Events
Drucken

Rosa Yassin Hassan wurde 1974 in Damaskus geboren, studierte Architektur an der Universität in Damaskus und arbeitete für mehrere syrische und arabische Zeitungen als freie Literaturjournalistin und schrieb bis 2012 als Bloggerin im Internet. Sie hat mehrere Erzählungen und Romane veröffentlicht, u.a. „Ebenholz“ (2004)“ und „Wächter der Lüfte“ auch auf Deutsch.


Außerdem veröffentlichte sie Kurzgeschichten wie z.B.: „Ein lichtver­seuchter Himmel“ (2000), „Negativ – Die Gedächtniskraft der weiblichen politischen Gefangenen, ein Tatsachenroman“ (2008) und „Probe“, Beirut 2011. Rosa Yassin Hassan wurde mehrfach für ihr Werk  ausgezeichnet.Mit Ausbruch des Bürgerkriegs wurde die Schriftstellerin zu einer schonungslosen Chronistin der men­schenverachtenden Verbrechen zuerst des Assad-Regimes und zunehmend auch der bewaffneten Opposi­tion. Ihren Beschreibungen verdanken wir erschreckende Einsichten in den Kriegsalltag der unbeteiligten Zivilbevölkerung. Wegen dieser Texte geriet sie schnell ins Visier vor allem regierungsnaher Kreise. Sie engagierte sich in der syrischen Opposition und musste 2012 ihr Land verlassen.

2009 – also vor Ausbruch des Arabischen Frühlings – erscheint der Roman “Wächter der Lüfte“. Dieser Roman führt den Leser direkt in die Hintergründe des Bürgerkrieges in Syrien und zeigt auf eindringliche Weise, was Menschen erleiden müssen, die in das Räderwerk stattlicher Repression geraten. Wie sehr Terror und Tod die Körper und Seelen verletzen, bis in die intimste Privatheit.

Die Schauspieler Hans Heller und Astrid Kramer lesen ausgewählte Romanpassagen. Der Autor und Journalist Johannes von Dohnanyi moderiert die anschließende Diskussion mit der syrischen Autorin.

Wächter der Lüfte
Datum: 28.03.2017
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: Polittbüro, Steindamm 45, 20099 Hamburg, 040-28055467
Eintritt: 15,- / 10,- €

Gefördert durch: Hamburg-Kulturbehörde in Zusammenarbeit mit: Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte.

 

Quelle: Hans Heller