Neue Kommentare

Kentin Abalo zu „Assassination Nation” – Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo : WAS FÜR EIN FOTO!!!
Großartig. Hoffe der...

Sybille zu Das Chinesenviertel auf Hamburg St. Pauli: Danke für den Beitrag. Ich sehe gerade den Film ...
Nikias Geschke zu „The Guilty”. Der beklemmende Minimalismus des Gustav Möller: Das klingt superspannend. Danke für den Tipp. ...
Harry zu „Otto. Die Ausstellung“: OTTO ist großartig. Ich wusste nicht, dass er ei...
Alex zu Film Festival Cologne - Von starken Spielfilmdebüts und schwächelnden Stars: Wer bist du? Halten Sie Ihre Meinung besser, wenn...

Events

"Vertraute Dinge, Fremde Dinge" Lesung und Gespräch

Drucken
Mittwoch, den 21. September 2016 um 09:39 Uhr
Mit dem Blick eines unsystematischen Historikers, der das Offensichtliche beschreibt, um zum Darunterliegenden vorzudringen, geht der Schriftsteller, Kunstkritiker und Fotograf Teju Cole durch die Welt. Geprägt ist seine Sichtweise durch seine biografischen Wurzeln: geboren in Michigan, aufgewachsen in Nigeria, lebt er heute in New York. Sein soeben erschienener Essay-Band „Vertraute Dinge, Fremde Dinge" handelt von den Erfahrungen des Unterwegsseins in Ländern wie Brasilien oder Palästina, von Rassismus und politischer Moral. 
Immer wieder zieht er darin Verbindungen des Gesehenen zu Dichtung und Kunst. Seine Sichtweise, sein präziser Blick auf die große Stadt und wie sie Migration verhandelt, haben Olaf Scholz tief beeindruckt. Im Frühjahr 2014 nahm Scholz Coles Buch „Open City" zum Ausgangspunkt für seine Grundsatzrede zur Migrationspolitik, die er im Thalia Theater hielt. Nun treffen sich Teju Cole und Olaf Scholz zum Gespräch darüber, wie die große Stadt zu einem Ort der Ankunft und Chance für alle wird. Das Gespräch wird von einer Lesung aus dem Essay-Band begleitet.

Begrüßung durch den Intendanten Joachim Lux
Es liest: Tilo Werner

Das Gespräch findet in englischer Sprache statt.

Eintritt 18 Euro / ermäßigt 10 Euro
Karten unter 32 81 44 44

Quelle: Thalia Theater GmbH
 
Home > Live > Kulturtipps > "Vertraute Dinge, Fremde Dinge" Les...

Mehr auf KulturPort.De

Maria Austria. Eine jüdische Fotografin aus Amsterdam in Berlin
 Maria Austria. Eine jüdische Fotografin aus Amsterdam in Berlin



Das Verborgene Museum in Berlin-Charlottenburg präsentiert bis zum 10. März 2019 Fotoarbeiten und Dokumente der niederländischen Fotografin Maria Austria (191 [ ... ]



„Cold War – Der Breitengrad der Liebe” - Oder die Magie einer schwarzen Leinwand
 „Cold War – Der Breitengrad der Liebe” - Oder die Magie einer schwarzen Leinwand



Paweł Pawlikowski hat das schwermütige, visuell atemberaubende Noir-Drama „Cold War” seinen Eltern gewidmet, deren stürmische On- und Off-Beziehung ihn zu [ ... ]



Madeleine Peyroux: Anthem
 Madeleine Peyroux: Anthem



Jazz oder nicht Jazz? – Was Madeleine Peyroux auf ihrem neuen Album präsentiert, ist relaxt und poetisch, warm und subtil, aber auch modern, überraschend luf [ ... ]



68. Pop und Protest
 68. Pop und Protest



APO, Mini, Flower-Power: Mit der glänzend inszenierten Ausstellung „68. Pop und Protest“ verabschiedet sich Sabine Schulze nach zehn Jahren als Direktorin d [ ... ]



Wolf Haas: Junger Mann
 Wolf Haas: Junger Mann



Launig ist die Anlage und könnte in eine interessante Geschichte führen: Ein introvertierter 13-jähriger bekämpft sein starkes Übergewicht mit Kalorienzähl [ ... ]



Jasmin Bayer: The Green Unicorn
 Jasmin Bayer: The Green Unicorn



Nun ist es da, das zweite Album von Jasmin Bayer, in Gestalt eines grünen Einhorns. So verspricht das Cover des Albums „The Green Unicorn“ ein mädchenhafte [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.