Neue Kommentare

Karin zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Der Mann/die Frau (?) spricht wahr. Ich vermisse ...
rene füsli zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: vergleiche fördern bewusstsein und wahrnehmung. ...
Eva zu Kunst oder Pornographie? "Die nackte Wahrheit und anderes" Aktfotografie um 1900: Das Wort Knaben trifft auch für männliche Jugen...
Herbert Klimmesch zu Kunst oder Pornographie? "Die nackte Wahrheit und anderes" Aktfotografie um 1900: "Zudem entstanden Kinder- und Knabenakte in unsch...
Nora Seibert zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: Man muss nicht immer Dinge vergleichen, die nicht...

Hamburger Architektur Sommer 2019


Events

Wächter der Lüfte

Drucken
Freitag, den 24. März 2017 um 11:12 Uhr

Rosa Yassin Hassan wurde 1974 in Damaskus geboren, studierte Architektur an der Universität in Damaskus und arbeitete für mehrere syrische und arabische Zeitungen als freie Literaturjournalistin und schrieb bis 2012 als Bloggerin im Internet. Sie hat mehrere Erzählungen und Romane veröffentlicht, u.a. „Ebenholz“ (2004)“ und „Wächter der Lüfte“ auch auf Deutsch.


Außerdem veröffentlichte sie Kurzgeschichten wie z.B.: „Ein lichtver­seuchter Himmel“ (2000), „Negativ – Die Gedächtniskraft der weiblichen politischen Gefangenen, ein Tatsachenroman“ (2008) und „Probe“, Beirut 2011. Rosa Yassin Hassan wurde mehrfach für ihr Werk  ausgezeichnet.Mit Ausbruch des Bürgerkriegs wurde die Schriftstellerin zu einer schonungslosen Chronistin der men­schenverachtenden Verbrechen zuerst des Assad-Regimes und zunehmend auch der bewaffneten Opposi­tion. Ihren Beschreibungen verdanken wir erschreckende Einsichten in den Kriegsalltag der unbeteiligten Zivilbevölkerung. Wegen dieser Texte geriet sie schnell ins Visier vor allem regierungsnaher Kreise. Sie engagierte sich in der syrischen Opposition und musste 2012 ihr Land verlassen.

2009 – also vor Ausbruch des Arabischen Frühlings – erscheint der Roman “Wächter der Lüfte“. Dieser Roman führt den Leser direkt in die Hintergründe des Bürgerkrieges in Syrien und zeigt auf eindringliche Weise, was Menschen erleiden müssen, die in das Räderwerk stattlicher Repression geraten. Wie sehr Terror und Tod die Körper und Seelen verletzen, bis in die intimste Privatheit.

Die Schauspieler Hans Heller und Astrid Kramer lesen ausgewählte Romanpassagen. Der Autor und Journalist Johannes von Dohnanyi moderiert die anschließende Diskussion mit der syrischen Autorin.

Wächter der Lüfte
Datum: 28.03.2017
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: Polittbüro, Steindamm 45, 20099 Hamburg, 040-28055467
Eintritt: 15,- / 10,- €

Gefördert durch: Hamburg-Kulturbehörde in Zusammenarbeit mit: Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte.

 

Quelle: Hans Heller

 
Home > Live > Kulturtipps > Wächter der Lüfte

Mehr auf KulturPort.De

Aktualität einer alten Studie: „Macht und Masse“
 Aktualität einer alten Studie: „Macht und Masse“



Eine unerwartete Aktualität hat in diesen Tagen die Studie „Masse und Macht“ gewonnen, die der spätere Nobelpreisträger Elias Canetti 1960 erscheinen lie [ ... ]



Axel Simon: Eisenblut
 Axel Simon: Eisenblut



Das alles für was?
„Eisenblut“ ist der erste Band einer Reihe, in der Gabriel Landow, gefallener Sohn einer ostpreußischen Getreidejunker-Dynastie, als Er [ ... ]



The Henry Girls: Shout, Sister Shout
 The Henry Girls: Shout, Sister Shout



Sie sind Irish, sie sind Geschwister, sie sind gut!
In dem Dreihundert-Seelen-Nest Malin (Irish: Málainn), in der Grafschaft Donegal, ganz im äußersten Norde [ ... ]



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz
 Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen, hat am vergangenen Samstag ihre Flügel ausgebreitet und ist davongeflogen wie das Rotkehlchen vor ihrem Fenster,  [ ... ]



Anime: Psycho Pass – Sinners of the System
 Anime: Psycho Pass – Sinners of the System



Ein spannender Cyperpunk-Thriller, angesiedelt im 21ten Jahrhundert und gepaart mit actiongeladener Science-Fiction erzählt von drei verschiedenen Fällen rund  [ ... ]



Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf
 Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf



Virginia Woolf (1882-1941) ist eine Ikone der literarischen Moderne. Wie kaum eine andere Frau ihrer Zeit steht sie für das Ringen um Eigenständigkeit und Raum [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.