Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


Events

Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG

Drucken
Dienstag, den 11. Juli 2017 um 16:04 Uhr
Kurz vor der Sommerpause reist das Ensemble Resonanz mit seiner experimentellen Konzertreihe URBAN STRING auf die Insel: in den preisgekrönten Sommergarten von NEW HAMBURG auf der Veddel. Im Mittelpunkt von URBAN STRING »elbinsel« am 15. Juli stehen die verschiedenen Musiktraditionen des Viertels: Klänge aus der Türkei, aus Syrien, Ägypten, Kenia, Burkina Faso und dem Senegal.

Das Residenzensemble der Elbphilharmonie spielt dazu Werke von Jean-Philippe Rameau (1683-1764). Unter den Mitwirkenden: die Veddeler Sängerin Derya Yildirim, der Schlagzeuger Sven Kacirek, der Chor zur Welt der Elbphilharmonie, der Sänger Patrick Kabré aus Burkina Faso sowie DJ Fatou La Reine Mere mit Electronics. An den Plattentellern: Sebastian Reier aka Booty Carrell, Kurator des musikalischen Programms von NEW HAMBURG.

Für URBAN STRING »elbinsel« verlassen die Musiker des Ensemble Resonanz mit ihrer monatlichen Konzertreihe den heimischen Bunker an der Feldstraße. »Wir wollen diesen Sommer einen neuen Ort in Hamburg bespielen, Künstler aus dem Viertel mit ihren musikalischen Prägungen einbeziehen und ihre Musik auf unsere klassisches Repertoire treffen lassen«, sagt Tim-Erik Winzer, Solo-Bratscher und dramaturgischer Vorstand des Ensemble Resonanz.

»Während wir im letzten Juli ein URBAN STRING Open Air-Konzert am Deich in Wilhelmsburg mit Fokus auf der Musik vom Balkan gespielt haben, gehen wir dieses Jahr mitten in das kulturell dichte, pulsierende Zentrum der Veddel und feiern ein Sommerfest mit türkischen, syrischen und verschiedenen afrikanischen Sounds.«

Auf dem Programm von URBAN STRING »elbinsel«:
  • Die junge Veddeler Sängerin und arabische Lauten spielende Derya Yildirim, die mit ihrer Band Grup Simsek und anatolischem Pop internationale Erfolge feiert.
  • Der Hamburger Soundkünstler und Schlagzeuger Sven Kacirek mit Feldaufnahmen aus Kenia, die er mit Live-Percussion auf der Bühne in einem Solo-Set kombiniert.
  • Der Chor zur Welt der Elbphilharmonie, im Rahmen des Festivals »Salam Syria« als syrisch-deutscher Projektchor gegründet, der mit 35 überwiegend aus Syrien und Deutschland stammenden Mitwirkenden arabische Lieder singt.
  • Der Afrojazz-Sänger und Gitarrist Patrick Kabré aus Burkina Faso, mit dem das Ensemble Resonanz während des Festivals Theater der Welt auf Kampnagel gemeinsam mit der Performancegruppe Hajusom gearbeitet hat.
  • Fatou la Reine Mere, von der Veddel stammende DJ, die senegalesische Klänge an den Electronics mischt.
  • Sebastian Reier aka Booty Carrell, der die musikalischen Projekte von NEW HAMBURG kuratiert und Vinyl auf die Plattenteller legt.
 
urban string: »elbinsel« Sa 15. Juli 2017 ab 20 Uhr
Ort: Immanuelkirche auf der Veddel, Café Nova Wilhelmsburger Str. 73, 20539 Hamburg Tickets: Eintritt gegen Spende!
Mitwirkende: Derya Yildirim, Gesang und Oud Sven Kacirek, Schlagzeug und Elektronik Chor zur Welt der Elbphilharmonie Patrick Kabré, Gesang und Gitarre Fatou La Reine Mere, Electronics Sebastian Reier aka Booty Carrell, Vinyl Ensemble Resonanz

Quelle: Ensemble Resonanz
 
Home > Live > Kulturtipps > Ensemble Resonanz zu Gast bei NEW HAMBURG

Mehr auf KulturPort.De

Katrin Bethge: Lichtdurchflutet
 Katrin Bethge: Lichtdurchflutet



Seit Ende der 1990er Jahre inszeniert die in Hamburg lebende Künstlerin Katrin Bethge mit Licht – Innen- und Außenräume.
Seit dem Wochenende und noch bis z [ ... ]



„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Goodfellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metier [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer
 Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer



Es war die Zeit, in der die Malerei totgesagt war. Jeder, der sich zur Avantgarde zählte, suchte den Ausstieg aus dem Bild. Jeder? Nein. Vier junge Maler dachte [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.