Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 782 Gäste online

Neue Kommentare

Hans-Joachim Schneider zu Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg: Herrrlisch, würde der Rheinländer in mir sagen....
Wajda Art zu „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?: Wir suchen nach Enthusiasten der Kinematographie ...
Manfred Köck zu Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali: schade, dass sie nicht mit ihren stammmusikern un...
Helmuth Barth zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: Vorausschicken möchte ich, dass ich neben Bilder...
Anna Grillet zu „Call Me by Your Name”. Die Sinnlichkeit des Luca Guadagnino: Leider nein, kann die bitterböse ästhetisch bri...

Events

B3 Biennale des bewegten Bildes

Drucken
Freitag, den 21. Oktober 2016 um 20:56 Uhr
Nach Beijing und Shanghai macht die B3 Biennale des bewegten Bildes wieder in der Heimat Station. Das Kunst- und Medienfestival feiert seine Messepremiere auf einer Messepremiere. Zum ersten Mal findet im Rahmen der Frankfurter Buchmesse „The Arts+“ statt, eine internationale Plattform und Konferenz für neue Geschäftsmodelle in der Kultur- und Kreativwirtschaft vor dem Hintergrund des digitalen Umbruchs. Auf 2.000 Quadratmetern Fläche präsentieren sich hier Technologieunternehmen, Verlage sowie Kultur- und Kreativinstitutionen aus der ganzen Welt. Themen sind u.a. virtuelle Realitäten, 3-D-Kunst und Künstliche Intelligenz, aber auch neue digitale Kreativwerkzeuge und Produktionstools für digitale Architektur, Mode, Kunst und Design.

Das B3-Team wird in besonderem Maße für den 2017er Themenschwerpunkt Virtual Reality werben.

Einen Vorgeschmack bietet in Frankfurt u.a. die Präsentation der 360-Grad- und VR-App von ARTE. Anlässlich des 500. Todestages des flämischen Maler-Magiers Hieronymus Bosch zeigt ARTE eine Virtual Reality-Arbeit über das Bosch-Triptychon „Die Versuchung des Heiligen Antonius". Zusätzlich wird die VR-Arbeit der irischen Künstlerin Clare Langan "To the Edge of the Earth" präsentiert.

Blickfänger auf dem Stand sind einzigartige und selten gezeigte historische VR-Brillen und -Konsolen aus den frühen Tagen des Computerzeitalters, die vom „Haus der Computerspiele“ in Leipzig zur Verfügung gestellt worden sind.

„Arts+ ist ein perfekter Rahmen, um unser Programm für 2017 vorzustellen und mit anderen Experten über künstlerische Konzepte und wirtschaftliche Herausforderungen ins Gespräch zu kommen“, sagt Prof. Bernd Kracke, Präsident der Hochschule für Gestaltung Offenbach und Künstlerischer Leiter der B3.

Die B3 reflektiert im Herbst 2017 unter dem Leitthema „ON DESIRE. Über das Begehren.“ politisch, technologisch und ästhetisch die neuesten Strömungen rund um das bewegte Bild in Kunst und Medien. „Das Internet ist zu einer gigantischen Wunschmaschine und einem Ort der kollektiven Sehnsüchte geworden“, begründet Prof. Bernd Kracke die Motto-Wahl. Herzstück ist die Sonderausstellung ON DESIRE von Mitte Oktober 2017 bis Januar 2018. Das Leitthema spiegelt sich in den drei bewährten B3-Modulen Parcours, Festival und Campus/Markt wieder. Insgesamt werden vom 29. November bis 3. Dezember 2017 mehr als 200 regionale, nationale und internationale Künstler und Medienschaffende aus den Bereichen Kunst, Kino, TV, Games, Design, Kommunikation und VR-Immersion die Zukunft des Geschichtenerzählens im digitalen Zeitalter anschaulich in Projekten darstellen und diskutieren.

Frankfurter Buchmesse
Der Stand der B3 befindet sich in Halle 4.1., P 91. Am Freitag und Samstag ist die B3 zusätzlich bei THE ARTS+ SALON in Halle 4.1, Q 109 zu finden.

Quelle: B3 Biennale des bewegten Bildes
 

Home > Live > Kulturtipps > B3 Biennale des bewegten Bildes

Mehr auf KulturPort.De

Die Kunst Schmuckstücke zu fertigen – Babette von Dohnanyi
 Die Kunst Schmuckstücke zu fertigen – Babette von Dohnanyi



Der Vater ein bekannter Politiker, der Onkel ein international renommierter Dirigent. Man sollte meinen, auf Babette von Dohnanyi (52) würde ein enormer Erfolgs [ ... ]



Aspekte Festival 2018 – frozen gesture
 Aspekte Festival 2018 – frozen gesture



Welche kulturellen Spartenschubladen haben wir im Kopf? Wo ist der urbane, kulturelle Humus zu finden? Wieviel Bereitschaft zeigt Publikum für Entwicklungsphase [ ... ]



Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg
 Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg



...beginne ich, indem ich mit meinem Navi streite. Das tut so, als wüsste es nicht von der traurigen Tatsache, dass es in dieser Stadt mehr Baustellen als Kultu [ ... ]



Yvonne von Schweinitz: Syrien – Fragmente einer Reise. Fragmente einer Zeit
 Yvonne von Schweinitz: Syrien – Fragmente einer Reise. Fragmente einer Zeit



Wie nähert man sich in einer Fotoausstellung einem Land, deren Menschen tagtäglich durch Gewalt sterben, auf der Flucht, im Exil, traumatisiert sind, deren mat [ ... ]



„A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?
 „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?



Lynne Ramsay inszeniert ihre virtuosen Thriller-Impressionen als Exkursion in die Abgründe der Seele.
Ein Auftragskiller ist Joe (Joaquin Phoenix) nicht, er t [ ... ]



Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie
 Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie



George Bernard Shaw (1856-1950) ist vor allem bekannt für sein dramatisches Werk, das über 50 Theaterstücke umfasst. Doch der Künstler hat sich zeitlebens in [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.