrücken sind auch nur einen Katzensprung entfernt, ohne jedoch die Idylle zu stören. Das Kleinod im fast vergessenen Stadtteil Rothenburgsort wurde im Jahr 2015 vom Modeunternehmer Thomas Friese und seiner Tochter Alexandra mit viel Liebe zum Detail erschaffen. Begonnen hat das Engagement für die Halbinsel mit den „Entenwerder Elbpiraten“, einem Segelprojekt, das Kinder aus Rothenburgsort aufs Wasser bringt. Das Gesamtprojekt „Elbpark Entenwerder“ dient der Förderung von Kultur, sozialen Aktivitäten und der Belebung von Entenwerder und verfolgt somit ähnliche Ziele wie die Musikvermittlungsinitiative des Laeiszhalle Orchesters.
 
MusikImPuls-Konzert im Café auf dem Ponton
Entenwerder 1, Elbpark Entenwerder, Hamburg
 
Dienstag, 25. Juli 2017, 17:30 Uhr
Der Eintritt ist frei.
 
Programm:
Gerhard Winkler: „Frühling in der Toscana“
Carlos Gardel: Tango „Der Duft der Frauen“
Monty Norman: James Bond Theme
Pablo de Sarasate: „Romanza Andaluza“ u.v.m.
 
Mitwirkende Symphoniker Hamburg:
Hovhannes Bagdhasaryan, Makrouhi Hagel, Violinen
Bruno Merse, Viola
Li Li, Cello
 
Quelle: SCHWAN COMMUNICATIONS

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Nachdem aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie sämtlichen Kirchen geschlossen hatten, dürfen die Gotteshäuser nun wieder öffnen. Gläubige haben somit die...

Die Robbe & Berking Werft lädt zu einer ungewöhnlichen Ausstellung ein. Theater-Livestream, Konzert-Livestream, Poetry-Slam-Livestream. Oliver Berking,...

Mit dieser gerade erschienenen Veröffentlichung von träumendem Gras präsentiert der dänische Bassist und Komponist Jonathan Andersen erstmals ein vielfältiges...

Noch bis tief in den Herbst hinein zeigt das Schweriner Landesmuseum in zwei großen Sälen fünfundfünfzig Bilder dänischer Künstler, die dem Land von dem Mäzen...

„Folk und mehr aus Russland“ steht in der Unterzeile dieser Doppel-CD, die einen Einblick gibt in die Volksmusik und Liedgut des flächenmäßig größten Landes der...

Da, meines Wissens, aus Anlass des Todes Klaus Christian Köhnkes am 24. Mai 2013 in der Kulturredaktion des Flensburger Tageblatts sich niemand dazu verstanden...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.