Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 777 Gäste online

Neue Kommentare

Hans-Joachim Schneider zu Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg: Herrrlisch, würde der Rheinländer in mir sagen....
Wajda Art zu „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?: Wir suchen nach Enthusiasten der Kinematographie ...
Manfred Köck zu Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali: schade, dass sie nicht mit ihren stammmusikern un...
Helmuth Barth zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: Vorausschicken möchte ich, dass ich neben Bilder...
Anna Grillet zu „Call Me by Your Name”. Die Sinnlichkeit des Luca Guadagnino: Leider nein, kann die bitterböse ästhetisch bri...

Events

Wie es uns gefällt - 15 Jahre Herbert Gerisch-Stiftung

Drucken
Freitag, den 26. August 2016 um 09:56 Uhr
Die Jubiläumsausstellung zeigt bekannte und vor allem der Öffentlichkeit bislang noch unbekannte Werke aus der Kunstsammlung von Brigitte und Herbert Gerisch im Skulpturenpark, in der Villa Wachholtz und in der Galerie sowie im privaten Wohnhaus.

Nach der Gründung der Stiftung im Jahr 2001 haben ein Jahr später Brigitte und Herbert Gerisch begonnen, eine auf Zuwachs hin konzipierte Skulpturensammlung aufzubauen. Parallel hierzu wuchs eine Sammlung von Modellen, Bildern, Grafiken und Fotografien heran, die in ihrem Umfang erstmalig ausgestellt wird.
Die Herbert Gerisch-Stiftung freut sich außerdem über eine Reihe von Schenkungen und Ankäufen, so etwa über einen großen skulpturalen und grafischen Werkkomplex von Norbert Prangenberg (1949-2012), verschiedener Kleinplastiken aus der Sammlung R. und M. Staak (Barlach, Cimiotti, Koblasa, Szymanski u.a.) sowie eines jeweils neuen Werks von Marta Klonowska, Till Nowak, Peter Nagel und Manfred Sihle-Wissel.

„Wie es uns gefällt“ gibt einerseits einen tiefen Einblick in die Leidenschaft, den Themenkanon und die Präferenzen der Sammler und „ihrer“ Künstler. Andererseits aber auch in das ideelle, architektonische und landschaftliche Ensemble. Anders als bei wissenschaftlichen oder öffentlichen Sammlungen orientieren sich private Sammler überwiegend an persönlichen Vorlieben, Erinnerungen und Geschichten. Der persönliche Bedeutungsaspekt prägt den individuellen Charakter der Sammlung und Stiftung. Der Privatsammler nimmt somit – zumal wenn Sammlungen öffentlich zugänglich sind – eine wichtige und individuelle Schlüsselposition zwischen Künstlern und Betrachtern von Kunst ein.
 
Der Titel der Ausstellung – frei nach William Shakespeare – ist bewusst mehrdeutig gewählt und schließt neben dem „uns" der Sammler auch integrativ den Besuchern der Ausstellung mit ein.
 
Künstler der Sammlung: u.a. Elsbeth Arlt, Uwe Bangert, Ulrich Behl, Bertozzi & Casoni, Sandro Chia, Chiara Dynys, Max Ernst, Ian Hamilton Finlay, Johannes Grützke, Romuald Hazoumé, Carsten Höller, Jörg Immendorf, Thomas Judisch, Marta Klonowska, Markus Lüpertz, Pjotr Nathan, Till Nowak, Mimmo Paladino, Norbert Prangenberg, Hermann de Vries, Manfred Sihle-Wissel u.v.w.

„Wie es uns gefällt - 15 Jahre Herbert Gerisch-Stiftung“
Eröffnung: So. 18.09.2016 um 12 Uhr
Begrüßung: Brigitte Gerisch
Grußwort: Dr. Eberhard Schmidt-Elsaeßer (Staatssekretär im Ministerium für Justiz, Kultur und Europa)
Grußwort: Uli Wachholtz (Mitglied des Stiftungsrates)
Einführung: Prof. Claus Friede (Künstlerischer Leiter)
 
Laufzeit: 18.09. bis 23.12.2016
Sonntagsführungen um 12 Uhr
Eintritt 8 €, inkl. Führung 9 €

Herbert Gerisch-Stiftung
Brachenfelder Str. 69
24536 Neumünster

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Freitag 11:00 bis 18:00 Uhr
Samstag und Sonntag 11:00 bis 19:00 Uhr
Eintritt EUR 8,- / ermäßigt EUR 5,-
Führungen zur Ausstellung jeden Sonntag 12:00 Uhr
oder nach tel. Vereinbarung 04321 - 55512-0 (EUR 9,-)

Quelle: Herbert Gerisch-Stiftung
 

Home > Live > Kulturtipps > Wie es uns gefällt - 15 Jahre Herbert Gerisc...

Mehr auf KulturPort.De

Die Kunst Schmuckstücke zu fertigen – Babette von Dohnanyi
 Die Kunst Schmuckstücke zu fertigen – Babette von Dohnanyi



Der Vater ein bekannter Politiker, der Onkel ein international renommierter Dirigent. Man sollte meinen, auf Babette von Dohnanyi (52) würde ein enormer Erfolgs [ ... ]



Aspekte Festival 2018 – frozen gesture
 Aspekte Festival 2018 – frozen gesture



Welche kulturellen Spartenschubladen haben wir im Kopf? Wo ist der urbane, kulturelle Humus zu finden? Wieviel Bereitschaft zeigt Publikum für Entwicklungsphase [ ... ]



Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg
 Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg



...beginne ich, indem ich mit meinem Navi streite. Das tut so, als wüsste es nicht von der traurigen Tatsache, dass es in dieser Stadt mehr Baustellen als Kultu [ ... ]



Yvonne von Schweinitz: Syrien – Fragmente einer Reise. Fragmente einer Zeit
 Yvonne von Schweinitz: Syrien – Fragmente einer Reise. Fragmente einer Zeit



Wie nähert man sich in einer Fotoausstellung einem Land, deren Menschen tagtäglich durch Gewalt sterben, auf der Flucht, im Exil, traumatisiert sind, deren mat [ ... ]



„A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?
 „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?



Lynne Ramsay inszeniert ihre virtuosen Thriller-Impressionen als Exkursion in die Abgründe der Seele.
Ein Auftragskiller ist Joe (Joaquin Phoenix) nicht, er t [ ... ]



Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie
 Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie



George Bernard Shaw (1856-1950) ist vor allem bekannt für sein dramatisches Werk, das über 50 Theaterstücke umfasst. Doch der Künstler hat sich zeitlebens in [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.