Neue Kommentare

Peter Schmidt zu Hamburger Autorenvereinigung: Erinnern und Gedenken – zum 27. Januar 2014: Stadthaus- Gedenkstätte? Da fragt man sich heute...
Lothar Hamann zu „Cold War – Der Breitengrad der Liebe” - Oder die Magie einer schwarzen Leinwand: GEWINNER DES EUROPÄISCHEN FILMPREISES 2018!...
Rafael Gunnarsson zu „Climax”. Die unwiderstehlichen Abgründe des Gaspar Noé: Zeit, Bild und KulturPort sind sich alle einig? D...
Cornelie Müller-Gödecke zu 100 Jahre Lettland: Handschuh-Daumen hoch: Danke für diesen Artikel!
Und Danke für...

Herby Neubacher zu Peter de Vries – Hut- und Urnenhüllen-Macher: Mal auf die Website des Hutmachers geguckt? 500 E...

Events

Tag der Architektur und der Ingenieurbaukunst

Drucken
Freitag, den 16. Juni 2017 um 16:09 Uhr
Am letzten Juniwochenende führen Architekten, Stadtplaner und Bauingenieure zu 48 Projekten. Vor Ort (von Allermöhe bis Rissen, von Harburg bis Langenhorn) erhalten die Teilnehmer Einblicke und Informationen aus erster Hand. Gezeigt werden u.a. Einfamilienhäuser, Büro- und Gewerbebauten, Schulen und andere Bildungseinrichtungen, Wohnungsbau, Sanierung im (denkmalgeschützten) Bestand, Park- und Platzgestaltungen, der Umbau der Kunsthalle, das Gängeviertel, die Viktoria-Kaserne und selbstverständlich die Elbphilharmonie. Ergänzt wird das Programm durch 16 thematische Touren.
 
Das 90seitige Programmheft liegt zur kostenlosen Mitnahme an diversen Orten in der Stadt aus, u.a. in Museen, Kultureinrichtungen, Bücherhallen, Buchhandlungen, Bürgerhäusern, dem HafenCity Infocenter im Kesselhaus, der HafenCity Universität, dem Ticket-Center der Elbphilharmonie und natürlich in der Hamburgischen Architektenkammer. Bei der Navigation im Stadtraum unterstützt die App zum Tag der Architektur. Diese ist kostenlos bei Google-Play und im App-Store erhältlich. Die Teilnahme an allen Führungen und Touren ist kostenlos! 
  
Besichtigt werden ausgewählte Bauwerke, Freiraum- und Stadtplanungen, die zumeist nicht jedem Besucher im Alltag zugänglich sind. Die Architekten, Stadtplaner und Ingenieure sind vor Ort anwesend, führen durch ihre Gebäude und Projekte, erklären ihre Entwurfsansätze und Planungen, erläutern Hintergründe und stellen sich den Fragen der Teilnehmenden. 
  
Die Teilnahme an den Führungen zu den einzelnen Projekten und Bauten erfordert keine Anmeldung (mit Ausnahme der Führungen zur Elbphilharmonie). Die Besucher können sich spontan für die Besichtigungen entscheiden. Eine Anmeldung unter www.tda-hamburg.de ist ausschließlich zu den geführten Touren erforderlich. 
  
Neu im Programm ist die Rubrik „Zeitzeugen“. 
Hier führen Architekten und Stadtplaner zu Projekten, die sie vor mehr als einem Vierteljahrhundert geplant haben. Mit dem entsprechenden Abstand zum eigenen Werk erläutern sie diese aus der Zeit ihrer Entstehung heraus. Die Teilnehmer werden hierbei Interessantes und Atmosphärisches aus Jahrzehnten des Bauens erfahren, deren Architektur und Städtebau Hamburg vielerorts noch prägen und im Stadtbild präsent sind, die aber unterdessen Teil der Bau-Geschichte geworden sind. Nicht nur Architektur, Städtebau und deren Wahrnehmung in der Gesellschaft, sondern auch die Arbeit des Architekten und Stadtplaners haben sich in den letzten Jahrzehnten verändert. 
  
Einen starken Auftritt haben in diesem Jahr die Ingenieure. 
Sie werden den Besuchern ein auf Federn gelagertes Wohngebäude, spektakuläre Auskragungen, einen künstlichen Berg auf einer Insel, 
ein kleines akustisches Raumwunder, Verfahren experimenteller Statik und das Herz der Elbphilharmonie präsentieren. 
  
Tag der Architektur und Ingenieurbaukunst

Besichtigungen und Führungen
24. und 25. Juni 2017 in Hamburg

Quelle: Hamburgische Architektenkammer und Hamburgische Ingenieurkammer-Bau
 
Home > Live > Kulturtipps > Tag der Architektur und der Ingenieurbaukunst

Mehr auf KulturPort.De

Bernd Meiners – Fotografie und Film
 Bernd Meiners – Fotografie und Film



Wenn man sich die biographischen Daten des Kameramanns und Fotografen Bernd Meiners anschaut, so erhält man schnell ein recht klares und präzises Bild der Pers [ ... ]



Saskia Henning von Lange: „Hier beginnt der Wald“ – ein Roman so mehrdeutig wie das Leben
 Saskia Henning von Lange: „Hier beginnt der Wald“ – ein Roman so mehrdeutig wie das Leben



„Hier sitzt er und würde doch lieber woanders sitzen“, so beginnt das dritte Buch der 42jährigen Autorin Saskia Henning von Lange. Der Mann befindet sich h [ ... ]



„Capernaum – Stadt der Hoffnung”. Nadine Labaki und die Wiederentdeckung der Kompromisslosigkeit
 „Capernaum – Stadt der Hoffnung”. Nadine Labaki und die Wiederentdeckung der Kompromisslosigkeit



Beirut. Das Alter von Zain (Zain al Rafeea) wird auf zwölf Jahre geschätzt, genau weiß es keiner. Der schmächtige magere Junge sieht viel jünger aus, aber d [ ... ]



„Margiana – Ein Königreich der Bronzezeit in Turkmenistan“
 „Margiana – Ein Königreich der Bronzezeit in Turkmenistan“



„Margiana“ – hört sich an wie der Titel eines neuen Fantasyfilms. Dabei ist es eine so gut wie unbekannte Zivilisation in Zentralasien 2300-1700 v. Chr.,  [ ... ]



Michael Wolf: Life in Cities
 Michael Wolf: Life in Cities



Kunst oder Dokumentation? Diese Frage erübrigt sich angesichts der fantastischen Fotografien und Installationen von Michael Wolf. Erstmals in Deutschland zeigen [ ... ]



„Shoplifters – Familienbande”. Der sanfte Zorn des Hirokazu Kore-eda
 „Shoplifters – Familienbande”. Der sanfte Zorn des Hirokazu Kore-eda



„Shoplifters” ist Hirokazu Kore-edas radikalster Film, die Familie bleibt zentrales Thema seines Werks, in ihr spiegelt sich die Kälte einer gnadenlos Konsu [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.