Neue Kommentare

Herby Neubacher zu Es läuft und läuft und läuft: 15 Jahre „Heiße Ecke“ im Schmidt's Tivoli: Rund 42000 Kondome, 25 000 Würstchen, 16800 Wasc...
Patrick Dissinger zu „Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls: Ein exzellenter, sehr kluger Film. Danke für den...
erlenmeier zu Historische Tankstellen – auf Spurensuche in Hamburg : Ich arbeite seit vielen Jahren beim Forum geschic...
Bartholomay zu Berliner Mauer 57. Jahrestag: Gedenkfeier ? Um von ihren Taten gegen die ehemal...
Herby Neubacher zu Eindringlicher Holocaust-Roman von Affinity Konar: „Mischling“ – keine leichte, aber lohnende Lektüre: Das hat uns jetzt eigentlich noch gefehlt - Erinn...

Events

Jazz Open Hamburg am 2. / 3. Juli

Drucken
Mittwoch, den 29. Juni 2016 um 11:22 Uhr
Mit der 21. Ausgabe der JAZZ OPEN HAMBURG blickt das Jazzbüro Hamburg mit Stolz auf zwanzig spannende Jahre. JAZZ OPEN HAMBURG ist eine Perle im Großstadtgetriebe; ein feines, fröhliches Festival, das die Stadt uns und wir der Stadt schenken. Ein Ereignis auf das sich jedes Jahr alle Beteiligten freuen: Musiker, Techniker, Organisatoren und natürlich das Publikum. Das besondere Flair dieses Festivals: Hier gibt es keine Security Zonen; hier ist offen, man redet miteinander, genießt die Musik, tanzt und freut sich am Miteinander. Jazz und Picknick im Grünen – eine perfekte Kombination.

Das Programm 2016 verspricht wieder mal einen spannenden Ritt durch die Spielarten des zeitgenössischen Jazz. Hamburger Künstler Seite an Seite mit internationalen Gästen und Stars. Seit vielen Jahren ist das Festival auch ein Forum für Austausch. In diesem Jahr ist Schweden Partner. Nach dem Gastspiel von Jacob Karlzon wird im kommenden Jahr die Hamburger Bassistin Lisa Wulff zum Festival nach Ystad fahren. Aber auch Kooperationen mit Hamburger Institutionen finden statt. So unterstützt die Stiftung Entrée bereits im zweiten Jahr die Auftritte der jüngeren Bands. Diesmal: Pecco Billo, Rocket Man und das Clara Haberkamp Trio. Ein Highlight des Programms ist das Konzert der NDR Bigband, die in diesem Jahr mit dem kubanischen Pianisten Omar Sosa spielt. Die Kooperation mit der NDR Jazzredaktion, die das Festival seit mehr als 10 Jahren komplett mitschneidet und später auf NDR Info und NDR Blue sendet, hat wesentlich dazu beigetragen, JAZZ OPEN über die Grenzen Hamburgs hinaus bekannt zu machen.

 Am Informationsstand gegenüber der Bühne haben die Besucher Gelegenheit, die Arbeit des Jazzbüros kennen zu lernen, sich über die Vielfalt der Hamburger Jazzszene zu informieren, CDs der auftretenden Musiker zu erwerben und den Musikern persönlich persönlich zu begegnen.
 
JAZZ OPEN HAMBURG
DAS PROGRAMM:
 
SAMSTAG 2.JULI 2016

15:00     PECCO BILLO
ZUM AUFTAKT URBAN GROOVES UND HIP HOP EXPERIMENTAL JAZZ

16:20     ANNA-LENA SCHNABEL QUARTET
IM JUNI ERSCHEINT DAS ERSTE ALBUM DER JUNGEN ALTSAXOPHONISTIN     
  
17:40     JACOB KARLZON
DER SCHWEDE STELLT EINE NEUE CD VOR: PIANO SOLO  

19:00    OPERATION GRAND SLAM
GROSSFORMATIGES SOUNDKOLLEKTIV – JAZZ-ROCK DER 60ER UND 70ER JAHRE IM HIER UND JETZT

20:20     MIU
WAHRLICH EINE SOUL-ENTDECKUNG – JUNG UND MIT EINER ERSTAUNLICH REIFEN STIMM
 

SONNTAG 3. JULI 2016

15:00     ROCKET MEN
INTERGALACTIC JAZZ – HAMBURG MEETS LEIPZIG

16:20     CLARA HABERKAMP TRIO
DIE PIANISTIN UND IHR TRIO VERMÖGEN ES, GESCHICHTEN ZU ERZÄHLEN

17:40     KALLE KALIMA: HIGH NOON
EIN STREIFZUG DURCH DIE WESTERN & COUNTRY MUSIC – KONZEPTIONELL DICHT UND AUF'S WESENTLICHE REDUZIERT

19:00     ALON & JOCA
BRASILIANISCHER WORLD-JAZZ MIT ALON YAVNAI (p, voc) UND JOCA PERPIGNAN (perc, voc)

20:20     OMAR SOSA & NDR BIGBAND: ES:SENSUAL
NEUE PRODUKTION MIT DEM CHARISMATISCHEN, KUBANISCHEN PIANISTEN

Quelle: Jazzbüro Hamburg e.V.
____________________________________________________
 
Home > Live > Kulturtipps > Jazz Open Hamburg am 2. / 3. Juli

Mehr auf KulturPort.De

„Doing the Document“: Die Welt durch die Kameralinse
 „Doing the Document“: Die Welt durch die Kameralinse



Von Diane Arbus über Walker Evans und August Sander bis zu Piet Zwart: Über 200 Werke der bekanntesten Fotograf*innen des 20. Jahrhunderts sind dank einer Sche [ ... ]



„Carte Blache“ in der Galerie Hengevoss-Dürkop
 „Carte Blache“ in der Galerie Hengevoss-Dürkop



Wann bekommt man schon mal eine Carte Blache – zumal von einer Galeristin? Doch Kerstin Hengevoss-Dürkop hatte volles Vertrauen zu dem belgischen Künstler Va [ ... ]



Die Stunde der Matrosen – Kiel und die deutsche Revolution 1918
 Die Stunde der Matrosen – Kiel und die deutsche Revolution 1918



Zehn Tage dauerte der Aufstand. Gemeint ist der Matrosenaufstand in Kiel. Der Aufstand brach Ende Oktober 1918 auf den Schiffen der Hochseeflotte vor Wilhelmshav [ ... ]



Es läuft und läuft und läuft: 15 Jahre „Heiße Ecke“ im Schmidt's Tivoli
 Es läuft und läuft und läuft: 15 Jahre „Heiße Ecke“ im Schmidt's Tivoli



Von solchen Zahlen kann man nicht einmal träumen. Rund 42000 Kondome, 25 000 Würstchen, 16800 Waschmaschinenladungen und 12600 Bierdosen wurden in sage und sch [ ... ]



Ludwig und Benyamin Nuss: Songs & Ballads
 Ludwig und Benyamin Nuss: Songs & Ballads



Zwei Instrumente, zwei Musiker – Vater und Sohn – ein Duo-Debüt-Album mit Liedern und Balladen. Zwei die sich verstehen und sich offensichtlich mit musikali [ ... ]



„Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm”. Dialektik für Genießer
 „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm”. Dialektik für Genießer



In „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm” schildert Regisseur Joachim A. Lang die Querelen um jenes nie gedrehte Leinwand-Epos, während er es zugleich [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.